Benutzerprofil

ossi_aktuell

Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 78
Seite 1 von 4
12.08.2008, 18:41 Uhr

Aber nicht auf Kids aus dem, was man "bildungsferne Migrantenfamilien" nennt, mit geringen deutschen Sprachkenntnissen und vollkommen anderen Vorstellungen von dem dem, was wichtig für [...] mehr

12.08.2008, 18:38 Uhr

Seh ich auch so. Auch wenn unsere Presse noch so verdruckst daher kommt: In diesem Fall war Georgien eindeutig die angreifende Seite. mehr

22.04.2008, 21:38 Uhr

Damals war es noch besser? Vielleicht, weil da die Kinder in die Kitas oder Schulen gingen, welche vor der Wende geboren waren, als die Geburtenrate noch hoch war. Daß der Zustand der Kitas besser [...] mehr

21.04.2008, 20:45 Uhr

Zum Thema Löhne und Gehälter ist hier im Forum schon einiges gesagt worden. Ja, da muß sich noch einiges ändern. Renard, was nützt es mir und nützt es Sachsen, jetzt über das zu [...] mehr

20.04.2008, 20:32 Uhr

Crisis? What Crisis? Die Löhne werden steigen müssen, um eine Abwanderung zu stoppen, soviel ist klar. Damit verringert sich aber der Standortvorteil der sächsischen Firmen auf Grund dann steigender Kosten. Es läuft [...] mehr

20.04.2008, 11:19 Uhr

Haben Sie dafür irgendeinen Beleg bzw. woran messen Sie das? Oder haben Sie das einfach ins Blaue behauptet? Daß das Wirtschaftsgebiet deindustrialisiert ist, kann ja wohl irgendwie nicht [...] mehr

16.04.2008, 20:17 Uhr

Das erstere wird vom zweiten wohl nie vollständig zu trennen sein. Das zeigt auch die Vergangenheit immer wieder, daß zwischen diesen Polen die meisten Entscheidungen fallen. Zumindest hier [...] mehr

15.04.2008, 22:01 Uhr

Doch, nach Adam Ries schon. Aber ehrlich gesagt, ist mir eine solche Idee gar nicht gekommen. Ich bin kein Anhänger solcher Farbspielchen; glaube nicht, daß so etwas tragfähig ist. Gut, an [...] mehr

15.04.2008, 21:48 Uhr

küppi, Sie bestätigen meinen Verdacht, daß Sie die Kommentare, auf die Sie hier reagieren, nur sehr selektiv lesen. Sonst hätten Sie diese Frage nicht gestellt. mehr

15.04.2008, 20:59 Uhr

Klingt ehrlich gesagt ziemlich kryptisch, was Sie schreiben. Politik ist niemals nur objektiv, weil sie mit den Wünschen, Ansichten und Emotionen von Menschen zu tun hat. Der olle Bismarck hat [...] mehr

15.04.2008, 18:29 Uhr

Ich halte es für unwahrscheinlich, daß auf Grund dieses Rücktritts, wie freiwillig oder erzwungen er sein mag, die SPD an Einfluß gewinnen wird. Die hatte in der Vergangenheit in Sachsen nie etwas [...] mehr

14.04.2008, 21:04 Uhr

Schon gut, schon gut. So weit reichen meine Sympathien für Milbradt nicht, daß ich hier nun den Buckel für ihn hinhalten würde. Ich möchte aber darauf hinweisen, daß, wie ich bereits anderweitig [...] mehr

14.04.2008, 20:39 Uhr

Deswegen ist er doch nun auch abgesägt worden, Hubert. Die SLB-Pleite war nur ein Anlaß, genau wie die IKEA-Affäre von Biedenkopf nur ein Anlaß war. Dahinter stecken ganz andere Interesen. Jetzt [...] mehr

14.04.2008, 20:19 Uhr

Achtung Ironie! Der Mann ist im Grund kein Politiker, sondern eher ein Finanzfachmann, der sich in die Politik verirrt hat. Die Ahnung von Finanzen spricht ihm ja trotz SLB keiner ab. Einfach auf dem falschen [...] mehr

14.04.2008, 20:11 Uhr

Der Wählerwille wird sich am Abend nach dem Schließen der Wahllokale zeigen, vorher nicht. Bekanntlich ist er schwankend. Mit Ergebnissen knapp über 5 % ist von Wahlgewinnern nur bedingt zu [...] mehr

14.04.2008, 19:55 Uhr

Deswegen ist er ja auch nicht sein Amt los geworden. Der wahre Grund ist der, daß die CDU nicht mehr glaubte, mit ihm die nächsten Wahlen gewinnen zu können. So war die SLB-Pleite nur eine [...] mehr

13.04.2008, 22:36 Uhr

Gratulation. In einem einzigen Satz die ganze Misere solcher Debatten erfaßt. Wer natürlich an einer Diskussion über die tatsächlichen politischen und ökonomischen Probleme unseres Landes [...] mehr

09.04.2008, 07:42 Uhr

Bleiben wir doch bei Ihnen persönlich. Sie stellen ja hier Ihre eigene Meinung dar, die aus eigenem Erleben kommt. Ich will jetzt mal vorausschicken, daß ich die DDR und die dortigen Verhältnisse [...] mehr

25.02.2008, 21:49 Uhr

Das ist falsch. In Deutschland (West) ist die Geburtenrate seit den 70er Jahren mit ca. 1,3 pro Frau konstant zu niedrig. D.h., in der heutigen Nachfolgegeneration fehlen ca. 8 Mio Jugendliche und [...] mehr

17.02.2008, 14:49 Uhr

Bsirske Man darf nicht vergessen, daß das ein hochbezahlter Gewerkschaftsfunktionär ist, der sich hier mit sozialistischen Parolen profilieren will. Ich will aber zu seinen Gunsten annehmen, daß er mit [...] mehr

Seite 1 von 4