Benutzerprofil

boba

Registriert seit: 16.03.2015
Beiträge: 84
Seite 1 von 5
06.08.2019, 18:52 Uhr

... woher nur dieser groteske Glaube, die SPD bräuchte neue Vorsitzende, Retter oder sonstwas. Was die SPD braucht, ist ein PROGRAMM - und zwar eines, welches sich von dem der CDU unterscheidet und [...] mehr

20.07.2019, 11:24 Uhr

Scheele hat möglicherweise durchaus recht: Weiterbildung ist sinnvoll, um einen Job im "ersten Arbeitsmarkt" zu finden. Solange allderings aus Kostengründen Weiterbildung à la Arbeitsagentur [...] mehr

19.06.2019, 12:13 Uhr

Seit Jahren die gleiche Leier: nach jedem Mißerfolg wechselt die SPD ihre Führungsfiguren aus. Irgendwann müsste es diesem Verein doch mal dämmern, dass es um Inhalte und Programme geht, die sich [...] mehr

03.06.2019, 14:14 Uhr

... eine Dreifachspitze für die SPD ist 'ne prima Idee: der eine tritt vor die Presse und sagt: "wir wollen dies", der andere tritt vor die Presse und sagt: "wir wollen das". Und [...] mehr

20.04.2019, 11:56 Uhr

"Selbst "Ausländer" soll man die Ausländer heute nicht mehr nennen - die heißen jetzt Migranten oder "Menschen mit Migrationshintergrund". Damit kommen nicht alle klar." [...] mehr

20.01.2019, 18:56 Uhr

Die Heuchelei nervt zusehends: Seit nunmehr zwei Jahren echauffiert sich das angeblich liberale und vermeintlich linke Spektrum über die Eskapaden des Präsidenten Donald Trump. Zurecht: was immer [...] mehr

11.01.2019, 14:22 Uhr

… das ist alles gut und richtig, Herr Fricke. Nur: die „Kernkompentenz“ und zentrale Aufgabe der neo- und wirtschaftsliberalen Interessensverbände AfD, CDU, FDP, SPD und Grüne ist es doch gerade, sich [...] mehr

09.01.2019, 21:09 Uhr

hu … welch hysterie um einen vermutlich bis-zum-geht-nicht-mehr versicherten wertgegenstand. die gleiche nummer - nicht mit einem „clan“ sondern stattdessen mit belmondo, jean gabin und lino ventura [...] mehr

07.01.2019, 19:52 Uhr

Nein - wirklich!!! Seit Jahren ist bekannt, mit welchen Risiken die Nutzung „sozialer“ Medien und der Einkauf bei Amazon & Co. für die Normalbürger verbunden ist. Und seit Jahren sucht die Politik [...] mehr

06.01.2019, 22:45 Uhr

„Warum also lässt sich das vor Monaten noch so souveräne Macron-Team so leicht provozieren? Es hat wohl etwas mit dem Novizentum und der Unsicherheit der Regierenden zu tun.“ - Was’n Quatsch! Daß [...] mehr

30.12.2018, 13:36 Uhr

… das ist ja alles ganz nett, was dieser Rainer Hoffmann da von sich gibt. Nur: an der Aufgabe, den neoliberalen Turbokapitalismus zu zähmen und soziale Standards zu sichern, sind die Gewerkschaften [...] mehr

28.12.2018, 11:34 Uhr

Ein "Indexmodell" - also eine Anpassung entsprechend der Inflationsrate - klingt nach einem gangbaren Weg. Voraussetzung hierfür ist allerdings, daß auch Löhne, Gehälter, Renten, Mindestlohn [...] mehr

27.12.2018, 13:13 Uhr

Schade um die Bits und Bytes, die hier im Forum hin- und herkippeln, um eine vermeintlich demokratische Debatte (eher wohl: Scheindebatte) zu inszenieren: die Erfahrung zeigt, daß Gebührenerhöhungen [...] mehr

01.12.2018, 14:58 Uhr

Die von Nahles befürchtet „Spaltung“ ist vielleicht keine ganz so schlechte Idee: Nahles, Scholz und der Rest der neoliberalen Gang könnten in ihrer geschätzen GroKo bleiben, Verantwortung für das [...] mehr

30.11.2018, 20:00 Uhr

Wie wär’s, wenn sich Dijsselbloem und seine Spiessgesellen weniger Sorgen um die Anlage- und Profitsicherung von irgendwelchen „Käufern italienischer Staatsanleihen“ oder die Gewinne italienischer [...] mehr

19.11.2018, 22:27 Uhr

>> Das Lohnabstandsgebot etwa müsse erhalten bleiben. Eines stünde bei alledem im Vordergrund: "Wer arbeitet, muss besser gestellt werden als diejenigen, die das nicht tun. Das ist der [...] mehr

11.11.2018, 20:53 Uhr

„Rasch umsetzen lassen dürfte sich der Linksruck schließlich kaum, mit einer CDU“ - das ist vermutlich zutreffend. Wie wär’s stattdessen, diesen sog. „Linksruck“ /gegen/ die CDU durchzusetzen … ? Aber [...] mehr

11.11.2018, 20:02 Uhr

Warum eigentlich ist der „römische Kollisionskurs mit Brüssel“ „unmittelbar wachstumsschädlich“? dies ist allenfalls - wenn überhaupt - für die Banken und Großunternehmen der Fall. Schädlich ist eher [...] mehr

04.07.2018, 07:47 Uhr

für das DIW scheint so einiges als ursache für die sinkende arbeitszeit bei erhöhtem lohn zu sein. nur auf das naheliegendste kommt das DIW nicht: steigende arbeitshetze - die gleiche leistung muß [...] mehr

04.03.2018, 08:40 Uhr

… das Problem an der Sache: Man kann es den Sozialdemokraten noch so oft sagen - sie ändern nichts. Sie wollen nichts ändern, weil sie viel zu tief in dem GroKo-Sumpf verstrickt sind und sie können [...] mehr

Seite 1 von 5