Forum: Netzwelt
5G-Vergaberegeln: CDU sperrt sich gegen mobiles Internet der Zukunft
AFP

Bildungsministerin Karliczek steht in der Kritik, weil sie den neuen 5G-Mobilfunk nicht überall in Deutschland für erforderlich hält. Kanzleramtschef Helge Braun springt ihr bei. Den Netzbetreibern dürfte das gefallen.

Seite 11 von 27
musorki 25.11.2018, 17:52
100. aus der zeit gefallen

Zitat von cm1
Verständlich sind die Äußerungen, da Herr Braun, wenn es ihn überhaupt interessiert, die Technik nur noch gut zwanzig Jahre nutzt, während Teenager von heute noch mindestens 50 Jahre damit leben werden.
herr braun kommt aus einer zeit, als man narkosen noch mit träufeln von äther durchführte. sein telefon im büro hat noch eine wählscheibe, sein mobittelefon ist ein nokia 6110. da braucht es kein 5G.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mir-san-mir 25.11.2018, 17:53
101. No Future Partei

War im Sommer in Südschweden auf einem Bauernhof im Urlaub. Der WLAN Standard war dort 5G. Und die CDU beweist in Deutschland erneut, dass Zukunftsgestaltung nicht ihre Kompetenz ist. Wer aber für No Future steht, hat auch keine.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasta-luego 25.11.2018, 17:53
102. @ fliegender - robert

Die private Telefongesellschaft Telenor hat zum Beispiel 13 Milliarden Kronen allein im Jahr 2013 für den Netzausbau in Norwegen ausgegeben. Die Mobilfunkpreise sind seit jeher wesentlich günstiger als in Deutschland. Der Staat hat nicht in den Markt eingegriffen. Flächenmässig ist Norwegen grösser als Deutschland.
Aber deutschen Anbietern ist es nicht zuzumuten in einem kleineren Land, bei fast 16 mal grösserem Kundenpotential ein flächendeckendes Netz zu erstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndsippel 25.11.2018, 17:54
103. Andere Generation

Diese Leute leben in einem anderen Zeitfenster und haben keine Ahnung und können sich keine Vorstellung davon machen, wie die Welt in 20 Jahren aussieht... Jämmerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 25.11.2018, 17:54
104.

Zitat von xlabuda
flächendeckend vorhanden. Das gilt immer nur für Ballungsgebieten - es sei denn, man redet über Liechtenstein, Monaco o.ä. Weder in Japan noch Korea stehen hohe Bandbreiten flächendeckend zur Verfügung. Und wenn irgendjemand meint, dass auch ländliche Bereiche dies haben müssen, soll er das doch bezahlen. Man kann NICHT jedes Mattel mit Internet versorgen. Man kann ja genau EIN ländliches Gebiet vollversorgen und alle Internetklitschen ziehen dann dahin -wo ist das Problem? Aber volflächig Deutschland ist Hirnriss.
Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie wohnen ganz im Westen der Republik und müssen, damit Sie Ihre Unternehmensidee umsetzten können, in einen Landstrich ganz im Osten ziehen.
Die Zentralisierung einer ganzen Branche funktioniert nicht mehr und hat nie funktioniert. Im Mittelalter, ja, da gab es in jeder Stadt Zünfte, die sich mehr oder minder in Straßen organisierten (Weber in einer Straße, Metzger in einer Straße, Bäcker in einer Straße) - aber jetzt stellen Sie sich so ein System mal bundesweit vor. Und wer soll davon profitieren? Soll eher ein Landstrich in Bayern oder einer in NRW mit 5G ausgestattet werden?
Hören Sie sich den letzten Debattenpodcast von Sasha Lobo an. Er erklärt sehr gut, weshalb Ihre Position schlecht für alle Menschen in Deutschland ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apevanape 25.11.2018, 17:56
105. @curiosus - wer sagt denn das das 5G Netz

in Zukunft statisch ist ? warum ist das Netz nicht selbst mobil - wozu brauchen wir statische Funkmasten ect ect. und ja die Datenmenge/ Zeiteinheit spielt natürlich eine Rolle beim autonomen fahren. und wer sich mal mit dem Projekt BLUE ORIGIN beschäftigt wird verstehen, dass Fabriken sich unterhalten. Das tun sie heute schon uns wenn es nur das Lager von Amazon ist, dass heute schon genau weiss was du und ich morgen bestellen werden. den Ausschnitt den wir heute an individual erzeugter Werbung sehen ist nur ein Bruchteil von dem was Amazon und Co über uns weiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobro 25.11.2018, 17:56
106.

Zitat von BerndBecker
Pennt die gerade, oder warum müssen andere (Braun, Karliczek) ran, die ganz offensichtlich mit dem Thema völlig überfordert sind?
Weil Dorothe Bär auch hoffnungslos überfordert ist. Die kümmert sich gerade um Lufttaxis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublich_ungläubig 25.11.2018, 17:58
107.

Zitat von xlabuda
Und wenn irgendjemand meint, dass auch ländliche Bereiche dies haben müssen, soll er das doch bezahlen. Man kann NICHT jedes Mattel mit Internet versorgen. Man kann ja genau EIN ländliches Gebiet vollversorgen und alle Internetklitschen ziehen dann dahin -wo ist das Problem? Aber volflächig Deutschland ist Hirnriss.
Sehen Sie, nun sind aber genau dafür die Frequenzen im 800-MHz-Band (Band 20) aus der "digitalen Dividende" der Fernseh-Digitalisierung sowohl geeignet als auch gedacht: für die flächendeckende Landversorgung. Scheitern tut es an was ganz banalem: wir haben diese Frequenzen in drei Netze aufgeteilt, statt nur ein Netz mit der dreifachen Kanalzahl zu betreiben. (Virtuell kann man damit immer noch drei "Provider" vorgaukeln.) Und was heißt hier hohe Bandbreiten? 150 Mbit/s ist doch keine hohe Bandbreite, wenn man sie sich mit hunderten anderer Nutzer teilen muss! Die Hochbandbreiten-Fähigkeiten von 5G interessieren die nächsten Jahre noch niemanden, die funktionieren eh nur auf Sicht und kleine Entfernungen.

Manche Leute tun immer so, als sei das ein Luxusproblem, das wir beklagen. Ist es nicht! Es geht nicht darum, immer und überall YouTube glotzen zu können. Es gibt aber immer mehr Menschen, die im Alltag auf Konnektivität angewiesen sind, weil das ihr Beruf oder sonstige Aspekte ihres Lebens erfordern. Kein Netz heißt für so manchen: da kann ich nicht hin. Bezahlen ist kein Problem, das tue ich ja; ich habe das teuerste, was die Telekom anbietet, meine Firma zahlt mir das gerne. Aber die Telekom denkt überhaupt nicht dran, wenigstens mal alle bewohnten Gebiete zu versorgen, von Bahnstrecken gar nicht zu reden. Dass Telefonica ein Schrottnetz hat - geschenkt. Vodafone kann machen was sie wollen. Aber die Telekom ist immer noch zu rund 32% im Staatsbesitz, der Bund soll nicht behaupten, er könne nicht bestimmen, was die machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanotus54 25.11.2018, 17:58
108. unfähig!

Unsere aktuelle Regierung ist überhaupt nicht fähig, einen marktfähigen Kapitalismus mitzugestalten. Drei Beispiele: -Energiewende (Deutschland hält trotz hoher Kosten kaum eins der Klimaziele ein), -Dieselskandal (die Regierung deckt Verbrecher!), -Armut trotz Aufschwung (Der Trend geht zum Drittjob!)

Allein das Zitat "[...]erreichen wir heute schon [...] das ist verdamt schnell und REICHT für [...]" treibt mir die Zornesröte ins Gesicht. Natürlich hat die CDU/CSU mit diesem ganzen Entscheidungsmüll sämtliche Wähler vergrault! Wen kann man denn bitte schön heute noch wählen???? Und kommt mir jetzt nicht mit der AfD - die haben noch weniger Ideen und Ahnung als die ernsthaft-demokratischen Parteien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist-42 25.11.2018, 17:59
109. Es war schon mal die CDU

die uns mit Kupferkabeln beglückt hat (Stichwort: Schwarz Schilling). Und nicht zu vergessen, vor drei Jahren hat unsere Kanzlerin nochmal die Kupferkabel favorisiert. Mit dieser Partei ist technischer Fortschritt nicht vorgesehen. Was aber leider nicht heißt, dass es mit den anderen besser laufen würde. Mich würde es nicht wundern, wenn demnächst Steintafeln als das Non-Plus-Ultra ausgerufen wird - schon aus Umweltschutzgründen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 27