Benutzerprofil

nixrechtsnixlinksnixmitte

Registriert seit: 28.03.2008
Beiträge: 680
Seite 1 von 34
07.11.2011, 21:31 Uhr

das letzte wort vor dem letzten Wenn es darum ginge. Es soll aber lediglich kein noch so kraftvoller Denkanstoß unwidersprochen stehenbleiben. Es muß dazu etwas formuliert werden, die Formgebung dazu bietet das [...] mehr

07.11.2011, 21:05 Uhr

wes brot ich eß, des lied ich sing Er wollte einfach auch mal was dazu sagen. Fair ist aber auf jeden Fall, daß sein Name oben drübersteht. Dann kann man sich das Lesen nämlich wahlweise einfach sparen. mehr

06.05.2011, 21:22 Uhr

Eine Volkswirtschaft mit stetig steigender Produktivität kann sich durchaus das Ziel setzen, das Renteneintrittsalter herabzusetzen. Das läßt sich sogar logisch begründen. Die Mär vom [...] mehr

06.05.2011, 21:13 Uhr

Dann verstehe ich jetzt, wie Sie das meinen. Aber dieses "Zurückholen auf den Boden der Tatsachen" tut sehr vielen Menschen, die den Sachgegenwert des Wertpapiers für ihre Existenz [...] mehr

06.05.2011, 19:35 Uhr

Aber in welcher Weise ist das größere Geldvermögen dann noch durch Sachanlagen gedeckt, wenn man die Wertsteigerung des Unternehmens auschließlich mit einem Anstieg des Wertpapiers erklären [...] mehr

06.05.2011, 19:29 Uhr

Ich denke, der Mitforist meinte die unausweichliche Aufwertung des Euro im Falle des Austritts eines Landes mit einem Leistungsbilanzdefizit. mehr

06.05.2011, 18:57 Uhr

Als solches ist es vermarktet worden. Die EU ist entstanden aus der EWG. Das war grundsätzlich ein Wirtschaftsbündnis, wie der Name "Europäische Wirtschaftsgemeinschaft" unzweideutig zu [...] mehr

06.05.2011, 18:49 Uhr

Griechenland.... ....ist ein Opfer der Yellow-Press. Daß eine restriktive Geldpolitik in Verbindung mit nationalem Laissez-faire bezüglich Lohnpolitik eine Währungsunion, die primär auf Geldwertstabilität [...] mehr

06.05.2011, 18:11 Uhr

Das Abwerten einer neuen eigenen Währung hilft bei der Tilgung von Schulden. Wenn ich König von Griechenland wäre, ich würds machen. Und Merkel und ihre Racker bekämen von mir eine Postkarte mit [...] mehr

06.05.2011, 18:09 Uhr

Sorry, wenn ich mich da einmische, aber sind dann nicht die Sachwerte, die dieses Unternehmen ausmacht, geldwertmäßig gefallen. Das Unternehmen wächst doch nur, wenn diese 2% Geldwachstum auch [...] mehr

06.05.2011, 18:04 Uhr

Das Abwerten einer neuen eigenen Währung hilft bei der Tilgung von Schulden. Wenn ich König von Griechenland wäre, ich würds machen. Und Merkel und ihre Racker bekämen von mir eine Postkarte mit [...] mehr

06.05.2011, 17:58 Uhr

Fachkräftemangel, wo? Fachkräftemangel ist eine Wortschöpfung, die man übersetzen könnte in "Überangebot an Fachkraftstellen". Da ist einerseits gut, weil es die Fachkräfte in die glückliche Situation bringt, [...] mehr

06.05.2011, 17:49 Uhr

Wie sollten die sich sonst retten? mehr

05.05.2011, 21:24 Uhr

Wahrnehmung und Definition weichen schon mal voneinander ab. Mir ist durchaus bewußt, daß "Wachstum" als Begriff nicht in der von mir beschriebenen Form verwendet wird. Seit dem [...] mehr

05.05.2011, 09:23 Uhr

Die Wachstumsgrenze und ihre Grenze Wachstum beruht heute wie damals auf technischem Fortschritt und Innovation. Er beruht nicht auf einem Wettbewerb der Nationen, in der Kriege darum geführt werden, welcher Stärkere die Ressourcen [...] mehr

05.05.2011, 09:09 Uhr

Keynes mit Schuldenmacherei gleichzusetzen ist nicht sehr weise. mehr

10.04.2011, 20:11 Uhr

Selbst wenn das unsere ganz eigene "Erste-Welt-Katastrophe" würde, haben wir das nicht auch irgendwie verdient? Wieviele Meiler stehen eigentlich in der "Dritten Welt"? [...] mehr

20.03.2011, 12:09 Uhr

Naja. Inwieweit die in Aktien investierten Geldwerte Sachwerte darstellen, sollte man aber nicht vergessen. Denn wenn diese Verbindung nicht mehr existiert, dann kauft man sich den Schampus für [...] mehr

20.03.2011, 11:34 Uhr

Keine Hysterie.... ....aber getrieben in den Zynismus. Was man derzeit in den Medien liest und sieht ist keine Hysterie. Es werden die Ereignisse mit allen Mitteln moderner Kommunikation angestrahlt und dann [...] mehr

19.03.2011, 18:09 Uhr

lässige Angst Das ist doch unglaubwürdig. Als ob es derlei Diskussionen nur in D gibt. Im Zusammenhang mit der Finanzkrise spricht man übrigens gerne von der "German Lässigkeit"! :o) Immer so, [...] mehr

Seite 1 von 34