Benutzerprofil

halblinks

Registriert seit: 23.04.2014
Beiträge: 156
Seite 1 von 8
04.07.2019, 16:11 Uhr

Nach Öttinger und Stoiber die nächst "Intelligenzbestie" ,die nach BNrüssel entsorgt wird. falls noch pöstchen in der EU frei sind wir hätten noch Klöckner, Dobrindt und Scheuer anzubieten. mehr

27.11.2018, 09:55 Uhr

Grund für den Aufstieg der AfD ist der Schwenk nach Links der CDU, den man aus dem Kalkül heraus vollzog, der SPD das Wasser abzugraben in dem man einfach ihre Themen klaute. bis zu diesem Zeitpunkt [...] mehr

19.10.2018, 12:18 Uhr

Wer einen Herrn Dobrindt zu einer Talkshow einlädt hat vielfaches im Sinn nur keine ernst zu nehmende Diskussion. mehr

22.09.2018, 09:43 Uhr

habe gedacht die Bundeswehr wäre zum Schutzunseres Heimatlandes da. Statt dessen zündet sie es an. mehr

02.09.2018, 11:23 Uhr

Freihandelszone Eine Freihandelszone zwischen GB und EU würde bedeuten eine Freihandelszone mit den USA durch die Hintertür ohne das die EU die Möglichkeit hätte diese zu beeinflussen. mehr

06.07.2018, 10:27 Uhr

Bauernopfer Mesut Özil die Schuld an dem zeitigen Ausscheiden zuzuschreiben ist reines Ablenkungsmanöver von der taktischen Unzulänglichkeit der Mannschaftsführung. Nehmen wir nur das letzte Gruppenspiel gegen [...] mehr

28.06.2018, 11:26 Uhr

Weltmeister Was soll das Geflenne. Wir haben doch einen Weltmeister..... Wenn auch nur im reklamieren und Meckern. Da bleibt einem Thomas Müller keine Zeit zum Fußball spielen. Am Sauerstoffmangel kann es nicht [...] mehr

02.05.2018, 10:16 Uhr

Selbst wenn der Iran Atomwaffen entwickeln würde, warum nicht. Israel hat doch auch welche, Und das Gleichgewicht im Nahen Osten wäre wieder etwas gleicher. Aber die amerikanischen Unterstellungen sind doch nur [...] mehr

21.02.2018, 17:13 Uhr

Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Also eindeutig nein zur Groko. Schon alleine unter dem Aspekt der "Vertragstreue der Union" (Siehe Minister Schmidt). Besser eine [...] mehr

10.02.2018, 17:27 Uhr

Schade Irgendwie tut Martin Schulz mir leid. Er hat eine Bundestagswahl verloren wofür er am allerwenigsten verantwortlich ist. Das haben die Hinterlassenschaften der Münteferings, Schröders, etc bewirkt. [...] mehr

18.01.2018, 12:23 Uhr

dass die Bundeskanzlerin Schulz lobt ist wohl klar, denn so bequem es ist mit einer SPD zu regieren, dass kann sie mit keiner anderen Partei. Die SPD lässt sich von der CSU ( Müller , Dobrint usw ) [...] mehr

17.01.2018, 13:20 Uhr

Wer sich auf Koalitonsverträge mit der Union verlässt, hat die letzte Legilaturperiode verschlafen. Was es heist mit der Union Verträge zu schließen hat die Glyphosat - Geschichte und wie jetzt die [...] mehr

17.01.2018, 11:04 Uhr

Charakterlos Die Neoliberalen unter dem Deckmantel SPD scheuen sich nicht mehr in eine Regierungskoalition mit Orbans Gesinnungsgenossen einzutrete, mehr

20.12.2017, 11:05 Uhr

#dr.georgheile Es ist nicht die SPD die herumeiert, sondern Frank Walter Steinmeier. M.E hätte er längst der Wahlsiegerin den Auftrag zur Regierungsbildung erteilen müssen und eine Frist setzen. Dan wird endlich [...] mehr

18.12.2017, 13:17 Uhr

Nachdem man die Jamaika gegen die Wand gefahren hat, dank eines pubertären Rüpels Dobrindt,hat man es jetzt eilig die vor 2 Monaten noch regierungsunfähigen Sozen in eine Regierung zu drängen. Da weiß [...] mehr

09.12.2017, 10:59 Uhr

Peinlich So sind sie nun mal die Christlichen. Im Vertrauen darauf, dass die Jamaika-Koalition gelingt, hat die Funktionärin für Propaganda und Agitation schon mal Anfang Oktober die SPD für regierungsunfähig [...] mehr

27.11.2017, 16:59 Uhr

Mit solchen Charakteren will die SPD eine Koalition bilden. Es ist wieder einmal bewiesen was die Union von Absprachen und Verträgen hält. Zu Anfragen zw. Koalitionsverhandlungwen wäre ein klares [...] mehr

27.11.2017, 09:49 Uhr

Nach dem Scheitern von Jamaika kann ich die Sehnsucht der Union zur Groko verstehen. So bequem wie mit der SPD wäre ein Regieren mit der FDP nicht geworden, denn welche Partei, außer der SPD, hält [...] mehr

26.11.2017, 11:02 Uhr

Kommödienstadl Bezeichnend ist für die SPD, die offensichtlichen Vertragsbrüche von Koalitionsverträgen im Wahlkampf nicht zu thematisieren. Man hätte ja dem politischen Gegner wehtun können. Oder hatte es [...] mehr

24.11.2017, 09:36 Uhr

Unglaublich ! Da wird die SPD von den eigenen Mitgliedern zum Suizid aufgefordert. mehr

Seite 1 von 8