Forum: Netzwelt
9/11 und Social Media: Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie
Hubert Boesl/ DPA

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube.

Seite 27 von 58
g_bec 12.09.2019, 11:58
260. Nun ja,

Zitat von deviance
Danke Herr Lobo! Nicht, dass z.B. noch jemand glaubt, die USA seien 1991 grundlos in den Irak einmarschiert. Immerhin wurden Babies aus ihren Brutkästen gerissen. Babies! Außerdem ist es doch klar, dass WTC7, das auf der einen Seite etwas brennt, kurz darauf symmetrisch und zum Teil im freien Fall in sich zusammenstürzt. Die lückenlose Untersuchung des NIST bestätigt das. Ich habe da keine Fragen. Auch nicht an den SPIEGEL. Alles seriöse Medien.
Nun ja, angesichts der Tatsache, dass die USA 1991 neben einem handfesten Grund für den Einmarsch*, nämlich die Besetzung Kuweits durch irakische Truppen, auch noch ein UNO-Mandat zur Befreiung Kuweits hatten, ist Ihr Geschreibsel sowieso nicht ernst zu nehmen.

*es war eher ein Durchmarsch a lá Sichelschnitt

Beitrag melden
Schartin Mulz 12.09.2019, 12:03
261. Ich möchte

mich gar nicht in die heftige Diskussion um 9/11 einklinken.
Wie schon weiter oben geschrieben, fehlt mir einfach das passende Motiv für einen solchen massiven Anschlag auf die eigenen Landsleute.
Aber wenn es Experten gibt, die den Ablauf dieses Einsturzes in Zweifel ziehen, hat auch jeder Normalsterbliche das Recht, diese Zweifel erntzunehmen.
Das ist ja ähnlich wie beim Klimawandel. Auch da gibt es Wisenschaftler, die die offizielle Theorie ablehnen. Und solange das so ist, darf auch jeder Bürger glauben, dass da nichts dran ist.
Viele verwechseln den Stand der Wissenschaft mit religiösen Dogmen,an die jeder glauben muss, wenn er nicht als Ketzer gelten will.
P.S. Um erwartbaren Antworten vorzubeugen: Ich glaube nicht, dass die Amis das WTC in die Luft gesprengt haben. Und ich bin überzeugt, dass es den Klimawandel gibt.

Beitrag melden
ssaokar 12.09.2019, 12:09
262.

Zitat von holographic
Wer sich ein wenig mit 9/11 befasst merkt schnell dass an der offiziellen Version gar nichts stimmt: - WTC7 stürzt teilweise im freien Fall in sich zusammen, dazu müssen simultan alle 81 Stahlträger simultan nachgeben, wie soll das gehen? - Es wurden massive Mengen an Nano Thermit im Staub der WTC´s gefunden - Feuerwehr und Augenzeugen berichten Explosionen die genau getimt schienen - Die Flieger die in die WTC geflogen sind flogen weit über Spezifikation, viel zu schnell für den Typ - Verdacht auf Insiderhandel an den Tagen vor 9/11 - An dem Tag laufen zufälligerweise sehr grosse Maneuver der Luftwaffe die dazu führen dass die Flugzeuge nicht abgefangen wurden und ein riesige Chaos herrschte - Keine Video Aufnahme des Flugzeugs das in das Bestbewachteste Gebäude der Welt flog (Pentagon) - Weniger Budget für die Aufarbeitung von 9/11 als für die Lewinski Affäre - Im Commission Report steht es wurde explizit nicht nach Spengstoff gesucht Die Liste lässt sich noch stark erweitern aber das sollte reichen um festzustellen dass die Sache zum Himmel stinkt
und in china ist ein sack reis umgefallen, wahrscheinlich um die attentäter rechtzeitig aus ihrem schlaf aufzuwecken.

ihr post gibt wenigestens ein beispiel, was für "fakten" vtler benutzen.

ich gebe mal ein beispiel.

in münchen nach den schüssen wurden überalle schüsse gemeldet, defakto alles falschinterpretation, stressbediingt etc.

soviel schon zu dem Punkt "augenzuegen und feuerwehr..."

Beitrag melden
ssaokar 12.09.2019, 12:11
263.

Zitat von Schartin Mulz
da wir bei den meisten Ereignissen nicht dabei waren, immer gewisse Restzweifel an den offiziellen Versionen. Das ist auch völlig in Ordnung. Wir sind nicht bei einer Religion, wo alle exakt dasselbe glauben müssen. (und zumindest in den christlichen Religionen ist das nicht einmal mehr der Fall) Die Frage ist: Was können wir uns vorstellen? Und da wird es kritisch: Glauben wir, dass die amerikanische Regierung oder der Geheimdienst so weit gehen würde, tausende der eigenen Landsleute in den Tod zu schicken? Wofür? Um als verwundete Nation in der Welt da zu stehen? Unwahrscheinlich, wenn man in den USA nicht das Reich des Bösen sieht. Anders sieht das z.B. bei der Mondlandung aus. Kann man sich vorstellen, dass die Amerikaner im Kalten Krieg eine Mondlandung faken? Mein Antwort lautet: Ja. Genauso wie ich es den Russen auch zugetraut hätte. Allerdings kann man sich nicht vorstellen, dass ein solcher Fake unentdeckt geblieben wäre und z.B. die russischen Geheimdienste das nicht mitbekommen haben sollten. Aber grundsätzlich halte ich solche Zweifel für nichts schlimmes.
naja, alleine schon das mit der damaligen filmtechnik man gar nicht so etwas machen konnte.

auch ein punkt der vler gerne ignorieren und das mit moderner technik "beweisen"

Beitrag melden
thermo_pyle 12.09.2019, 12:12
264. @205, g-bec, Auslegung

Komisch, aber da Sie das gerade erwähnen: Die Konstrukteure der Twin-Tower sollen tatsächlich den Einschlag des größten damaligen Verkehrsflugzeuges mit eingeplant haben und die Statik der Türme so berechnet haben, dass der Einschlag einer B 707 eben NICHT zum Einsturz führen sollte. Schaut man sich die Konstruktion mit einem (Stahl) Innenskelett und einem Außenskelett mal genauer an verwundert einen doch irgendwie, dass die Türme bis auf Bodenniveau zusammengebrochen sind. Dazu Aussagen (auf Video) von Feuerwehrleuten, die Explosionen vor dem Einsturz wahrgenommen haben wollen, und man kommt ins Grübeln, was diese markanten Laute wohl verursacht haben könnte. Die bald wochenlang hohen Temperaturen am Ground Zero sind meines Wissens auch nicht hinreichend erklärt worden. Ich habe keine Erklärung für all das...aber Zweifel an der offiziellen Darstellung. Ach, und zur Vorstellung manches Foristen, Geheimnisse könnten unmöglich gewahrt bleiben: Das ist temporär sicher richtig, allerdings ist noch immer nicht bekannt, welche geheimen Prototypen in Area 51 geflogen werden...auch das „Manhattan-Project“ blieb so lange geheim, bis die Bomben „getestet“ wurden. Also dürfen Zweifel doch wohl erlaubt sein. Absurde Theorien bleiben da komplett außen vor (Sprengung der Türme mit atomaren Ladungen, Flugzeuge, die Cruise Missiles gewesen wären, Außerirdische...), aber physikalische Gesetze gelten nun mal auch für Regierungserklärungen, und wenn der „dumme Pöbel“ es nicht versteht: Warum erklärt es dann niemand plausibel ? Weil es einfacher ist, Zweifler als „Verschwörungstheoretiker“ zu bezeichnen und sie so ins Lächerliche zieht...klappt seit Jahrtausenden ;-))

Beitrag melden
Gluehweintrinker 12.09.2019, 12:21
265. Schuldige für das eigene Scheitern benennen

Die "Abgehängten" neigen sehr gern dazu, andere Schuldige für das eigene Scheitern im Leben zu finden. Es ist eine sehr bequeme Lösung sich selbst als Opfer finsterer Mächte darzustellen, denn damit lässt sich quasi alles erklären. Schlechte Schulnoten, vermasselter Abschluss, Versagen im Job, gescheiterte Beziehung, nie ist man selbst verantwortlich, sonder es sind die Bösen Buben, die im Hintergrund ihre Strippen ziehen.

Inzwischen ist es so weit gekommen, dass man schon deswegen AfD wählt, weil der Bus zu selten durchs Dorf fährt, der Supermarkt und die Sparkasse schlossen...

Beitrag melden
cyborgpiratelaserninja 12.09.2019, 12:22
266.

Zitat von Duzend
(...)Es gab einen Feuerwehrmann, der es bis in den 78. Stock von WTC2 , also in die EInschlagszone geschafft hatte und per Funk in etwa zu Protokoll gab, dass zwei Schlauchtrupps reichen müssten, um die Brände zu löschen. Niemand hat ernstlich mit dem EInsturz auch nur eines Gebäudes gerechnet, und daran hat sich auch bis heute bei diesen Konstruktionen nichts geändert.(...)
Es gab einen Feuerwehrmann... Ok, solche Aussagen sind ohne Quelle bzw. Nachweis wenig wert. Da können Sie bestimmt aushelfen. Danke schon mal.
Ansonsten will ich mir nicht erlauben die Arbeit des Kollegens schlecht zu machen aber nicht immer ergibt die Erkundung ein genaues Bild der Lage. Wenn man sich die Außenaufnahmen und die dabei zu erkennende Rauchentwicklung ansieht, dann besteht zumindest bei mir massiver Zweifel daran, dass zwei Schlauchtrupps hier ausreichen sollen. Die größten Feuer im WTC 2 wüteten ab Stockwerk 79(!) bis zum 83.. Wenn man also im 78. Stock steht und dort einen kleineren Brand erkennt, kann man durchaus zwei Trupps für ausreichend halten. Die reichen nur nicht für den dicken Brand, der weiter oben wütet.
Wobei sich auch die Frage stellt wofür die ausreichen sollten. Um einen Brand im Rahmen der Menschenrettung einzudämmen oder um ihn zu löschen? Um Flucht bzw. Rettungswege frei zu halten muss man nicht den gesamten Brand löschen. Da reicht auch mal eine Riegelstellung und das könnten dann auch wenige Trupps erledigen.
Ich weiß auch nicht sicher was damals passiert ist. Wie auch? Aber wie ich hier bereits sagte, eine deart selektive Betrachtung von Indizien, die für eine VT sprechen, ist nicht hilfreich und im Prinzip unglaubwürdig. Es ist ansonsten korrekt, dass man nicht mit dem Einstuz gerechnet hat. Es ist aber falsch, dass das heute auch noch so ist. Es gibt auch noch weitere Fälle, in denen Hochhäuser mit Stahlkonstruktion in Folgen von schweren Bränden eingestürzt sind. 2018 in Sao Paulo und 2017 in Teheran.

Beitrag melden
spon_8604353 12.09.2019, 12:25
267. Diese Ignoranz

gegenüber dem Thema WTC 7 von Herrn Lopo ist unerträglich oder Journalisten sind auch nur beschränkt in ihren Interessen und Wahrnehmung. Der Spiegel hat zu diesem Thema nie Aufklärung geleistet, es zeigt wie Nachrichten zur Unterhaltung verkommen sind.

Beitrag melden
sans_words 12.09.2019, 12:28
268.

Zitat von Andraax
Das geht nicht weit genug, um als VT gut zu sein. Greta wird natürlich nicht rekrutiert oder gar bezahlt, sondern sie wird instrumentalisiert, vielleicht sogar gehirngewaschen unter Aufsicht von Angela Merkel und den Reptiloiden, um die New World Order der illuminaten durchzusetzen. So sieht eine glaubwürdige VT aus!
Reptiloide?

Auf dem Niveau sollten Sie nicht diskutieren, ohne dass Sie mehr über sich selbst aussagen, als Sie wollen.

Beitrag melden
cyborgpiratelaserninja 12.09.2019, 12:31
269.

Zitat von Schartin Mulz
mich gar nicht in die heftige Diskussion um 9/11 einklinken. Wie schon weiter oben geschrieben, fehlt mir einfach das passende Motiv für einen solchen massiven Anschlag auf die eigenen Landsleute.(...)
Ich weiß zwar nicht, was damals passierte aber tendenziell gehöre ich nicht zu den Vertretern der Inside-Job-VT. Ein Motiv ist aber durchaus vorstellbar. Nach 9/11 wurde die gesamte westliche Welt umgekrempelt. Vor allem in den USA wurden Überwachung und staatliche Macht ausgebaut. Das Ereignis hatte durchaus das Potential den Menschen gewisse Ideen besser zu verkaufen. Sei es bei der Internetüberwachung oder bei Militärbudgets. Ein Motiv ist aber natürlich kein automatischer Beweis. Ein beliebter Fehlschluss bei VTlern.

Beitrag melden
Seite 27 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!