Benutzerprofil

degraa

Registriert seit: 02.08.2006
Beiträge: 632
Seite 1 von 32
05.02.2019, 04:09 Uhr

Echt jetzt? Wenn die Bedeutung und damit die Folgen des Schutzes des Binnenmarktes mit allen Konsequenzen - der übrigens genau DER Grund für den Backstopp ist - erst jetzt in Dublin und im Europaparlament [...] mehr

11.01.2019, 22:24 Uhr

Und schon wird fleissig an der Dolchstoßlegende gebastelt. Es kann ja auch gar nicht sein, dass auf der britischen Seite der pure Dilettantismus tobte. mehr

24.12.2018, 01:01 Uhr

Schön wäre es, wenn der Spiegel nicht auf 90% der zur Vefügung stehenden Artikelzeilen Allgemeinplätzchen backen würde, sondern dem interessierten Leser ein gut recherchiertes Profil des neuen kommisarischen [...] mehr

17.12.2018, 20:39 Uhr

Der Beweis, dass auch Sportjournalisten Humor haben, ist mit den Worten "Schalke fordert Pep Guardiolas ManCity" hinreichend erbracht. In der derzeitigen Form kann Schalke ManCity noch nicht mal als Sparringspartner von Nutzen sein. mehr

13.01.2018, 09:06 Uhr

Man müsse "phantasievoll und erfinderisch" auf eine "maßgeschneiderte Lösung hinarbeiten" Und der Preis für das nichtssagendste Polit-BlaBla geht zum wiederholten Male ins ...tata ... Vereinigte Königreich. Die Briten haben mal Weltklasse-Diplomaten und [...] mehr

11.01.2018, 09:05 Uhr

Die schleimige Anbiederei von Erdogan und Casavoglu kann ich verstehen: mit den Amerikanern im Clinch, mit allen Nachbarn im Streit, es sich in der Qutar-Frage mit Saudi-Arabien und seinen Alleierten [...] mehr

04.11.2017, 22:50 Uhr

Schönen Dank für das Eis, das Sie gerne der polnischen, ungarischen, tschechischen und slowakischen Regierung ausgeben wollen. Alle eint erfolgreich: No Muslim, no bomb. [...] Bis dahin [...] mehr

13.10.2017, 06:44 Uhr

[...] In den vergangenen Monaten habe die EU Fortschritte in der Flüchtlings-, Migrations- und Verteidigungspolitik gemacht, die vor einem Jahrzehnt noch undenkbar gewesen wären. Die anderen [...] mehr

12.10.2017, 23:10 Uhr

Unterirdisch ... ... den Mitforisten aufgrund eines Rechtschreibfehlers abzuklanzeln, aber selber noch nicht einmal die spanische Haupstadt geradeaus schreiben können. Aber symptomatisch für die Fraktion, die [...] mehr

09.10.2017, 10:19 Uhr

Da haben Sie recht. Aber deswegen ist der zweite Teil des Vorschlags des Mitforisten Hoberg nicht weniger sinnvoll. Mich ärgert diese fortwährende Zahnlosigkeit unserer Regierungen beim Umgang [...] mehr

20.08.2017, 09:40 Uhr

Bisher hat sich Erdogan ziemlich nah an die Blaupausen seines Vorbildes gehalten. Nun plant er auch sein Unternehmen Barabarossa. mehr

07.08.2017, 08:41 Uhr

"Unterwerfung vor dem Westen"? Eher eine Unterwerfung vor dem Islam oder ist die bis über die Schulterblätter verhüllte Mogherini übergetreten? Kreuz abnehmen, Kopftücher auch bei Nicht-Muslimas und diese religionsliberale [...] mehr

16.07.2017, 12:17 Uhr

[...] Mal bezeichnet sie erdrückende Beweise als "Müll", dann wieder seien die Vorwürfe "fehlerhaft" oder "basieren auf Missverständnissen". [...] Die Donaldisierung [...] mehr

15.07.2017, 23:51 Uhr

[...] Wir werden diesen Verrätern den Kopf abreißen [...] Da haben sich die bisher gezahlten 2,5 Milliarden Euro "Heranführungsbeihilfe" doch wirklich ausgezahlt. Herzlichen [...] mehr

14.07.2017, 07:31 Uhr

Trump ... unreflektiert, ungebildet, unsensibel. mehr

09.07.2017, 13:47 Uhr

"Unser Kampf für Demokratie und Gerechtigkeit [..] beginnt jetzt erst." Monate, wenn nicht Jahre zu spät. Der Kalif hatte schon vor dem sogenannten Putsch seine Maske fallen lassen. mehr

17.06.2017, 00:07 Uhr

Er macht den Nixon ;-) mehr

17.06.2017, 00:00 Uhr

Wenn Sie meinen Post bitte noch einmal genau lesen wollen: "dass Robert Swan Mueller III [...], ein sowohl von Republikanern als auch Demokraten aufgrund seiner Intergrität und Kompetenz sehr [...] mehr

16.06.2017, 18:59 Uhr

Kann mir da mal jemand durchhelfen? [...] I am being investigated for firing the FBI Director by the man who told me to fire the FBI Director! [...] Ich übersetze das etwa so: "Die von mir verfügte Entlassung des FBI Directors [...] mehr

13.06.2017, 20:55 Uhr

Hard Brexit ist mausetot. Die DUP will ihn nicht, denn die wirtschaftlichen Folgen für Nordirland wären katastrophal. Die überraschend starken schottischen Tories (von 1 auf 10 Sitze) wollen ihn ebenfalls nicht. [...] mehr

Seite 1 von 32