Forum: Netzwelt
20 Jahre Apple iMac: Noch einmal am Knubbel-Computer arbeiten
SPIEGEL ONLINE

Vor 20 Jahren legte sich Steve Jobs mit allen an. Er präsentierte einen Apple-Computer, der anders war, als alles, was es damals gab. Zum Jubiläum haben wir einen Uralt-iMac mit dem aktuellen Profi-Modell verglichen.

Seite 5 von 5
swnf 07.05.2018, 13:56
40. Grau - Beige

Zitat von Bob Hund
Überlicherweise waren die damaligen Gehäuse erst (hell-)grau und dann nach ein paar Jahren (stützstrumpf-)beige. War vielleicht beim Mac .....
Nein, war beim Mac nicht so.
Ab dem ersten Macintosh hatten die Gehäuse bei Apple für viele Jahre die gleiche beige Farbe. Das änderte sich eigentlich erst mit der Einführung der in diesem Artikel beschriebenen iMacs.
Ausnahmen gab es natürlich auch: den 20th Anniversary Mac (eher Anthrazit), den Cube (klares Plexiglas) und den Performa 5300 (auch Anthrazit oder Dunkelgrau).
Ich hoffe ich habe jetzt kein Modell vergessen...sonst kommt wieder die Forenpolzei... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heineken1 07.05.2018, 14:23
41.

Zitat von swnf
Beim Parallel-Port würde ich ja zustimmen, aber ich habe noch nie einen grauen Classic-Mac gesehen, wenn mich meine Erinnerung nicht trübt! Alle meine alten Macs (LCII, Quadra 840av, Quadra 630, ...) waren beige!
Ihre Erinnerung trübt. Jedenfalls sofern Sie nicht in einer Nikotin-schwangeren Umgebung ihre Macs betrieben haben ;-)

In einem früheren Beruf hatte ich über die Jahre mit hunderten dieser Maschinen zu tun: Da gabs (neu) kein Beige mehr!

Auch an @Bob Hund und @swnf gerichtet: Das mit dem Beige als Farbe (seit Mac II und SE) ist falsch! Die div. Mac Plus waren beige, die Non-Macintosh Vorgänger Lisa etc. auch. Mac II und SE kamen in Farbton "Platinum", das Gesamtdesign von Apple wurde als "Snow White" bezeichnet. Siehe auch, inkl. eindrucksvollem Bildnachweis: http://vintagemacmuseum.com/when-the-mac-plus-changed-from-beige-to-platinum/
(Und daraus geht hervor, daß sogar die letzten Plus schon in "platinum" kamen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 07.05.2018, 15:15
42. Interessant

Zitat von heineken1
Ihre Erinnerung trübt. Jedenfalls sofern Sie nicht in einer Nikotin-schwangeren Umgebung ihre Macs betrieben haben ;-) In einem früheren Beruf hatte ich über die Jahre mit hunderten dieser Maschinen zu tun: Da gabs (neu) kein Beige mehr! Auch an @Bob Hund und @swnf gerichtet: Das mit dem Beige als Farbe (seit Mac II und SE) ist falsch! Die div. Mac Plus waren beige, die Non-Macintosh Vorgänger Lisa etc. auch. Mac II und SE kamen in Farbton "Platinum", das Gesamtdesign von Apple wurde als "Snow White" bezeichnet. Siehe auch, inkl. eindrucksvollem Bildnachweis: http://vintagemacmuseum.com/when-the-mac-plus-changed-from-beige-to-platinum/ (Und daraus geht hervor, daß sogar die letzten Plus schon in "platinum" kamen.)
Dass es beim Mac Plus eine Farbänderung gegeben hat, war mir nicht bekannt.
Ansonsten können wir uns ja vielleicht darauf einigen, dass Platinum für Sie eher grau und für mich weiterhin eher beige ist, oder? ;-)
Auf der von Ihnen verlinkten Seite werden die PowerPCs ja sogar mit dem Zusatz "beige" versehen.
Für mich war da damals farblich keine Änderung zwischen meinem letzten 68k Mac (Quadra 840av) und dem ersten PowerPC (PowerMacintosh 7500) zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heineken1 07.05.2018, 17:32
43.

Zitat von swnf
Dass es beim Mac Plus eine Farbänderung gegeben hat, war mir nicht bekannt. Ansonsten können wir uns ja vielleicht darauf einigen, dass Platinum für Sie eher grau und für mich weiterhin eher beige ist, oder? ;-) Auf der von Ihnen verlinkten Seite werden die PowerPCs ja sogar mit dem Zusatz "beige" versehen. Für mich war da damals farblich keine Änderung zwischen meinem letzten 68k Mac (Quadra 840av) und dem ersten PowerPC (PowerMacintosh 7500) zu sehen.
Einigen wir uns doch einfach auf zwei Dinge:
1. Es gab das Designschema »Putty« (erste Mac Plus und älter, beige oder ocker) und »Snow White« (alles bis zu den Bonbonfarben seit iMac, grau).
2. Die Kisten waren vor 20 Jahren zwar sacklangsam. Dennoch war diese Zeit irgendwie doch auch schön: Es gab alle paar Monate Neues und es wurde nicht langweilig. Erst recht nicht beim von Ihnen zitierten Quadra 840av, dessen eingebauter DSP-Chip nie wirklich die ihm gebührende Würdigung fand. Ich fand das Konzept *geil*: Mit (Apple-typisch immer noch teurem) »Adapter« ein Modem daraus gebastelt, die damals schon, naja so leidlich, funktionierende Spracherkennung und -Synthetisierung. Und natürlich die TV-Empfangsfunktion und die Möglichkeit, sich das TV-Fenster mit definierbarer Transparenz auf dem Bildschirm zu positionieren (Bildschirmfläche war *damals* ja noch richtig teuer). Besser hatte man damals nicht gleichzeitig Glotzegucken und Excelpfriemeln können ... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 08.05.2018, 10:09
44.

Zitat von heineken1
Einigen wir uns doch einfach auf zwei Dinge: 1. Es gab das Designschema »Putty« (erste Mac Plus und älter, beige oder ocker) und »Snow White« (alles bis zu den Bonbonfarben seit iMac, grau). 2. Die Kisten waren vor 20 Jahren zwar sacklangsam. Dennoch war diese Zeit irgendwie doch auch schön: Es gab alle paar Monate Neues und es wurde nicht langweilig. Erst recht nicht beim von Ihnen zitierten Quadra 840av, dessen eingebauter DSP-Chip nie wirklich die ihm gebührende Würdigung fand. Ich fand das Konzept *geil*: Mit (Apple-typisch immer noch teurem) »Adapter« ein Modem daraus gebastelt, die damals schon, naja so leidlich, funktionierende Spracherkennung und -Synthetisierung. Und natürlich die TV-Empfangsfunktion und die Möglichkeit, sich das TV-Fenster mit definierbarer Transparenz auf dem Bildschirm zu positionieren (Bildschirmfläche war *damals* ja noch richtig teuer). Besser hatte man damals nicht gleichzeitig Glotzegucken und Excelpfriemeln können ... ;-)
Der Quadra840av war tatsächlich ein ziemlich geiler Computer. Ich habe damals damit alles das gemacht, was Sie hier beschreiben. Der Geoport Adapter war mein erstes "Modem". Anfangs mit 9600 Baud. Später dann über Softwareupdates mit bis zu 33600 Baud. Spracherkennung, Telefonie, Faxfunktionen, Videodigitalisierung und -schnitt, usw. Irgendwie konnte der einfach alles, was bei Computern in den 90ern nicht unbedingt selbstverständlich war.
Andererseits konnte man das bei dem Preis aber auch erwarten! Neu hätte ich mir den nie leisten können. Das war ein 12.000.-DM Rechner. Ich habe gebraucht noch 4.000.-DM bezahlt, wenn ich mich richtig erinnere und frage mich heute noch, wieso ich damals soviel Geld für etwas übrig hatte, was für mich nur ein Hobby war! €4.000.- würde ich heutzutage nicht mehr in einen Rechner stecken. Ich ächze schon jedesmal, wenn ich wieder feststellen muss, dass ein iMac oder MacbookPro in idealer Wunschausstattung (beste Grafikkarte und viel schneller Massenspeicher) ganz schnell über €3.000.- kostet. So schnell wird das aber auch nicht mehr nötig sein. Mein 3 Jahre altes MBP kann alles was ich brauche und wird daher bleiben bis es kaputt geht, oder neue Computer Hologramme in den Raum projizieren können... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heineken1 08.05.2018, 18:51
45.

Zitat von swnf
Ich ächze schon jedesmal, wenn ich wieder feststellen muss, dass ein iMac oder MacbookPro in idealer Wunschausstattung (beste Grafikkarte und viel schneller Massenspeicher) ganz schnell über €3.000.- kostet. So schnell wird das aber auch nicht mehr nötig sein. Mein 3 Jahre altes MBP kann alles was ich brauche und wird daher bleiben bis es kaputt geht, oder neue Computer Hologramme in den Raum projizieren können... ;-)
Fast 5000 Euro für ein halbwegs vernünftiges ausgestattetes MacBook Pro ist auch einfach nur noch frech. Zumal man sich ja nun schon beim Kauf gleichsam festlöten muß auf die Ausstattung.
Nö danke schön, Apple. Ihr habt mich (und viele andere) eh schon ordentlich verar''' mit dem Graphikchip-Gate bei 2010-2012er MBPs und euren nicht eingehaltenen Zusagen.
Da arbeitet mein inzwischen sieben Jahre altes MBP, aus dem letzten Jahrgang mit 17" Display, und Graphikchip-ertüchtigt durch Drittfirma einfach weiter. Ich wüßte dank fett RAM und SSD derzeit auch wirklich nicht für was ich bei meinem Anforderungsprofil was Schnelleres bräuchte ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 09.05.2018, 11:44
46.

Zitat von heineken1
Fast 5000 Euro für ein halbwegs vernünftiges ausgestattetes MacBook Pro ist auch einfach nur noch frech. Zumal man sich ja nun schon beim Kauf gleichsam festlöten muß auf die Ausstattung. Nö danke schön, Apple. Ihr habt mich (und viele andere) eh schon ordentlich verar''' mit dem Graphikchip-Gate bei 2010-2012er MBPs und euren nicht eingehaltenen Zusagen. Da arbeitet mein inzwischen sieben Jahre altes MBP, aus dem letzten Jahrgang mit 17" Display, und Graphikchip-ertüchtigt durch Drittfirma einfach weiter. Ich wüßte dank fett RAM und SSD derzeit auch wirklich nicht für was ich bei meinem Anforderungsprofil was Schnelleres bräuchte ...
Das 2011er 17" mit mattem Display war mein vorletztes Notebook. 2015 war auf einmal der Bildschirm dunkel. Ist das das von Ihnen angesprochene Grafikchip-Gate? Das wurde mir von Apple nach einem Besuch im Apple-Store auch außerhalb der Garantie kostenfrei repariert (neue Hauptplatine)! Leider hatte ich da aber schon das neue MBP bestellt und das 17" dann eben verkauft. 17" und matt war zwar ganz gut, aber Retina ist schon eine ganz andere Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phouphou 11.05.2018, 17:44
47. Die Auflösung von 1024x768 ist nachwievor sehr gängig (im Breitformat)

Auch heute ist bei vielen Einseteigerlaptops nachwievor die 20 Jahre alte Standardauflösung von 1024x768 Pixel (4:3) üblich und wird frecherweise nachwievor als HD verkauft (1366x768 16:9). Langsam wird es besser, aber die Entwicklung verlief im Segment

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micnolde 25.09.2018, 15:46
48. Etwas vergessen

Herr Kremp, Sie haben etwas vergessen.
Machen Sie einmal die Augen zu und hören. Ja, genau: der alten Bondi blue (auch mein erster) ist sehr zudringlich/nervig mit seiner Lautstärke. Apple hat da in den vergangenen Jahren sehr viel getan.
Und diese unsägliche Puck-Maus, bei der man nie wusste, ob sie korrekt ausgerichtet ist. Und PC-Mäuse mit Links-Klick konnte man nur mit Zusatzprogramm laufen lassen.
Meiner funktioniert auch heute noch :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5