Forum: Netzwelt
10 Jahre Facebook: Dein Hund ist tot? Gefällt mir

Happy birthday, Facebook: Das soziale Netzwerk wird zehn. Doch wie relevant ist es noch? SPIEGEL-ONLINE-Korrespondent über eine schwierige Beziehung - oder, im Facebook-Jargon: "Es ist kompliziert."

Seite 2 von 3
iced_pink 01.02.2014, 14:39
10. :-)

*like* ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 01.02.2014, 14:44
11. Oh je

Zitat von monolithos
Vielleicht bin ich dem Laden zu spät beigetreten und nicht langsam genug in die Komplexität des Netzwerkes hineingewachsen. Ich fühle mich erschlagen von der Unübersichtlichkeit und nutze es daher nicht. Ich bin also sowas wie eine Karteileiche, die nur deswegen "dabei" ist, um wiedergefunden werden zu können, wenn mich mal jemand sucht. Könnte ja mal sein. Aber im Gegensatz zu vielen Jünger(e)n habe ich auch noch ein analoges Erstleben, das mir schlichtweg nicht erlaubt, mir vom "Fratzenbuch" meine gesamte Zeit rauben zu lassen. Alles Gute zum Geburtstag, aber eine Party veranstalte ich deswegen nicht!
Gleich der erste Eintrag ein Klassiker. Facebook User, die Leute ohne echte Freunde und echtem Leben. Auf der anderen Seite der erwachsene Benutzer, der zwar angemeldet ist, aber wegen seines "echten" Lebens keine Zeit hat sich bei Facebook herumzutreiben.
Das ist ein bisschen wie bei Pornos - selbst wenn Du sie siehst - zugeben wird man das nicht. Und wenn, dann sieht man sie nur ganz kurz um mitreden zu können.
Erstaunlich das Facebook so viele Mitglieder hat, erstaunlich auch das sich davon unheimlich viele täglich dort aufhalten.
Naja, vermutlich haben hunderte von Millionen Menschen kein "analoges Erstleben", sondern leben einsam und gestört vor dem Computer.
Manchmal meint man bei derartigen Beiträgen, die Leute wäre gerade erst aus den 1950ern erwacht und haben nicht mitbekommen wie sich die Kommunikation verändert hat - und das sich "echtes" Leben und digitales Leben nicht ausschließen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chikadees2001 01.02.2014, 15:19
12. Schön gesagt, Götz

Ich verstehe nicht, warum man hier unbedingt die Leute die Facebook mögen und benutzen runterputzen muss. Wie ich zu dem anderen Beitrag weiter unten gesagt habe, warum dieser hässliche Neid, der mit überheblichen Kommentaren über das oh so erfüllte Eigenleben verschleiert ist? Es zwingt euch doch keiner in der Gegenwart oder gar ein bisschen in der Zukunft zu leben.
Bin übrigens Jahrgang 1947...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 01.02.2014, 15:21
13. Ich mag keine Menschen...

...deshalb nutze ich fb lediglich als Blog, indem ich SPON- und andere Artikel dort verlinke und meinen Senf dazu gebe, der hier leider allzu oft zensiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trolleyhog 01.02.2014, 15:40
14. real ist besser

ich bin bekennender facebook-boykotteur. das hat nicht mal was mit der mangelnden privatsphäre zu tun, denn wer sich im netz bewegt und glaubt das es privat bleibt, hat etwas nicht mitbekommen. ich find dieses 'freunde-auf-knopfdruck' extrem unsozial. wo bleiben da echte kommunikation, emotionen......facebook und all die anderen 'sozialen' netzwerke führen doch nur zu mehr entfremdung. alles wird nur noch oberflächlich. man muss sich auch nicht mehr mit dem mitmenschen auseinandersetzen. ein knopfdruck - weg isser. grad bei den kids und teenies ist es doch augenscheinlich, dass immer weniger wissen was umgangsformen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitgeistloser 01.02.2014, 16:19
15. Mein Laden ...

... hat morgen auch 10 jähriges Jubiläum. Und wen interessiert es? Den Spiegel jedenfalls nicht :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwin90 01.02.2014, 17:04
16. Facebook ist Tot!

Hab mich im März letztes Jahr abgemeldet. Es war definitiv die richtige Entscheidung. Facebook hatte seinen Höhepunkt und wird in 1-2 Jahren keine Relevanz mehr spielen. Nachdem jeder weiß das die USA jeden noch so kleinen digitalen Fetzen über JEDEN speichern,haben öffentliche Netzwerke wie Face keine Zukunft mehr! Aber einige Leute werden sich aufjedenfall noch die ein oder andere goldene Nase verdienen bis Facebook von der Bildfläche verschwindet.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
22tango 01.02.2014, 19:06
17. Synthese

Facebook hat die informationstechnologische Synthese vollbracht zwischen zwei urmenschlichen Bedürfnissen: der unendlichen Neugier auf die
Gschehnisse in anderer Leute

Beitrag melden Antworten / Zitieren
22tango 01.02.2014, 19:22
18. Synthese

Facebook hat die IT-Lösung für die Synthese von zwei urmenschlichen Bedürfnissen gefunden: der unendlichen Neugier auf die Geschehnisse in anderer Leute Privatleben (Voyeurismus) und dem unendlichen Mitteilungsbedürfnis (Exhibitionismus).
Beides ist nicht meine Sache, also bei mir kein Fressebuch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marianne52 01.02.2014, 19:36
19.

Sehr netter Artikel, in dem mal nicht ein Oberschlauer bekannt macht, dass er sich von den Massen abheben kann und kein FB nutzt.... zeigt, dass auch FB-Nutzer durchaus kritisch und selbstkritisch sein koennen, sie koennen aber auch Spass vertragen. Und ob die NSA sieht, dass der Hund gestorben ist, oder dass man gerade auf Safari war, ist mir eigentlich egal. Je mehr Daten die abgreifen, desto unmoeglicher wird es , diese Datenmenge zu analysieren und zu nutzen. Was solls also. Just having fun.... (habe gelesen, und ich glaube es sofort, dass mehr und mehr junge Leute aus FB aussteigen, und FB nun verstaerkt von der Generation 55plus genutzt wird, glaube ich sofort. Wir sind in den 60ern und 70ern und unsere Freunde sind alle drauf und haben Spass damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3