Benutzerprofil

zahlenmeister

Registriert seit: 01.04.2008
Beiträge: 391
Seite 1 von 20
03.01.2013, 12:51 Uhr

Hierzu habe ich gerade diese Meldung über eine Stellungnahme des WL-Kammerpräsidenten Prof. Windhorst [...] mehr

02.01.2013, 18:34 Uhr

Damit haben Sie zwar Recht, aber Neuer Debattierer hat hiermit ebenfalls Recht: Zu dem Paradoxon „Ärztemagel trotz steigender Anzahl an berufstätigen Ärzten" hatte ich [...] mehr

02.01.2013, 13:15 Uhr

....und auch ältere Ärzte, die ihr Schäfchen bereits ins Trockene gebracht haben und ihren Lebensabend im Ausland verbringen wollen. Interessant hierzu finde ich diesen Artikel über in die [...] mehr

01.01.2013, 22:21 Uhr

Wie kommen Sie zu diesen offensichtlich völlig falschen Zahlen? Die IG Metall liefert zu Tarifgehältern von Handwerkern ganz andere Zahlen: IG Metall - Handwerk: Löhne, Gehälter, [...] mehr

13.09.2012, 16:45 Uhr

Alles klar Alles klar: Von den Einnahmen/dem Umsatz/den Honoraren gehen 50-70% für Praxiskosten („Neben“kosten, wie Sie es nennen) und 40% für Steuern weg. Nun ist natürlich auch dem dümmsten SPON-Leser [...] mehr

08.09.2012, 12:07 Uhr

Möglicherweise Definition des Begriffs "Sterblichkeit" nicht verstanden? Ich habe inzwischen eine Vermutung, worauf diese absurde Diskussion mit Forist atzlan beruhen könnte. Einige Formulierungen in atzlans Beitragen erwecken in mir den Verdacht, er könnte die [...] mehr

07.09.2012, 10:15 Uhr

Bitte freischalten! Korrektur: Das muss natürlich umgekehrt gemacht werden: Die Anzahl der zum Jahresende noch lebenden Patienten aus der betrachteten Gruppe muss die Anzahl aller Patienten aus dieser Gruppe, die zum [...] mehr

07.09.2012, 09:56 Uhr

Ich weiß zwar nicht, wie Eurotransplant die „Sterblichkeit auf der Warteliste“ (blöder Begriff) definiert, aber ich würde so vorgehen: Alle zu Beginn eines Jahres (z. B. 1.1.2011) als [...] mehr

04.09.2012, 18:54 Uhr

Ich habe gerade den Artikel in der FR gelesen, auf dem die spon-Meldung beruht. Organspende: Privatversicherte erhalten eher Organe | Politik*- Frankfurter Rundschau [...] mehr

04.09.2012, 17:44 Uhr

Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. An diese Möglichkeit habe ich auch gedacht und sie wäre IMHO gar nicht so unwahrscheinlich. Zunindest müsste sie bei der Auswertung der Zahlen berücksichtigtv werden. Um Herrn Terpes Hypothese [...] mehr

02.09.2012, 15:22 Uhr

Zwei Punkte haben Sie ja schon genannt: Es wurden einerseits die Einkommensanteile aus IGeLn, Privatbehandlungen etc. weggelassen, aber andererseits von 60 Arbeitsstunden/Woche ausgegangen, obwohl [...] mehr

01.09.2012, 21:32 Uhr

Selbstverständlich stehen in Tarifverträgen Brutto-Gehälter. mehr

01.09.2012, 20:38 Uhr

Da haben Sie völlig Recht. Der „normale“, das heißt der durchschnittliche Krankenhausarzt vedient nicht 4000 Euro/Monat, sondern deutlich mehr. Auf 4000 Euro/Monat (3844 Euro Grundgehalt plus [...] mehr

08.04.2012, 10:55 Uhr

Faktencheck Wenn schon, dann aber bitte die richtigen Zahlen. ;) Das stimmt für die meisten Ärzte nicht. Als Anfänger erhält man zur Zeit an kommunalen Krankenhäusern 46 000 Euro/Jahr als [...] mehr

04.02.2012, 10:38 Uhr

Und schon wird das nächste Totschlagargument ausgepackt: die Neidvorwurfskeule: Das habe ich in meinem Alter (>65) nicht mehr nötig. :-)) Hatte ich etwas anderes behauptet? Dieser Satz aus Ihrem Beitrag zeigt mir, dass Sie meinen Kommentar [...] mehr

04.02.2012, 08:17 Uhr

Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau Für mich sieht es eher aus, als seien unsere Ärzte auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau: Deutsche Gehälter bei schwedischen Arbeitszeiten. mehr

29.10.2011, 12:03 Uhr

Eigentlich wollte ich hier nichts mehr schreiben, aber zu sitiwatis obigen Beitrag möchte ich noch einiges ergänzen. Es stimmt schon, im Vergleich zur Situation vor eingen Jahrzehnten hat sich [...] mehr

25.10.2011, 10:28 Uhr

Das Abbrechen/nicht Fortsetzen einer künstlichen Nahrungszufuhr gilt nicht unbedingt als aktive Sterbehilfe. Siehe hier http://www.putz-medizinrecht.de/pressemitteilungen.html oder dort: [...] mehr

25.10.2011, 06:56 Uhr

Da stimme ich Ihnen zu. Dass eine Gewerkschaft bei einer Inflationsrate von 2,4 Prozent die Erhöhung der Grundgehälter um fünf Prozent fordert, halte ich für legitim, und Forderungen nach [...] mehr

12.10.2011, 23:06 Uhr

Ich habe in meiner Brieftasche eine Karte der Bundesnotarkammer, auf der steht, meine meine Vorsorgevollmacht sei im Zentralen Vorsorgeregister eingetragen. Auf der Rückseite kann man [...] mehr

Seite 1 von 20