Forum: Netzwelt
9/11 und Social Media: Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie
Hubert Boesl/ DPA

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube.

Seite 17 von 58
ZweterHornung 12.09.2019, 08:10
160. Anstrengende Realität

Verschwörungstheorien machen auch deshalb so viel Spaß, weil sie ohne große Mühe verstanden und geteilt werden können. Bei seriöser Wissenschaft ist der Zugang naturgemäß viel schwerer: Man muss an einer Hochschule studieren und Prüfungen schreiben.
Als Verschwörungstheoretiker hat man es leichter. Da muss man noch nicht einmal eine Hose anziehen. Es genügt, im Internet herumzublubbern.

Beitrag melden
aufklarer 12.09.2019, 08:12
161.

Zitat von NewYork76
Ihr Kommentar zeigt leider, dass Halb-Wissen gefaehrlicher als Unwissen ist.
Ein sehr weiser und richtiger Satz!

Beitrag melden
aufklarer 12.09.2019, 08:15
162.

Zitat von stevowitsch
Holocaust - Karski wurde kein Glaube geschenkt. Aber wo ist denn hier die Theorie die dann von offiziellen Stellen geleugnet wurde? Iran Contra - Eine konspirative operation der CIA die auch sehr bald rauskam. Wo ist die geleugnete Theorie? Watergate - Von Journalsiten zeitnah aufgedeckte Affäre. Vorher geleugnete Theorie? - Fehlanzeige NSA Überwachung - Seit langem bekannt, Snowden hat nur das Ausmaß bekannt gemacht. Iraks angebliche Massenvernichtungswaffen - Nicht belegte "Beweise" der US-Regierung, die ganz vielen nicht glaubwürdig erschienen. Deswegen sind Deutschland und Frankreich z.b. und andere ja auch nicht mitmarschiert. Ihre Beispiele taugen alle nicht als Verschwörungstheorien a la 9/11-
Die NS Regierung hat es natürlich geleugnet!
Sowohl innerhalb als auch außerhalb des Landes. Es gab ab 1942 auch diverse Initiativen, Beweise zu vernichten und den Holocaust zu verschleiern, gerade WEIL immer mehr darauf aufmerksam wurden.

~ Bleiben oder werden Sie offen für andere Sichtweisen ~

Beitrag melden
aufklarer 12.09.2019, 08:18
163.

Zitat von irobot
Bis heute hat sich noch keine einzige Verschwörungstheorie bewahrheitet. Entweder lag man völlig falsch oder ist nach der Aufdeckung einer Verschwörung auf den fahrenden Zug aufgesprungen udn hat behauptet, dass man das schon immer gewusst hat.
Behaupten tun gerade nur Sie. Unbelegt.

Die NSA Affäre ist das PAradebeispiel für eine bewahrheitete VT.
Es gab vor Snowden viele Blogger - NICHT: Journalisten - die genau das vorhergesagt haben. Und dann gab es die Leaks durch einen Whistleblower - Merke: Wieder NICHT: Journalisten - und dann kams raus.

Es zeigt im Übrigen auch, wie lange man sowas unter der Decke halten kann trotz vieler Mitwisser. Die NSA hat Mindestens 40.000 Mitarbeiter. Plus Externe (wie Snowden damals). Plus Kooperationspartner. Plus Regierungsmitarbeiter und Geheimdienstausschüsse.

Beitrag melden
awahl85 12.09.2019, 08:22
164. Es geht auch anders

Ich finde die offizielle Version zu den Anschlägen vom 11.September 2001 ebenfalls unglaubwürdig - ohne große Schnittmengen mit der Psychoanalyse des Artikels zu haben. Ein wichtiger Faktor hierbei ist dagegen: Wir haben seit vielen Jahren keinen Fernseher mehr - das heisst, ich lasse mich nicht mehr so stark von Informationen berieseln, sondern suche mir im Internet selbst aus, was ich lese und sehe - z.B. den Spiegel oder die Anstalt. Oder Vorträge von Daniele Ganser über den 11. September auf Youtube. Da erfährt man nämlich, dass in New York 3 Türme eingestürzt sind - was der Knackpunkt ist. Davon steht z.B. im diesjährigen Tagesschau-Artikel wieder nichts https://www.tagesschau.de/ausland/elfter-september-jahrestag-101.html

Beitrag melden
mondgucker8 12.09.2019, 08:22
165. #wtc7

Klar kann WTC7 einstürzen. Aber nicht das gleichzeitig alle Stahlträger auf einmal versagen.
Das ist eine Tatsache. Die Verschwörungstheortiker haben eine Theorie zu dieser Tatsache, der Mainstream ignoriert diese Tatsache.

Beitrag melden
sans_words 12.09.2019, 08:25
166. Wie heute diskutiert wird

Unliebsame, weil kritische Ansichten werden zusammen mit alten Theorien in den Topf "Verschwörungstheorie" geworfen. Hier finden sich unter anderem:

- Reptiloid-Geschichten
- Flache Erde
- Hohle Erde
- Chemtrails
- Mondlandung
- Kriegsanlässe Vietnam-Krieg, 1. Irak-Krieg
- NSA-Vollüberwachung

Viele Gedankengänge sind lächerlich; manche sind immerhin einer vertieften Betrachtung wert. Einige habe sich im Laufe der Zeit von der sog. Verschwörungstheorie zur bewiesenen Tatsache gewandelt.

Dies zeigt schon, dass der Begriff "Verschwörungstheorie" als Sammelbegriff keinen Sinn macht. Jede Ansicht/jeder Gedankengang/jede Theorie ist einzeln zu betrachten und zu bewerten.

Etwas als Verschwörungstheorie zu bezeichnen ist in der gebräuchlichen Verwendung schlichtweg ein Totschlagargument. Daher nehme ich Diskutanten, welche den Begriff Verschwörungstheorie verwenden, grundsätzlich nicht ernst. Es zeugt üblicherweise nur von einer argumentativen Schwäche.

Beitrag melden
aufklarer 12.09.2019, 08:27
167.

Zitat von mima84_84
Der Sturz von Mossadegh wurde von unzähligen Medien untersucht und die Beteiligung der CIA thematisiert. Das war seit 60 Jahren keine VT mehr - und das war es auch nie. Genauso verhält es sich mit dem Irak Krieg. Dass die Beweise auf einer windigen Quelle beruhten, war keine VT, das wurde durch Medien immer wieder sauber recherchiert und berichtet. Das hat nicht damit angefangen, dass einige Wissende Verschwörungstheorien übers Internet oder den Postweg ausgetauscht haben. Da haben Medien einfach ihren Job gemacht. Und das haben sie auch im Fall 9/11. Nur das Ergebnis gefällt den VTlern halt nicht.
Nicht wirklich.
Bevor die Irak Lüge rauskam war es eine abweichende Meinung, dass dies eine Lüge sei. Für eine VT braucht es keinen Austausch über das Internet. Kneipengespräch reicht.
Und so war das damals. Am Stammtisch haben viele Zweifel geäußert und gesagt, dass sie glauben, die US Regierung versucht uns in einen Krieg zu lügen.
UNd erst SPÄTER kam dann raus, so war es.
Bis dahin war es eine VerschwörungsTHEORIE.

Beitrag melden
aufklarer 12.09.2019, 08:28
168.

Zitat von mima84_84
Glatt gelogen. Tatsächlich wurden inzwischen alle Einwände geprüft und untersucht. Nur Ihnen gefällt das Ergebnis nicht und Ihnen mangelt es an Fachwissen, das ist der springende Punkt. Gerade der Punkt mit den Flugmanövern von "ein paar Amateuren" ist einigermaßen hanebüchen.
Lesen Sie die Studie der University Fairbanks.
Vorher bitte mit beleglosten Behauptungen etwas sparsamer umgehen.

Beitrag melden
vö123 12.09.2019, 08:38
169. Herr Lobo,

Ihre Charakterisierung der Verschwörungstheoretiker ist sehr verständlich, vielleicht auch richtig. Aber was hat das mit dem 9/11 Ereignis zu tun?

Beitrag melden
Seite 17 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!