Benutzerprofil

eikefechter

Registriert seit: 08.06.2015
Beiträge: 83
Seite 1 von 5
01.01.2019, 03:19 Uhr

Was soll ... die Häme? Flixbus hat auch keine eigenen Busse, sondern arbeitet mit Vertragspartnern. mehr

20.09.2018, 06:29 Uhr

Schwer erträglich ... ist das unwürdige Blabla dieser Frau. Reiner Populismus in Richtung der eigenen Partei, um ihre Haut zu retten. Ich finde, Nahles muss weg. Die Partei braucht eine frische, uneitle und kompetente [...] mehr

02.09.2018, 10:23 Uhr

Bequem, Herr Maas, ... sind Spitzenpolitiker wie Sie, die sich nicht die Mühe machen, die wirklichen Sorgen und Ängste von Bürgern ernst zu nehmen, geschweige denn, angemessen darauf zu reagieren. Stattdessen beschimpfen [...] mehr

19.08.2018, 18:41 Uhr

Wer aber ... von jemandem auf sein Recht am eigenen Bild hingewiesen wird, muss auch akzeptieren, dass dieses ggf.. mithilfe von Ordnungsbehörden durchgesetzt wird. Die Presse steht nicht über dem Gesetz, [...] mehr

12.08.2018, 10:06 Uhr

Planspiel Das Ganze ist doch ein parteistrategisches Planspiel: Herr Günther wird vorgeschickt, um mal zu testen, wie die Öffentlichkeit auf einen Schmusekurs mit der Linken regiert, in Sachsen wird ein [...] mehr

10.08.2018, 11:11 Uhr

Was macht die SPON-Redaktion eigentlich, ... sollte Herr Trump nicht für eine zweite Amtszeit gewählt werden? Das Leben der Redakteure ist dann doch vollkommen sinnentleert, so ganz ohne tägliches Bashing. mehr

15.06.2018, 03:25 Uhr

Das ist doch alles nur ... eine Frage des Geldes. mehr

12.06.2018, 15:13 Uhr

Vom Schock erholt? Hat sich die SPIEGEL-Redaktion inzwischen vom Schock erholt, dass Herrn Trump und Herrn Kim da ein richtig großer Coup gelungen ist? Sind die Redakteure inzwischen fleißig damit beschäftigt, das Ganze [...] mehr

24.10.2017, 03:49 Uhr

Das wird ... über die Hannover-Connection (Schröder, Maschmeyer & Co.) geregelt - irgendwas mit Aufsichtsrat für ein Energieunternehmen (er war ja mal Umweltminister). mehr

23.10.2017, 18:35 Uhr

Und für diese Erkenntnis ... braucht man einen Verfassungsrechtlern? Da genügt ein Blick in das Grundgesetz. Wäre den Grünen auch mal zu empfehlen! mehr

21.10.2017, 08:35 Uhr

Und anschließend ... stellen sich alle vor die Mikrofone und übertreffen sich gegenseitig in wortreichem Nichtssagen, so, als ob sie einen Wettbewerb gewinnen wollten, wer mit möglichst blumigen Worten die Öffentlichkeit [...] mehr

16.10.2017, 15:07 Uhr

Ohne Grüne, bitte! Nur eine Regierung ohne die Grünen kann eine vernünftige Regierung werden. Wenn das eine große Koalition auf Kosten der FDP bedeutet, dann soll es halt so sein. Weitere vier Jahre Meyer und Wenzel [...] mehr

16.10.2017, 11:16 Uhr

Ball flach halten, Herr Trittin! "Dass sich die FDP einfach Gesprächen verweigert, ist demokratisch verantwortungslos", sagte der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin zur dpa.' - Er soll mal nicht so große Töne [...] mehr

17.09.2017, 06:42 Uhr

Dieses "Wahlergebnis" ... ist der beste Beweis, dass ein Wahlrecht ab 18 sinnvoll ist. Kinder sind einfach zu jung, um zu erkennen, wer verantwortungsvolle Politik machen kann. Sie fallen zu leicht auf grüne Rattenfänger und [...] mehr

13.09.2017, 09:31 Uhr

Anmaßung und Selbstüberschätzung Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Da fordert ein Politiker namens Alexander Dobrindt, von Haus aus Soziologe und ehemaliger kaufmännischer Leiter einer mittelständischen Firma, [...] mehr

02.09.2017, 10:23 Uhr

Das hat SPON ... doch gar nicht nötig. Schluchz qualifiziert sich doch mit jedem öffentlichen Auftritt mehr als designierter Verlierer. mehr

27.08.2017, 06:45 Uhr

Ja, warum wohl? Dreistigkeit und Frechheit setzen sich halt durch. Und wetten, dass mich jetzt jemand darauf hinweist, dass ich Herrn Trump nicht erwähnt habe. Muss ich nicht - wird SPIEGEL ONLINE heute noch [...] mehr

23.08.2017, 17:21 Uhr

Was ist nun? Was wollen die denn nun, raus oder drin bleiben? Ein bisschen raus oder ein bisschen drin geht nicht. Ist wie ein bisschen tot. mehr

18.08.2017, 07:03 Uhr

Die Halbwertzeit ... von "gegypeten" Heilsbringern wird immer kürzer: Obama, der immerhin acht Jahre gelächelt hat, Schulz (von vornherein unter Niveau), der nach ein paar Monaten abschmierte und der [...] mehr

17.08.2017, 19:39 Uhr

Kleiner Brötchen wären angemessen Schulz "würde es nicht tun" – einen wohldotierten Posten bei einem russischen Unternehmen annehmen. Gerade Herr Schulz, der vom EU-Parlament wegen einer Mitarbeiter-Affäre gerügt wurde. Er [...] mehr

Seite 1 von 5