Forum: Netzwelt
30 Jahre Pearl-Versand: Im Reich der Billig-Gadgets
SPIEGEL ONLINE/Pearl

In den Neunzigerjahren galt der Katalog von Pearl als Pflichtlektüre für sparsame PC-Bastler. Heute prägt vor allem Ramschware den Ruf des Händlers. Unser Autor hat die Firmenzentrale besucht.

Seite 1 von 4
Firob 06.09.2019, 12:41
1. Nachhaltigkeit..

Nachhaltigkeit spielt bei solchen Unternehmen wahrscheinlich keine Rolle. Billigartikel werden aus China herbeigeschifft, von DHL ins ganze Land gekarrt und landen wahrscheinlich nach relativ kurzer Lebensdauer überwiegend im Müll. Dinge, die die Welt nicht braucht....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charly05061945 06.09.2019, 13:08
2. Pearl

Leider hat sich Pearl immer mehr vom interessantem (preiswertem) Elektronikanbieter zum Ramschladen entwickelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 06.09.2019, 13:09
3. alles nur

Zitat von Firob
Nachhaltigkeit spielt bei solchen Unternehmen wahrscheinlich keine Rolle. Billigartikel werden aus China herbeigeschifft, von DHL ins ganze Land gekarrt und landen wahrscheinlich nach relativ kurzer Lebensdauer überwiegend im Müll. Dinge, die die Welt nicht braucht....
Behauptungen und Unterstellungen. Haben Sie denn vielleicht auch ein paar Belege? China ist als einziges klar. Von dort kommt auch Ihr höherpreisiges Smartphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralz 06.09.2019, 13:38
4. Kann Nr. 3 Augustusrex nur zustimmen ...

... gegen China kann man sicherlich einiges einwenden, insbesondere politisch und moralisch. Wer aber einfach China mit Billigware und kurzer Lebensdauer in Verbindung stellt - der scheint keine tiefergehende Kenntnis über die Entwicklung der letzten 10 Jahre zu haben. Willkürliches von unzähligen Beispielen: Xiaomi Roborock S6. Es mag noch Billigramsch geben. Wer sich aber wirklich interessiert und genauer hinschaut, der mag auch Produktionsstätten dafür in Fernost finden. Die sind aber weiter von China entfernt als die heutigen Produktionsstätten anderer "Nicht-Premium-Hersteller" z.B. Grundig und AEG von Deutschland -> Türkei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 06.09.2019, 13:42
5. Ich habe (viel früher) bei Pearl gekauft

Dann ging es los mit den durchgestrichenen Preisen. Beispielsweise Software früher 150 Mark, jetzt 25, und das in jedem Katalog über Jahre. Alleine das hätte die Marktwächter mal aufwecken sollen. Und dann wurden aus Gebrauchsartikeln Verbrauchsartikel, Chinaschrott halt und der Service, dereinst vorbildhaft, ging ins unterirdische. Nee danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchafNase 06.09.2019, 13:42
6. Wirklich empfehlenswert ist ...

... ein Besuch im PEARL Outlet in Auggen. Dort liegt dann in den Regalen was sogar im PEARL Katalog nicht absetzbar ist, z.B.Mousepads bei denen der Handballen auf weiblichen Brüsten ruht (inzwischen vermutlich im wahrsten Sinne des Wortes vergriffen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 06.09.2019, 13:46
7. @3 Unterstellungen?

Sehen Sie sich einen Pearlkatalog an, wenn Sie wagemutig sind kaufen Sie und Sie haben die Beweise in der Hand. Und nur weil aus China auch teure Smartphones kommen widerlegt das nicht die Aussage daß Pearl Billigartikel beischafft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alextaiko 06.09.2019, 13:50
8. Pearl Katalog, Klo-Lektüre

Ich erinnere mich noch, als mir der Pearl Kundenservice einen Drohbrief schickte. In dem stand, dass ich UNBEDINGT so schnell wie möglich etwas bestellen muss, weil ich sonst AUF KEINEN FALL mehr den Katalog zugeschickt bekäme und ich mich dann bloß nicht wundern solle...

Ich habe nicht bestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 06.09.2019, 14:01
9. N°1 hat leider recht

Ich hatte eInmal LED-Lampen dort gekauft, die nach zwei Monaten auseinanderbröselten, dannach ein Megaärger mit der Reklamationsabteilung, weil die zunächst meinten, ich hätte einen leeren Karton zurückgeschickt, und jetzt habe ich seit 12 Jahren eine Gutschrift dort, von der ich nichts mehr bestellen werde. Das perlt doch ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4