Forum: Netzwelt
5G-Vergaberegeln: CDU sperrt sich gegen mobiles Internet der Zukunft
AFP

Bildungsministerin Karliczek steht in der Kritik, weil sie den neuen 5G-Mobilfunk nicht überall in Deutschland für erforderlich hält. Kanzleramtschef Helge Braun springt ihr bei. Den Netzbetreibern dürfte das gefallen.

Seite 27 von 27
whitemouse 30.11.2018, 22:31
260. Hintendran

Wir sind mit unseren ganzen Schützern (Daten, Umwelt, Naturschutz, Gleichstellung, Denkmal etc.) und unserer Bürokratie langsam bei so allem hinten dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
user155 30.11.2018, 22:42
261. 5G nicht nötig für autonames Fahren!

Leider wird hier wiederholt, wie in letzter Zeit ständig überall, dass autonomes Fahren 5G benötigt. Das ist eindeutig falsch, da es viele bessere Lösungen gibt, wie Autos mit anderen Autos in ihrer Nähe kommunizieren können. Wäre 5G notwendig, könnte man auf absehbare Zeit nur in der Stadt und dort nur außerhalb von Funklöchern fahren, die es auch da noch reichlich geben wird. Siehe z.B. http://www.indiskretionehrensache.de/2018/11/autonomes-fahren-5g/
Ohne deutlich besseres Glasfasernetz wird es sowieso keinen 5G-Vollausbau geben, denn die Sendemasten, die alle 100m stehen müssen, brauchen eine starke Kabelanbindung, überall und in jedem Wald. Mein persönlicher Tipp ist, dass angesichts dieser Tatsachen 5G veraltet oder verboten ist, lange bevor ein Vollausbau erreicht werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Kowalski 01.12.2018, 03:16
262. Nicht einmal IPv4 Standards erreicht

Was will man erwarten? Als Privatperson bekommt man weder eine feste IPv4... selbst bei IPv6 wird es nur für Geschäftskunden angeboten um jegliche sinnvolle private Nutzung systematisch zu unterbinden.Das Handy-Netz ist eine Katastrophe bei welchem man weder IPv4 anständig nutzen kann noch IPv6 Webseiten erreicht.
Für privaten Domainbetrieb (einer '.de' Domain) benötigt man in Deutschland zwei Nameserver auf zwei verschiedenen lokal getrennten Internetanschlüssen (noch so eine Hürde). Und selbst das ist bei z.B. Strato (gehörte mal der Telekom) nur möglich wenn man mehrere unterschiedliche Domains hat, da die keine Glue-Records anbieten und die Hotline davon generell keine Ahnung hat (die müssen selbst Grundbegriffe googeln).
Und das alles zu exorbitanten Preisen im Vergleich zum Ausland. Jegliche Auflagen und Regelungen der Internet-Institutionen wie z.B. IANA usw werden systematisch verletzt (Umleitung auf Werbeseiten der Telekom bei Falscheingabe einer URL, Verweigerung der Delegation der Reverse-Lookup-Verantwortlichkeit, keine Verfügungsgewalt über eigene Domain und deren Verwaltung usw...).

Darüberhinaus fördert die CDU gezielt die Monopolisten, während jegliche Möglichkeiten vom Userende eine Web-Infrastruktur aufzubauen systematisch zu Gunsten der großen Internet- und Webhosting Anbieter systematisch verhindert werden. Durch die ketzigen Regelungen wird das entstehen von Konkurenz für die großen anbieter systematisch verhindert. Die ganzen Gesetze kommen direkt über die Monopolisten, über Kanzleien, über Lobby direkt zur CDU und werden ohne großes Nachdenken dann umgesetzt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
From7000islands 01.12.2018, 11:04
263. Ausbau ohne Sicherheit?

Mich würde mal interessieren, was die Regierung beabsichtigt, gegen den Totalausfall des Internet und Mobilfunknetzes zu tun, wie es gerade in Süd Korea passiert ist, wo einen Tag lange hunderttausende Anschlüsse ausfielen, keine Zahlungen mehr abgewickelt werden konnten, keine autonomen Fahrzeuge mehr fahren konnten und z.B. Operationen in den Kliniken nicht durchgeführt werden konnten und die Polizei einen "ruhigen" Tag hatte ? Der Grunnd war ein grosser Kabel Brand. Für Terroristen eine leichtes Stück, mal eben ein Land lahm zu legen, weil sich alle wie Kinder auf das Internet Spielzeug wie nie versiegende Quelle des Glücks verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chania123 01.12.2018, 14:48
264. "Bildungs"-Ministerin?

Eine "Bildungs"-Ministerin, die keine Ahnung hat... Kann man sich nicht ausdenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 04.12.2018, 09:45
265.

Zitat von curiosus_
Woran das wohl liegt? Wie war die Frage: "Und was hat das jetzt mit brauchen zu tun?" Ihr Bummelzug - Schnellzugerklärung nimmt wieder mal Bezug auf die Leistungsdaten, das ist simpel. Aber das hat sagt rein gar nichts darüber aus ob man einen Schnellzug braucht oder nicht. Denn damit verbunden ist eine Kosten/Nutzen-Abschätzung. Und nach der gibt es eben Schnellzüge....
Richtig, Sie haben in Ihren letzten Posts zum autonomen Fahren genug geschrieben, nämlich vor allem Dinge, die nicht zutreffen. So Ihr Beispiel zu einem Mercedes S 500, der als einziger autonomer Wagen - und damit ohne jegliche Kommunikation mit den tausenden weiteren Wagen auf seiner Strecke - eine Testfahrt absolviert hatte. Das als Beispiel für den realen Kommunikationsdatenbedarf für´s autonome Fahren im Massenbetrieb zu nehmen ist ein - in Ihrer Sprache - Primit-Schwachsinns-Argument. Über Ihre andauernde Ignoranz zu hier eingestellten Anwendungsbeispielen für 5G oder Ihre unzutreffende Behauptung, LTE-V2V würde keinerlei 5G-Datenverbindung vorsehen, obwohl LTE-V2V auf drei Betriebsarten basiert, von denen eine eine 5G-Datenverbindung vorsieht, ganz zu schweigen. Klar braucht man kein 5G, wenn man das alles ignoriert oder in seiner eigenen Bedarfswelt als nicht erforderlich oder technisch sinnvoll erachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 27