Forum: Netzwelt
5G und Künstliche Intelligenz: Wir können uns den Wohlstand bald ans Faxgerät schmier
Kai Pfaffenbach / REUTERS

Die Bundesregierung lässt die Frequenzen für das neue 5G-Netz versteigern - und knüpft damit an eine Tradition des digitalpolitischen Versagens an. Noch in Jahrzehnten werden Mobilfunkkunden für diesen Fehler bezahlen müssen.

Seite 5 von 36
Yogi Berra 24.04.2019, 18:11
40. Ich bin ja selten mit Ihnen einer Meinung, Herr Lobo,

aber hier muss ich Ihnen unbedingt zustimmen. Neue Technologien entstehen in der Regel durch staatliche Förderung, nicht durch staatliche Belastung. Über das Qualifikationsniveau unserer Bundesminister im allgemeinen und der Bildungsministerin im besonderen muss man auch kein weiteres Wort mehr verlieren. Man könnte meinen, unsere Regierung würde von einer böswillig-ironischen chinesisch-russischen Hackerallianz ferngesteuert, statt eines Manchurian Candidate haben wir nun den Meckpommerian Chancellor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brinke 24.04.2019, 18:12
41. kleine Rechnung:

rund 120 mio Mobilfunkverträge in Deutschland, bisher 5,4 mrd für die Frequenzen geboten.
5400 geteilt durch 120 ergibt 45€. Das heißt, durch die Versteigerung entstehen mehrkosten von 45€ pro Mobilfunkvertrag. Bedenkt man, dass der Standardvertrag 2 Jahre läuft, sind es 45/24, rund 2€ pro Monat. Da man die kosten ja nicht unbedingt gleich in den ersten 2 Jahren wieder reinholen muss, Sie sprechen in ihrem Kommentar ja selber von Jahrzehnten. sind es maximal 50cent mehr pro Monat. Kaum nennenswert wenn man man sich die aktuellen Preise für Datenvolumen anschaut. Außerdem, wer garaniert, dass die Anbieter das gesparte Geld auch in die Netzinfrastruktur investieren würden? Wir haben in Deutschland eine miese Netzabdeckung, weil sie in vielen Regionen einfach nicht luktrativ genug ist. Daran ändert sich nichts, egal wie teuer die Versteigerung für die Netzbetreiber wird. Glaube kaum, dass ein Verantwortlicher bei Vodafone denkt: " Hey, wir haben ein paar Milliarden über, lass und das Netz auf dem Land ausbauen, auch wenn es da nichts zu holen gibt, wäre doch toll für die Landbevölkerung"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antelatis 24.04.2019, 18:14
42. Das ist die German Bescheidenheit

Solange Parteien wie die CDU oder die SPD irgendwie in den Entscheidungsprozess involviert sind, wird sich da nichts ändern. Das hat gar nicht mal mit der Unfähigkeit dieser Parteien zu tun, fortschrittlichen Sachverstand an den Tag zu legen, sondern liegt an deren anerzogenem Hang zu Mäßigung und Zurückhaltung. Man stelle sich nur am vor, was das bedeuten könnte, wenn Deutschland plötzlich Vorreiter bei irgendwas wäre, am besten noch bei der möglicherweise bösartigen Künstlichen Intelligenz. Dann hätten unsere Nachbarn doch keine ruhige Minute mehr ... und was würden die Amerikaner erst von uns denken, wenn wir uns so eine Dreistigkeit erlauben würden? CDU und SPD wollen in erster Linie niemandem auf die Füße treten, an diesem höchsten aller Gebote richtig sich deren ganzes Wirken aus. Die Folge dieser unterwürfigen Bescheidenheit ist halt ein langsames versinken im Mittelmaß.

Das könnte man nur durch ein radikales Abwählen ändern. Aber das wird nicht passieren. Denn selbst ein Lobo, der sich alle paar Wochen in ein tobendes Rumpelstilzchen verwandet, wenn er dieser Zustände mal wieder gewahr wird, rät weiter zu Besonnenheit und Mäßigung. Ja, wir dürfen uns aufregen und beschweren, aber es ist absolut verboten tatsächlich irgendwas zu tun, das eine Veränderung bewirken könnte. Oder etwa nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollzeitpoltiker 24.04.2019, 18:14
43. Alternatives Verfahren für 5G Frequenzen ?

Wenn ich mich recht entsinne wurden die Vorschriften zur Netzabdeckung in der Auktion gegenüber ersten Plänen erheblich verschärft. So sollen 98% der Bevölkerung mindestens mit 100 Megabit pro Sekunde versorgt werden müssen. Es hieß damit habe die Bundesregierung auf einen großen Milliardenbetrag verzichtet, da die Anbieter jetzt erheblich mehr ins Netz investieren müssten um diese Vorgaben zu erfüllen.
Des weiteren gab es neulich ein Bericht im Spiegel der das Problem der eigenen Industrie Netze für die Netzanbieter erläutert hat. Wenn wie im Artikel beschrieben jede große Fertigungsfirma sich sein eigenes Netz baut wer braucht dann noch die Netzanbieter dann noch ?
Entsprechend versuchen diese jetzt die Frequenzen wegzukaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinmde 24.04.2019, 18:14
44. 1GB kosten

in Deutschland 5Eur. Okay, in Finnland bekommt man sie angeblich für 30ct hinterhergeworfen.
Wer braucht denn bitteschön mehr als 1GB pro Monat? Dauerchatter? Videokucker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winnischneider 24.04.2019, 18:15
45. @freiheitimherzen

Werter Florist in einem demokratischen sozialen Rechtstaat gibt es Aufgaben, die sich betriebswirtschaftlich nicht rechnen. Neben Bildung, Gesundheit und Sicherheit zähle ich auch die Digitalisierung dazu. Hier hat der Staat in Vorleistung zu gehen, um gleiche Lebensbedingungen für alle zu gewährleisten. Gern bin ich bei Ihnen wenn es um sogenannte prestigeprojekte geht, die in den Sand gesetzt wurden. Da stellt sich aber auch die Frage nach Verantwortung und Haftung
Winfried

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaraldSchicke 24.04.2019, 18:16
46. Sascha hat leider Recht

Für Deutschland gibt es keine Hoffnung mehr, so lange wir so schlechte Politiker haben, die von nichts eine Ahnung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mindbender 24.04.2019, 18:17
47. ...

Richtig, Lobo. Selbstfahrende Traktoren, die mit 5Km/h die Felder pflügen brauchen dringenst 5G für eine Latenz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durch blick 24.04.2019, 18:19
48. @banjo06 #29

Wenn schon gegen Autokonzerne die werkseigene 5G Netze bauen wollen vorgegangen wird, ist offensichtlich wie hier Telemöppel und Co Konkurrenz, ähem Mitbewerber, fürchten. So ein Hauen und Stechen kommt ja nicht von ungefähr. Hier gibt es immer noch zuviel Monopole, da hilft es nicht verschiedene Firmennamen zu verwenden wenn dahinter der gleiche Eigentümer steht. Verarschen kann ich mich alleine. Insofern haben sie vollkommen recht mit ihrer Aussage.
Habe die Ehre DB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielc. 24.04.2019, 18:21
49.

Wie wäre es, die Lizenzen zu versteigern und dabei die Möglichkeit zu geben, diese Beträge in Form von qkm, die nachweislich mit 5G versorgt sind, zu bezahlen? Dann würde ein schneller Ausbau sich lohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 36