Forum: Netzwelt
3-D-Drucker: Lizenz zum Waffendrucken
YouTube

Cody Wilson darf nun ganz legal Waffen herstellen und vertreiben: Der Jurastudent arbeitet mit seiner Firma an Schusswaffen aus dem 3-D-Drucker, die Anleitungen stellen sie ins Netz. Nun hat er eine offizielle Lizenz erhalten.

Seite 1 von 5
BoMoUAE 18.03.2013, 11:34
1. Waffen drucken

Waffen aus dem 3D-Drucker schoen und gut. Ein erster Schritt zur massenhaften Verbreitung. Den wahren Durchbruch wird die Technik jedoch erst erzielen, wenn man sich seinen eigenen Sexpartner drucken kann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aidy 18.03.2013, 11:51
2. WaffenTEILE ...

Lauf und Verschluß können aufgrund der hohen Belastungen nicht gedruckt werden, und ein Lower Receiver alleine ist ungefähr so gefährlich wie ein Backstein, der tut auch weh wenn er einem gegen den Kopf geschlagen wird ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerM 18.03.2013, 11:55
3. Alles möglich...

...im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tart 18.03.2013, 11:59
4. keule

lol...wahrscheinlich ist es am effektivsten damit ne keule zu drucken....
dieser 3d druck hype ist so lächerlich. eigent sich ma. für kaffetassen und spielzeug oder orginelle geschenke...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paxamericana 18.03.2013, 12:00
5.

Zitat von sysop
Cody Wilson darf nun ganz legal Waffen herstellen und vertreiben: Der Jurastudent arbeitet mit seiner Firma an Schusswaffen aus dem 3-D-Drucker, die Anleitungen stellen sie ins Netz. Nun hat er eine offizielle Lizenz erhalten.
Leider hat der Redakteur versäumt mitzuteilen, warum das so ein grosses Ding ist einen Lower Receiver (zu Deutsch: Gehäuse/Griffstück) selbst herzustellen.

Die Erklärung ist einfach: in den USA braucht man nur für den Lower Receiver einen Background Check. Alle anderen Teile wie Lauf und Verschluss (Bolt/Bolt Carrier) sind komplett frei verkäuflich. In Deutschland fallen aber letztere Teile auch unter das Waffengesetz, insofern würde das ganze hierzulande gar nichts bringen.

Einzigartig ist das aber nicht. Man kann z.B. "80% lower" kaufen. Das sind Lower Receiver die nur zu 80% vorgearbeitet sind und daher frei verkäuflich. Der Kunde muss dann noch ein paar Löcher bohren und Öffnungen fräsen/feilen. Da diese aus Aluminium sind halten sie dann auch ein bisschen länger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
360_grad 18.03.2013, 12:02
6. Super Sache (Achtung! Ironie!)

Klar... Machen wir's doch den ganzen Psychopathen und Amokläufern da draußen noch einfacher an Waffen zu kommen! Und wenn die Anleitungen auch noch im Netzt stehen ist's auch nur eine Frage der Zeit bis jeder pubertäre 14-jährige der ein bisschen gemobbt wird am nächsten Tag mit einer selbst gebastelten Kanone in die Schule kommt! Da wird einem schon traurig Bewusst, dass manche Menschen einfach absolut nicht nachdenken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirnbrand 18.03.2013, 12:04
7. gesunde alternativen

jede Drehbank und Fräsmaschine kann das sogar besser - und sogar billiger!
Geht wenn man will sogar ohne jegliche CAD-kenntnisse, die ja doch schon reichlich im Umgang mit 3D-Druckern vorhanden sein sollte. Es werden wohl in Zukunft mehr Luete durch die eigene ausgedruckte Waffe, die einem um die Ohren fliegt umkommen, als wohl durch die daraus abgefeuerten Projektile....(Hoffe ich zumindest). Patrone in Schraubstock einspannen und hinten mit Hammer drauf hauen hat auch oft schon unheil angerichtet....und Kieselsteine aus Zwille abfeuern richtet auch unkommode Schmerzen an.

....aber ich druck gleich mal was auf meinem MakerBot, kann mich gar nicht entscheiden was zu erst...bei dem Überangebot

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bvdlinde 18.03.2013, 12:07
8. Leute, das ist Satire!

...merkt ihr es nicht, der Junge verarscht die Medien doch. Das ist in dem Video wirklich überdeutlich. Und schon springen Reporter auf die Sache an. Haaaaaaaaaallo, Journalisten! Das ist Satieeeeeeeeeeeeere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanfiey 18.03.2013, 12:09
9. Lower Receiver

Das ist das Teil welches die Reg. Nummer enthält, alle anderen Teile der Waffe sind meines Wissens frei erhältlich.
Leider ist das Ding nach 3 Schuss kaputt und alles für die Katz. Das ganze ist eher Marketing für die Firma und zum Schaden derer die drucken, Selbstgefährdung ist möglich !.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5