Forum: Netzwelt
30 Jahre E-Mail in Deutschland: Unerträglich, unverzichtbar
Ole Reißmann

Eine ist meist harmlos, im Schwarm werden sie zur Plage: Seit 30 Jahren gibt es E-Mails in Deutschland. Obwohl das System längst an seine Grenzen stößt, machen wir immer weiter.

Seite 9 von 9
mondiablo 03.08.2014, 11:54
80.

"Aber wie das nun mal so ist mit Systemen, die über Jahrzehnte wachsen und wuchern: Sie lassen sich nur schwer ausrotten."

Das ist wie mit diesem investigativen Journalismus. Keiner brauchts und trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die diesen Beruf ergreifen ;-)

Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LouisWu 04.08.2014, 09:38
81.

Zitat von RogerT
Schlechte Idee... Massenversender versenden SPAM nicht von einem ihrer Rechner, sondern meist von gekidnapten Rechnern harmloser User. Wenn ihr PC jetzt auch dafür benutzt wird und mal eben an einem Tag 100.000 Spams von ihrem PC versandt werden, dann erhalten sie dafür nach ihrer Lösung eine Rechnung in Höhe von €10.000.-... die Spam-Versender sind da fein raus... Sie sehen, so einfach ist das alles nicht.
Doch, so einfach ginge es.
- Zu jedem eMail-Account würde ein Konto gehören, auf dem Prepaid ein Betrag zwischen 1 und 10 EUR stehen sollten (Für Firmen meinetwegen mehr). Für jede Mail wird dort abgebucht. Kostet eine eMail 0,1 Cent, dann kann man damit schon eine Menge Mails verschicken. Ist der Pott leer, dann kommt eine Meldung: "Ihr Guthaben ist verbraucht. Sie haben seit (Datum) XXX Mails versandt."
Selbst Oma Müller würde sich dann wundern, wieso sie angeblich 10.000 Mails verschickt hat und Enkel Waldemar fragen.

Nur auf die Art würde man auch gekaperte eMail-Konten (wovon der Nutzer i.d.R. sonst nichts merkt) endlich trockenlegen.

"Es geht nicht" heißt nichts anderes als "..ich habe keinen Bock". Es geht vieles, wenn man will .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermannheester 13.08.2014, 11:21
82. Ex und Hopp auch für das Postfach!

Zitat von sysop
Eine ist meist harmlos, im Schwarm werden sie zur Plage: Seit 30 Jahren gibt es E-Mails in Deutschland. Obwohl das System längst an seine Grenzen stößt, machen wir immer weiter.
Die Benutzung von Wegwerf-Adressen kann auf Sicht dazu beitragen, das Postfach sauber zu halten. Wer der Meinung ist, jedem seine Lieblingsdauermailadresse mitteilen zu müssen, ist schwer im Nachteil und wird bald an SPAM ersaufen.
Wer verzichtbare Nebenadressen anlegt, die bei Überfüllung auch gelöscht oder stillgelegt werden, der kann sicher meist auch ruhig sein Postfach öffnen OHNE im Müll zu ersticken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenstw 23.08.2014, 17:30
83. Spam?

Bekomme ich nicht. Ich habe ca. 100 Emailadresse, alles Aliase, sehr viel davon bei Spamgourmet. Jedes Geschäft, jeder Dienst, jeder Kontaktpartner bekommt eine eigene Adresse. Da es Alias sind läuft alles bei mir in mein Postfach ein. Schreibt mir z.B. meine Spiegel Email Adresse (ist geschehen!) ich solle doch die Pin meiner Postbank ändern kann das nicht sein. D.h. ich lösche diese Adresse einfach, alle weiteren Pishings laufen ins Leere. Oder ich kaufe Schuhe bei Keens ein und Jahre später kommen von der Keens Adresse Vorschläge meinen Penis zu verlängern (woher wissen die das?!) - bei Spamgourmet der Zähler auf maximal gesetzt und das wars mit Spam. Spam, Spamfilter? Nicht mein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9