Benutzerprofil

Dranreb

Registriert seit: 29.08.2016
Beiträge: 20
16.10.2019, 17:13 Uhr

How dare you BeitragIch finde diesen Artikel sehr aufschlussreich. Die Überschrift ist eine Sauerei. Weil viele Menschen eben nur die Überschrift lesen. Bei allem Respekt, so kann man es nicht machen. mehr

24.09.2019, 11:37 Uhr

Frau Höhne Beschreibt den Zustand jeder Partei jeden Tag. So ist Parteileben. Aufgewirbelter Staub - leider verstärkt er Ressentiments und verhindert die Diskussion der guten bündnis90 Vorhaben im Bezug auf [...] mehr

23.09.2019, 07:44 Uhr

Kubicki hat den Schuss nicht gehört. Die Klimaproblematik ist die überragende politische Problematik in der Welt. Es ist der größte Krieg, der Millionen und Millionen von Menschen in die Armut oder in die [...] mehr

12.09.2019, 17:11 Uhr

Danke Ein wichtiger, kluger und sensibler artikel mehr

11.09.2019, 11:15 Uhr

Kreativität Juhu Das ist doch ein guter Vorschlag. Anstatt mein bißchen Geld blöde auf ner Bank liegen zu haben, die mit Nahrungsmitteln spekuliert, kann ich hier ein bißchen Rendite erzielen mit einem guten Ziel. Es [...] mehr

12.08.2019, 23:08 Uhr

Danny le Rouge Bei allem Respekt, ja, er versteht viel. Ja, Alter gibt auch Weisheit, ja, bei Baerbock hat er Unrecht. Und ja, Herr Autor, er hat eine Biographie. Man muss das erstmal machen, all das, über [...] mehr

10.08.2019, 11:06 Uhr

Kompensation und Hybris 1.Kompensation: je mehr es machen, desto besser, aber es rettet die Welt nicht. Es hilft ein wenig. Besser ist immer CO2 nicht zu erzeugen. 2.Die Grünen können das Klima nicht alleine retten. Sollen [...] mehr

12.11.2017, 09:03 Uhr

Hexenjagd Thea Dorn hat einen klugen Beitrag zum Sachverhalt geliefert. Bei allem Schmerz und aller berechtigten Wut kann es nicht angehen, dass zwischen schlechten Witzen und Missbrauch nicht mehr [...] mehr

05.11.2017, 08:14 Uhr

Das Beste an der Diskussion sind die hier gezeigten Kommentare. Ich bin nicht allein mit meiner Skepsis gegenüber der heuchlerischen Diskussion. Viele intelligente Gesichtspunkte. Danke mehr

29.09.2017, 08:13 Uhr

Erstaunlich Dass das erlaubt ist. Oder ist man humorlos, wenn man die reine Tatsache dieses Autos als zynische Beschreibung des Elends in der Welt begreift. CO2 5 mal so hoch wie der geplante Durchschnitt - nur [...] mehr

25.08.2017, 08:05 Uhr

Chapeau! ein schwieriges Thema differenziert angefasst. Es wird für das Funktionieren unserer Gesellschaft wichtig sein, dass vermeintliche Korrektheit nicht Lügen gebiert, nicht zu Duckmäusertum und Dummheit [...] mehr

19.08.2017, 09:40 Uhr

149 g CO2 Bei einem Auto das über 200.000 € kostet. Und dieser Wert ist völlig realitätsfern und zugleich der niedrigste Wert den Herr Grünweg in den letzten Monaten getestet hat. Das sagt alles über diese [...] mehr

18.08.2017, 10:06 Uhr

Grossartige Kritik Gott ist das schön, ich freue mich wirklich eine Kritik zu lesen, die von Liebe zu Literatur und dem Thema voll ist. Ich bin drauf und dran mir das Buch sofort zu kaufen. Mir fiel auch auf, dass die [...] mehr

17.08.2017, 15:54 Uhr

Jan Fleischhauer hat offensichtlich den Schuss nicht gehört. Die deutsche Autoindustrie hat ihren Ruf selbst verspielt und hat das, was jahrzehntelang aufgebaut worden war mit unerträglicher Profitgier und Arroganz [...] mehr

14.08.2017, 09:15 Uhr

Tom Grünweg wirkt diesmal wenigstens lustlos, wenn er über diesen Mist schreiben muss. Aber so ist es halt, wenn man Geld für Volksverblödung bekommt. mehr

12.08.2017, 13:25 Uhr

Jawohl ich hab gelacht und alles wiederentdeckt. Da mag man sich drehen und wenden wie man will, da ist mehr als ein Fünkchen Wahrheit daran. Allerdings hat George Clooney auch damit zu tun oder Brad Pitt, [...] mehr

12.08.2017, 09:50 Uhr

Herr Grünweg sollte sich einen neuen Job suchen. In einem verantwortungsbewussten Medium haben solche Artikel 2017 nichts mehr verloren mehr

09.08.2017, 08:54 Uhr

im Stadtverkehr kann man mit Elektroantrieb fahren. Weiter Werbung für die Betrugsfirmen zu machen ist schändlich. Türkeiwerbung wird aus den Nachrichten genommen zurecht, Autowerbung wird auf Spon weiter gemacht. [...] mehr

05.08.2017, 16:26 Uhr

Wie Heine sang Frau Berg gelingt hier ein poetisches Kleinod: mit ironischer Larmoyanz, mit feiner Sehnsucht und kluger Kenntnis der Gehirnfunktionen die vermeintlich bessere Zeit zu besingen. So wie Heinrich [...] mehr

29.08.2016, 09:13 Uhr

Schweitzer Albert Schweitzer brachte es auf den Punkt, als er feststellte, dass wir nicht leben können ohne Leben zu vernichten. Er empfand dies als großen Schmerz und vermied unnötig Leben zu vernichten. Mit [...] mehr