Benutzerprofil

luiasogi

Registriert seit: 04.09.2015
Beiträge: 425
Seite 1 von 22
19.08.2019, 15:05 Uhr

Wehe dem Besiegten. Das wussten die alten Römer schon. Dabei sollten Verbrechen gegen die Menschlichkeit unabhängig davon bewertet werden, wer sie begangen hat. mehr

19.08.2019, 14:58 Uhr

Das ist richtig, aber Deutschland konnte das nationalsozialistische Erbe schlecht ausschlagen. Im privaten Bereich würde man ein solch, mit Hypotheken belastetes Erbe, natürlich ausschlagen. Deutschland konnte das [...] mehr

19.08.2019, 12:06 Uhr

Kleine Korrektur. Syriza ist alles andere als nationalistisch. Die sind Sozialisten. Aber sie haben trotzdem recht. Zwischen extrem Linken und extrem Rechten verwischen sich die Grenzen. [...] mehr

19.08.2019, 11:45 Uhr

korrektur zu meinem Beitrag Nr 56 Korrektur zu meinem Beitrag Der Passus bezog sich natürlich auf das Londoner Schuldenabkommen 1953 und nicht fäschlicherweise auf den 2+4 Vertrag Sorry mehr

19.08.2019, 11:28 Uhr

Verträge sind einzuhalten Beim 2+4 Vertrag haben die 4 Siegermächte, stellvertretend für die anderen deutschen Kriegsgegner, einen rechtlich verbindlichen Vertrag bzgl. der Nachkriegsordnung geschlossen. In politischer, [...] mehr

05.08.2019, 17:13 Uhr

Nicht nur unterschiedliche Leistungen sind ausschlaggebend. Migrationsforscher nennen das den Diasporaeffekt. In der Fremde schliessen sich Zuwanderer zusammen. Chinatown, Little Italy und der [...] mehr

05.08.2019, 16:59 Uhr

Europa und die Abschottung Auf Dauer kann sich Europa nicht abschotten. Das Ist angesichts der dramatisch wachsenden Bevölkerung in Afrika schlicht unmöglich. Selbst wenn alle EU-Staaten Flüchtlinge aufnehmen würden, [...] mehr

05.08.2019, 16:45 Uhr

Das stimmt aber die Hauptursache für die Flucht aus Afrika ist die Überbevölkerung. In 20-30 Jahren verdoppelt sich die dortige Bevölkerung . Das ergibt eine OECD Studie. Dieses Thema findet in der [...] mehr

29.07.2019, 11:59 Uhr

Sehr richtig GB ist immer noch ein gewichtiges "Pfund" in der Welt. Politisch, wirtschaftlich und militärisch. Die EU verliert mit dem Brexit einen starken Partner, den Frankreich nicht so leicht [...] mehr

21.07.2019, 11:49 Uhr

Es ist genau ihr Bild von Debattenkultur, die bei mir Kopfschütteln auslöst. Menschen, die anderer Meinung sind, sind für sie offenbar keine Menschen, denn sie setzen sie in Anführungszeichen. [...] mehr

20.07.2019, 12:27 Uhr

Welche EU hätten denn sie gerne? Kein Franzose, ausserhalb des LePen Lagers will die EU verlassen. Das ist ähnlich wie bei uns. Dass sich die Franzosen dann den USA anschliessen, ist aufgrund [...] mehr

20.07.2019, 12:02 Uhr

Das sehe ich genauso. Die Grande Nation erhebt den Fübrungsanspruch in der EU. Macron versteht es, mehr oder weniger offenkundig, französiche Interessen als europäisch zu verkaufen. Das fällt ihm [...] mehr

20.07.2019, 11:27 Uhr

War bei den Teilnehmern Deutschland auch dabei? Schließlich nahm er im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Militärparade unter dem Pariser Triumphbogen ab, die nicht nur mit Gadgets wie einem Flyboard aufwartete, sondern an der Soldaten [...] mehr

15.07.2019, 15:37 Uhr

Das Problem ist halt, dass es keine übergreifenden gemeinsame Interessen gibt. Frankreich hat andere Interessen als Deutschland, der Süden (arm) andere als der Norden (reich), Visegrad in der [...] mehr

15.07.2019, 15:23 Uhr

EU Parlament ist ein zahnloser Tiger Solange die EU ein Staatenbund und kein Bundesstaat ist, werden bei solch grundlegenden Entscheidungen immer die Staatschefs das Sagen haben. mehr

15.07.2019, 11:53 Uhr

Das von ihnen zu lesen, wundert mich im positiven Sinn. Es gibt also doch noch realistische Meinungen im rot/grünen Spektrum. Aber auch sie, lassen die Hauptursache, neben den von ihnen [...] mehr

15.07.2019, 11:43 Uhr

So sehe ich das auch! Stimmt, was sie schreiben. Eins lassen sie aber, wie unsere Politiker ausser acht. Das Grundproblem ist die Überbevölkerung. Gepaart mit der, von ihnen genannten weltweiten Verantwortung, liegt [...] mehr

08.07.2019, 12:17 Uhr

Verteilung ist eine Utopie Es geht mir nicht um die paar aus Seenot Geretteter. Es geht um die Verteilung von Flüchtlingen in der EU generell. Am Ende entscheiden die Flüchtlinge, wohin sie wollen. Nämlich dorthin, wo [...] mehr

06.07.2019, 11:20 Uhr

Differenzierte Meinungen Menschen vor dem Ertrinken zu retten ist eine moralische Pflicht. Punkt. Das stellt auch kein normaler Mensch in Abrede. Ist es auch eine moralische Pflicht, vor der libyschen Küste Gerettete, [...] mehr

01.07.2019, 11:41 Uhr

Das wird halt nicht passieren. Nicht in 100 Jahren. Nord gegen Süd, alle gegen Ost. Europa ist uneins, wie selten zuvor. Gerade dieses unsägliche Postengeschacher gibt den Europaskeptikern [...] mehr

Seite 1 von 22