Benutzerprofil

tok1

Registriert seit: 09.07.2007
Beiträge: 113
Seite 2 von 6
01.03.2019, 15:52 Uhr

Loboismus Die EU-Entscheidung spült gerade sämtliche schwiemeligen "Argumente" gegen die Rechte der Urheber wieder ans Licht, die seit Piratenzeiten still unter der Oberfläche vor sich hinstanken; [...] mehr

20.02.2019, 12:34 Uhr

Warum so milde? Angesichts der bizarren Einlassungen Elisabeth Wehlings ein sehr milder (um nicht zu sagen fader) Fleischhauer. Die Dame redet allen Ernstes über Wörter, "bei deren Verarbeitung das Gehirn auf [...] mehr

02.02.2019, 17:34 Uhr

Parteifeindliche Frauen? Valerie Höhne beklagt, es gebe in Deutschland noch immer keine Gleichberechtigung von Mann und Frau, begründet dies unter anderem damit, daß es in den Parteien viel mehr männliche als weibliche [...] mehr

22.01.2019, 12:49 Uhr

Bloß nicht daran rütteln! Seien wir mal ehrlich: Wir lesen die Stokowski-Kolumne doch alle nur flüchtig, freuen uns kurz über Pretiosen wie das „Männlichkeitsideal, … das durch Grapschen, Prügeln, Mobben am Laufen gehalten [...] mehr

06.02.2018, 12:55 Uhr

Herr Augstein suhlt sich lustvoll unkend in der braunen Soße und erklärt die Ursache des Rechtstrends zum Symptom: "Heute muss man Antisemitismus durch Anti-Muslimismus ersetzen und sieht das [...] mehr

30.01.2018, 18:27 Uhr

Nein, Frau Stokowsky, es geht keineswegs in beiden Fällen um Kunstfreiheit, wie Sie sehr wohl wissen. Was soll der billige Rabulismus? Die Frage, was Kunst sagen darf bzw. welche Freiheiten des [...] mehr

24.08.2007, 08:44 Uhr

Erstaunlich! Ausgerechnet der Künder der tausend Codes erhebt den eigenen zum alleingültigen und erklärt zugleich: Wenn ich beim geläufigen Schreiben kurz helfen darf, Molinero: Sie meinen, [...] mehr

23.08.2007, 16:14 Uhr

Orkan ist nicht schlimm genug, liegt nur bei Windstärke 12. Ein „Hurrikan“ ist außerdem immer ein Wirbelsturm (im westlichen Pazifik Taifun genannt). Natürlich könnten wir statt „Hurrikan“ ebenso [...] mehr

23.08.2007, 15:55 Uhr

Im Grunde hatten wir das alles schon mal; trotzdem eine Antwort. Klar doch, alle sprachliche Änderungen gehen vom Volke aus, und in früheren Zeiten fanden sie jeweils Eingang in den [...] mehr

23.08.2007, 13:18 Uhr

Ich wußte doch, daß das Wort "elaboriert" Sie umgehend auf den Plan rufen würde. Brav. Aber die sinnvolle Anwendung des Genitivs über wir noch ein wenig, nicht wahr? Derart restringiert [...] mehr

23.08.2007, 11:04 Uhr

Ist das wahr? Die neue DuGra erlaubt ausdrücklich Formen wie „des König, des Bauer, des Vater, des Bruder“ etc.? Das träfe mich sehr. Ernsthaft. Die Medien und unser tägliches Leben sind [...] mehr

22.08.2007, 09:35 Uhr

Halten wir der Cuxhafener Kugelbarke mal zugute, daß sie (so das Impressum der Website) liebevoll in Wuppertal (!) betreut wird. Tadeln muß ich hingegen Sie, weil Sie den Sommerabend am Meer [...] mehr

20.08.2007, 11:39 Uhr

Ik bün Heidjer (allerdings zugezogen). Bei uns fährt man nach Aldi hin, und wenn man vom Einkauf zurück ist, war man nach Aldi hin. mehr

20.08.2007, 11:03 Uhr

Zitat: "Nach der Stadt". Stimmt. Zumindest in meiner Gegend geht man nämlich "nache Stadt hin"! mehr

20.08.2007, 09:45 Uhr

„Ich habe geschwommen“ würde im Norden niemand schreiben. Nachdem ich in vielen Ecken Deutschlands Zeit verbracht habe, behaupte ich sogar, daß das auch sonstwo kaum der Fall sein dürfte. Beim [...] mehr

19.08.2007, 19:18 Uhr

Das unterstreiche ich aus vollem Herzen. Ich habe nicht das geringste gegen das gute, alte "Stünde", solange es beispielsweise einen Irrealis kennzeichnen soll. ("Er [...] mehr

19.08.2007, 18:17 Uhr

Ist das wirklich so kompliziert? Der Prüfer beschied dem Antragsteller (Dativ) den Antrag (Akkusativ) negativ, der Antragsteller haute dem Prüfer (Dativ) eine (Akkusativ) rein. mehr

19.08.2007, 18:13 Uhr

In umgangssprachlichen Dialogen wär so was ja nur zu wünschenswert, aber auf differenzierte direkte Rede hofft man ja schon gar nicht mehr. Der Würdestündehättewolltewürdemist steht ausnahmslos [...] mehr

19.08.2007, 12:45 Uhr

Außer dem Konjunktiv ist ja auch alles in Ordnung. mehr

19.08.2007, 12:43 Uhr

Meinetwegen. Ist sogar sicherer - so kann beispielsweise niemand mehr auf der falschen Straßenseite laufen. Oder nein, Quatsch: wo ein Konjunktiv I hingehört, ist der zweite schlicht falsch. [...] mehr

Seite 2 von 6