Forum: Netzwelt
50 Jahre Computermaus: Immer noch die Nummer eins
Getty Images/ Apic

Ein Muss für Gamer und im Büro: Vor 50 Jahren wurde die Computermaus vorgestellt, noch heute ist sie das wichtigste Eingabegerät für Computernutzer. Glücklicherweise hat sich aber einiges geändert.

Seite 3 von 5
apfelmännchen 09.12.2018, 16:15
20.

Zitat von Ringmodulation
wenn Zeitzeugen noch leben, ja sogar noch relativ junge? Anders als im Artikel dargestellt behandelte IBM die Maus lange Jahre stiefmütterlich. Während die Tastatur über einen großen, runden DIN-Stecker an den PC angeschlossen wurde, war weder für den XT noch für den AT ein Mausanschluss vorgesehen. Wer trotzdem eine benutzen wollte, musste über den seriellen Anschluss gehen und Treiber installieren (die wertvollen DOS-Arbeitsspeicher auffraßen). Während Apples Lisa und Macintosh direkt für den Mausbetrieb entworfen worden waren, und mittlerweile auch Atari ST und Amiga als mausgesteuerte Homecomputer auf dem Mart waren, reagierte IBM endlich und sah 1987 mit dem PS/2-Port einen echten Mausanschluss vor. Treiber waren natürlich immer noch nötig. Ach ja, und warum das Ding so heißt, darüber kann freilich auch nur rätseln, wer ins Zeitalter der Kabellosigkeit hineingeboren wurde und sich auch nicht erinnern kann, welche Farbe die allermeisten Kugelmäuse hatten.
Nicht nur der XT oder AT waren nicht direkt für den Anschluß einer Maus vorgesehen - auch MSDOS war prinzipiell nicht designt, um mit einer Maus bedient zu werden - im Gegensatz zu grafischen Oberflächen wie Windows oder die GUI von Amiga oder Mac.

Als häufiger Programme mit Mausbedienung aufkamen, konnte der Maustreiber längst "hochgeladen" werden und brauchten keinen konventionellen DOS-Speicher mehr. (HIMEM.SYS / EMM386.EXE)

Ob man die Maus mangels PS2-Anschluß an einer seriellen Schnittstelle anschließt - Softwaremäßig macht das keinen Unterschied - viele Mäuse funktionieren durch einen Adapter an beiden Schnittstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 09.12.2018, 16:24
21.

Zitat von syracusa
Die Maus soll das wichtigste Eingabegerät für Computernutzer sein? Sorry, aber noch immer ist das mit großem Abstand die Tastatur. Ohne Maus hätte ich diesen Beitrag sicherlich auch verfassen können, aber ohne Tastatur niemals.
Nur mit der Maus und ohne Tastatur geht's natürlich auch - dazu können sie unter Windows 7-10 die Bildschirmtastatur aufrufen... Start -> Programme -> erleichterte Bedienung -> Bildschirmtastatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ringmodulation 09.12.2018, 16:31
22. Der Hardwareadapter macht die Software gleich?

Zitat von apfelmännchen
Ob man die Maus mangels PS2-Anschluß an einer seriellen Schnittstelle anschließt - Softwaremäßig macht das keinen Unterschied - viele Mäuse funktionieren durch einen Adapter an beiden Schnittstellen.
Keine Ahnung, was Sie damit sagen wollen. Ein Treiber für den COM-Port fragt nicht den PS/2-Port ab, und auch nicht umgekehrt. Unter Windows, mit viel mehr RAM, konnte man sich dann kombinierte Treiber leisten. Dass das "softwaremäßig keinen Unterschied macht" ist wohl allenfalls das "Nutzererlebnis" -- die Illusion, es gehe alles von allein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multiknife 09.12.2018, 16:40
23. @_stefan

Es geht hier mehr um die Maus am Personal Computer und nicht an Computern generell! Netter Kommentar, allerdings leicht am Thema vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 09.12.2018, 16:40
24.

Zitat von Ronald Dae
>>>Bildunterschrift: 1983 ... erleichterte das Eingabegerät die Arbeit am Computer erheblich. Das stimmt natürlich nicht. Produktiv konnte Man das Gerät nur in unterstützten Programmen, wie MSWord, mit dieser Maus in 80x40 Cursor-Blöcken die Maus über den Bildschirm bewegen, was keine Tippse gern tat, da es mit der Tastatur viel besser ging. :) Nur Apple benutze die Maus konsequent für seinen Mac, Windows musste das zu dem Zeitpunkt noch lernen.
Windows war seit Version 1.0 mit der Maus bedienbar.

https://www.winhistory.de/more/win1.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 09.12.2018, 16:41
25. Jetzt nimm doch nicht einer Glaubensgemeinschaft die Basis weg!

Zitat von mixow
Jobs hatte keinen Weitblick...Er hat in seiner Lisa einfach das kopiert was er zuvor bei Xerox am Alto gesehen hatte. Jobs war lediglich ein Genie der Vermarktung, die revolutionären Ideen kamen fast ausschließlich von anderen und wurden nur geschickt übernommen.
Das Maus & GEM geklaut ...ähm, sagen wir mal, durch Andere angeregt, wurden, die Nummer mit den "Erweiterungsslots" der Kollege Steve Wozniak, einbrachte,... später das so gefeierte OS-X, ein BSD4.7 Klone war, das Design massiv an Braun usw. erinnerte... selbst das "Firmenlogo" ist von den "Beatles geliehen....
... muss man alles doch nicht wissen.
.
Wir reden doch hier über Technik & nicht über Vermarktung & "Glaubensbekenntnisse":-)
.
Wer einen Apfel hat & mit dem Terminal noch umgehen kann, dort mal einen grep auf "Regents of the University of California" macht, weiß das:-)
.
DER Grund warum das OS-X nie patentiert werden konnte&Kann:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 09.12.2018, 16:53
26.

Zitat von Ringmodulation
Keine Ahnung, was Sie damit sagen wollen. Ein Treiber für den COM-Port fragt nicht den PS/2-Port ab, und auch nicht umgekehrt. Unter Windows, mit viel mehr RAM, konnte man sich dann kombinierte Treiber leisten. Dass das "softwaremäßig keinen Unterschied macht" ist wohl allenfalls das "Nutzererlebnis" -- die Illusion, es gehe alles von allein.
Keine Ahnung, was sie mit dem "CD-ROM-Port" sagen wollen - CD-ROMs kamen viel später und hingen an der IDE - seltener an der SCSI-Schnittstelle.

Es gab natürkich für Mäuse verschiedener Hersteller unterschiedliche Treiber - die braucht man aber nicht, der DOS-Maustreiber von Microsoft konnte mit (fast) allen Mäusen, egal ob sie seriell oder am PS-Port angeschlossen waren. Auch andere Maustreiber (zB. Logitech) suchten einfach alle Ports ab, bis sie eine Maus gefunden hatten.

Die Treiber lassen sich hochladen - es spielt daher keine Rolle, ob sie 10kByte oder 20kByte groß sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willhelm.schmitz 09.12.2018, 16:54
27. Nun,

Zitat von syracusa
Die Maus soll das wichtigste Eingabegerät für Computernutzer sein? Sorry, aber noch immer ist das mit großem Abstand die Tastatur. Ohne Maus hätte ich diesen Beitrag sicherlich auch verfassen können, aber ohne Tastatur niemals.
solche Beiträge können auch nur Leute verfassen, die nicht wissen, dass es eine Bildschirmtastatur gibt und die wird ..... mit der Maus bedient.....
harharhar .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 09.12.2018, 17:12
28. Oder Leute, die noch in der Lage sind, naturidentische Aromastoffe ...

Zitat von willhelm.schmitz
solche Beiträge können auch nur Leute verfassen, die nicht wissen, dass es eine Bildschirmtastatur gibt und die wird ..... mit der Maus bedient..... harharhar .....
... vom Original unterschieden zu können:-)
.
Bildschirmtastatur? (Warum erinnert mich das sofort am "Eierköpfer, das unentbehrlich Hilfsmittel:-))
Meinst du den Notbehelf, dem man nutzen muss, wenn IT keine vernünftige Tastatur mehr hat, bzw. man die nicht anschließen kann:-)
.
Tolle Idee. Da nutze ich zig UMWEGE, das X-Fache an Resourcen, Treibern usw. um das zu simulieren, das ich mit einer simplen Tastatur sehr viel einfacher erreichen kann:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 09.12.2018, 17:34
29.

Zitat von willhelm.schmitz
solche Beiträge können auch nur Leute verfassen, die nicht wissen, dass es eine Bildschirmtastatur gibt und die wird ..... mit der Maus bedient..... harharhar .....
Aha. Und was ist eine Bildschirmtastatur? Richtig: eine Tastatur. Genauer: sie ist eine simulierte Tastatur, um dem Nutzer Eingaben zu ermöglichen, die er mit der Maus sonst nicht eingeben könnte.-

Ohne Tastatur geht's halt nicht. Ohne Maus aber schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5