Benutzerprofil

jberner

Registriert seit: 28.03.2008
Beiträge: 112
Seite 1 von 6
03.06.2019, 23:04 Uhr

Nach 25 Jahren aufgeben Als geborener Wessi habe ich meine Zukunft in einer der Städte im Osten Deutschlands gesehen, die jetzt nur noch als Problemfälle gelten. Dort steht unser Einfamilienhaus, mit allem, was an Herzblut [...] mehr

25.05.2019, 12:02 Uhr

Die Perspektive der Einsamkeit ist grausam Als ein Mittfünfziger, der genau die Perspektive der andauernden Einsamkeit hat,mit kindlich erworbener und erwachsen verfestigter Bindungs- und Beziehungsstörung, wünsche ich mir entweder [...] mehr

20.04.2019, 10:38 Uhr

FDP als schlechtes Beispiel Genau das hat sie gemacht - ohne die FDP hätte Deutschland jetzt vermutlich eine massive Dominanz in diesem Zukunftsmarkt, mindestens so sehr wie in der Autoindustrie, die aber im Niedergang ist. [...] mehr

23.02.2019, 20:47 Uhr

0,1,2 kein Zeiger = 0, ein Zeiger = 1, zwei Zeiger = 2, und dann ist's banal, ganz ohne 3D mehr

25.08.2018, 23:17 Uhr

Derivate für Staat ungeeignet Derivate sind nicht per se von Übel, und sie können auch zur Risikoabsicherung eingesetzt werden. ABER: Sie müssen bezahlt werden, und der Derivateherausgeber bestimmt den Preis. Und man darf getrost [...] mehr

24.07.2018, 11:36 Uhr

Kaputte Infrastrukur auf dem Lande Falsche Weichenstellungen bestehen nicht nur im juristischen Bereich, wo grundsätzlich eine Abwägung von individuellen und gesellschaftlichen Vorteilen und Nutzungsrisiken die Grundlage bilden sollte. [...] mehr

24.05.2018, 16:41 Uhr

wozu "Auto und" ? Um glaubwürdig vom Fetisch Auto wegzukommen, hat das Auto im Ressortnamen "Mobilität" nichts zu suchen. Ein Beharren darauf vermittelt nur einen rückwärtsgewandten Blick und verhöhnt die [...] mehr

19.04.2018, 10:51 Uhr

Falschparker Falschparken wird immer noch als "lässliche Sünde" angesehen, ist für andere, vor allem nicht motorisierte, Verkehrsteilnehmer in den meisten Fällen jedoch eine echte Behinderung und [...] mehr

28.08.2017, 19:21 Uhr

Mutig ist keiner Keine Partei traut sich den motorisierten Individualverkehr als das zu benennen, was er ist: Eine übermäßige Inanspruchnahme von Ressourcen, unter denen alle zu leiden haben, nur damit die Illusion [...] mehr

12.07.2017, 11:57 Uhr

Danke, Frau Stokowski Mit dem Begriff Anarchie wird so viel Schindluder getrieben, da tut eine freundliche Stimme der Vernunft mal gut. mehr

05.05.2017, 14:41 Uhr

Link? Wo ist der Link, um diesen "Wohnatlas 2017" herunterzuladen? mehr

28.04.2017, 16:15 Uhr

Steuerzahler Warum sollte der Steuerzahler AirBerlin retten? mehr

28.10.2016, 15:15 Uhr

Wenn man... Wenn man Apotheken auf dem Lande zur Versorgungssicherstellung will, und wenn man vor allem den Pharmafirmen etwas die Macht durch Preisfestsetzung nehmen will, dann ist der einzig sinnvolle Weg eine [...] mehr

27.10.2016, 09:42 Uhr

Gut so Es ist zu hoffen, dass jetzt noch Hinz und Kunz (aka Mitgliedsstaaten) den Mut finden, ihre jeweils spezifischen Änderungswünsche einzufordern. Dann ist dieses Konzernermächtigungsgesetz hoffentlich [...] mehr

09.08.2016, 14:50 Uhr

Wie sicher ist elektronisches Geld? Solche Vorfälle zeigen unsere Abhängigkeit vom Funktionieren einer digitalen Infrastruktur und auch deren Anfälligkeit für weltweite Ausfälle. Mit Bargeld bleiben Probleme eingrenzbar. Mit [...] mehr

25.12.2015, 10:30 Uhr

Hartz IV ist nicht entspannt, sondern ist mit rigider Gängelung verbunden. Und wenn Arbeiten so unangenehm sind, dass sie keiner freiwillig macht - warum werden sie dann nicht so hoch vergütet, [...] mehr

18.08.2015, 09:59 Uhr

3. Möglichkeit: Weginflationieren Man kann Schulden auch durch eine Inflation minimieren. Hat nur den unschönen Nebeneffekt der Verschärfung der sozialen Spaltung; und deswegen müssen effektive Mittel der [...] mehr

22.07.2015, 11:57 Uhr

Nein. Die "Dynamik" ist vor allem die des Reisebusses und der Fahrgäste in ihm. Und da ist die Geschwindigkeit von 100 km/h schon gefährlich genug. Und es kann erst recht nicht Aufgabe des [...] mehr

17.05.2015, 13:18 Uhr

Der "Hauch von Leben" war eher auf der öden Betonfläche, als sie überwachsen war. Und nicht, als sie mit Stinkekisten befahren wurde. mehr

17.04.2015, 15:01 Uhr

Ureigene journalistische Aufgabe Es wäre ureigene Aufgabe eines verantwortungsvollen Journalismus, aufzuarbeiten, was in den Dokumenten drinsteht und, mindestens ebenso wichtig, was uns weiter verheimlicht wird. Eine Denunziation [...] mehr

Seite 1 von 6