Forum: Netzwelt
9/11 und Social Media: Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie
Hubert Boesl/ DPA

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube.

Seite 38 von 58
alt-nassauer 12.09.2019, 16:26
370. Wenn man vom WTC 7....

Zitat von swnf
Leider kommt in Ihrem Text kein einziges Motiv dafür vor, wieso das Gebäude so sauber einstürzen musste, das es nach einer kontrollierten Sprengung aussieht. Dafür hätte es völlig ausgereicht, das Gebäude schief und krumm kaputt gehen zu lassen, was deutlich einfacher gewesen wäre! Sogar der Brand alleine wäre ausreichend gewesen! Warum also musste das Gebäude KONTROLLIERT gesprengt werden?
Wenn man vom WTC 7 die Stahlträger "vernichtet"! Wie hat vielleicht die Börsenaufsicht ihre Daten verwaltet. Ja das ist jetzt sehr
sehr sehr Spekulativ... Soll sich jeder selbst einen Reim darauf machen oder auch nicht. Ich jeden Fall nicht - kein Kommentar dazu. Darum geht es mir ja auch nicht. Sie tendieren ja nun auf die Börsenaufsicht mit einem Verdacht. Im übrigen gab es auch Urteile... Das Feuer hat keine Straffreiheit bedeutet!

Ich habe nur Mieter des WTC 7 genannt... Ausdrücklich ohne jegliche Wertung oder eines Verdachts.

Sehen sie es doch mal ganz einfach und so wie das die Uni in Alaska auch will. Sie widerlegt die These das WTC 7 durch Bürobrände nicht einstürzen konnte. Aber das wird schon als Verschwörungstheorie abgehakt....

Die die Untersuchung gemacht haben und Auftraggeber, suchen nach keinem Tatverdächtigen oder Schuldigen. Rein Wissenschaftlich! Wie es sein kann das 17 Stahlträger "nur" durch Bürobrand - kein Flugzeug mit Kerion. Eine Hitze entwickelt haben, das diese Sekunden gleich nach geben.

Es gab und gibt bisher nichts vergleichbares... Das nur Feuer eine Stahlträgerkunstrukt in der Baugröße zum Einsturz gebracht wurde.

Auch wenn es die letzten nicht verstehen ... Offizieller Bericht NIST zu WTC7 "Bürofeuer" als Ursache... kein herabfallender Schutt, keine Erschütterung, kein Kerosin nichts was auf die Ursache Einsturz Twin-Tower zurückführt... eben nur das Brände ausgelöst wurden.

Beitrag melden
g_bec 12.09.2019, 16:28
371. Vermutung

Zitat von bambata
Was mich mal interessieren würde, wie begründen eigentlich diejenigen, die den Einsturz der zwei WTC-Türme und WTC7 als Inside-Job der Regierung oder einer "jüdischen World-Order" begreifen, wie man all diejenigen mundtot machen wollte, die an dem "Projekt" beteiligt waren. Das muss doch eine mittlere bis hohe dreistellige Zahl an Leuten gewesen sein. Und die halten echt alle dicht bisher? Oder sind die alle "geblitzdingst" worden? Allein für die Anbringung der "Sprengladungen" an den beiden Türmen (falls die beiden Flugzeuge nicht ausgereicht hätten) hätte man lt. eines Sprengexperten mindestens 6 Monate mit einem Team von mehreren hundert Leuten benötigt und die hätten über diese 6 Monate irrwitzig viel Krach und Schmutz erzeugt. Die Sprengladungen hätten nämlich in nahezu jedem Stockwerk tief in die Stahl-/Betonstruktur eingebracht werden müssen, da hätte man mit Industriebohrmaschinen tausende von tiefen Löchern bohren müssen. Da hätten hunderte von Büros geräumt werden müssen. Und keiner der Arbeiter meldet sich im Nachhinein und erklärt, dass man zwischen März und September 2001 tatsächlich einem "merkwürdigen Job" in den WTC-Towern nachgegangen sei? Wozu noch das völlig unspektakuläre WTC7-Building sprengen? Hätten die beiden Tower nicht für einen beliebigen Kriegsgrund ausgereicht? Lass uns mal lieber noch das WTC7 dazunehmen, gehen wir mal auf Nummer Sicher, vielleicht sind die beiden Tower für die US-Bürger noch nicht überzeugend genug. Wo hat die Regierung die vier Piloten aufgetrieben, die bereit waren, ihr Leben für das Projekt zu opfern. Ich meine, da musste man doch sicher mehr als nur vier "Job-Interviews" führen, ist ja kaum anzunehmen, dass man gleich bei den ersten Anfragen vier willige Piloten angetroffen hat. Oder hat man die über den Partner Saudi Arabien organisiert und sich mal ganz entspannt darauf verlassen, dass da schon alle die Klappe halten werden? Und die ganzen Angehörigen der Opfer von dem Absturz in Pennsylvania, die vor dem Absturz noch per Mobilfunk bzw. On-Board-Telephonen Kontakt mit den Opfern an Bord hatten. Sind das alles Schauspieler, so wie die Schauspieler des Sandy Hook Schulmassakers in Newtown, welches ja ebenfalls ein "staged event" gewesen sein soll? Was ist bloss aus dem guten alten Plausibilitätscheck geworden?
Meine Vermutung ist ja eher, dass es sich bei den VTlern gerade zum Thema 9/11 um Fans von Geena Davis und Samuel L. Jackson und deren prima Weihnachtsfilm "Tödliche Weihnachten (The Long Kiss Goodnight)" von 1996 handelt: Die Ähnlichkeiten sind frappierend: Ein Geheimdienst, der seine Wichtigkeit erhöhen will, weil's gerade friedlicher auf der Welt wird, eine Bombe, die von diesem Geheimdienst in einer Innenstadt gezündet wird, um möglichst viele US-Bürger zu töten und arabische Terroristen, die als Verantwortliche dargestellt werden.
Das kommt halt dabei heraus, wenn man Weihnachten alleine in seinem Kämmerlein verbringen muss und Zuviel Zeit hat, Filme zu schauen;-)

Beitrag melden
7eggert 12.09.2019, 16:30
372.

Zitat von j.c.nolte
Wikipedia: "Physikalische Explosionen sind Explosionen, die weder auf chemischen noch auf kernphysikalischen Prozessen beruhen, sondern aufgrund physikalischer Prozesse geschehen. Sehr oft handelt es sich um Wasserdampfexplosionen. Physikalische Explosionen treten auf, wenn eine heiße Flüssigkeit auf eine kältere trifft und die Temperatur der heißen Flüssigkeit höher ist als der Siedepunkt der kälteren. Die Explosion folgt dann daraus, dass die heiße Flüssigkeit die kalte so sehr erhitzt, dass Letztere schlagartig verdampft, der Dampf ein weit größeres Volumen hat als der gleiche Stoff in flüssigem Zustand, er sich aber nicht in gleichem Maße im Raum ausbreiten kann. Die heiße Flüssigkeit kann in der Natur flüssiges Gestein sein, also z. B. Lava, oder im technischen Bereich bei der Metallgewinnung oder Metallverarbeitung flüssiges Metall (Schmelze). Die kalte Flüssigkeit ist meist Wasser, aber auch andere Flüssigkeiten wie Silikonöle kommen in Frage." https://de.wikipedia.org/wiki/Physikalische_Explosion
Da müßte schon ein gewaltiger Blob an Aluminium plötzlich auf eine große Menge (Lösch)wasser treffen. Momentan fällt es mir schwer, mir das vorzustellen. Von daher hatte ich das so interpretiert, daß das Alu mit dem Wasser reagieren sollte.

Ich möchte das auch deswegen ausschließen, weil so eine Explosion das Top-Beweisbild der VTler wäre und ich mich nicht erinnere, so eine eindeutige Explosion am Anfang gesehen zu haben. Es war vielmehr eine plötzlich einsetzende Bewegung, dann erst die Staubwolken.

Beitrag melden
Andraax 12.09.2019, 16:32
373.

Zitat von Humanfaktor
Dazu passt, dass Sie als Beleg ausgerechnet auf die Wikipedia verweisen. Haben Sie sich eigentlich jemals mit der Frage befasst, wer die Einträge in der Wikipedia verfasst und bei Nichtgefallen editiert? Falls nein, tun Sie es, das könnte Ihren Horizont erweitern helfen. Falls ja, dann wissen Sie es besser und geben ungeachtet dessen die Wiki als relevante Belegquelle zum Thema an...
Ich zitiere Rationalwiki und nicht Wikipedia. Vielleicht erweitert es ja Ihren Horizont, wenn Sie sich mit den Unterschieden zwischen Wikipedia und Rationalwiki beschäftigen.

Beitrag melden
alt-nassauer 12.09.2019, 16:33
374. Ach jetzt soll ich Motive nennen..

Zitat von swnf
Leider kommt in Ihrem Text kein einziges Motiv dafür vor, wieso das Gebäude so sauber einstürzen musste, das es nach einer kontrollierten Sprengung aussieht. Dafür hätte es völlig ausgereicht, das Gebäude schief und krumm kaputt gehen zu lassen, was deutlich einfacher gewesen wäre! Sogar der Brand alleine wäre ausreichend gewesen! Warum also musste das Gebäude KONTROLLIERT gesprengt werden?
Macht das die Uni in Alaska auch? Mit keinem Wort wird dort nach einem Motiv oder Schuldigen gesucht.

Ich hüte mich hier etwas (noch mal etwas) zu schreiben!

Die Wissenschaftler in Alaska haben dem Offiziellen Bericht NIST widersprochen. Die NIST liefert auch keine "plausible" Erklärung... eher das sie zu geben keine Erklärung dafür. Das ist deren Abschlussbericht zum Thema WTC 7.

Also das überlasse ich wirklich den Verschwörungstheoriker. Ich bin ja nun auch einer. Nur weil ich nicht Glauben kann das 17 Stahlpfeiler (zeitgleich) wegbrechen, WTC 7 2 Sekunden lang 25 m Richtung Boden bewegen (freier Fall) - wegen Bürofeuer!

Beitrag melden
ssaokar 12.09.2019, 16:34
375.

Zitat von j.c.nolte
Exakt. Das ist für mich das eigentliche Unding, nämlich dass das bis heute nicht aufgeklärt ist. Als einzelner Journalist wahrscheinlich auch lebensgefährlich, aber als großes, investigatives Team? Vor allem vor dem Hintergrund, dass Donald Trump und Saudi-Barbarien offenbar beste Freunde sind. Wo ist die Aufklärung über den Möchtegernprinzen und dessen mutmaßlichen Auftrag zum Mord an dem Journalisten und Dissidenten Jamal Khashoggi? Es ist überhaupt kein Wunder, wenn Verschwörungstheorien wie Pilze aus dem Boden schießen, denn das ist einer demoratischen 'westlichen' Welt unwürdig.
liegt dran das trump ja selber fast schon ein "Vl" er ist und klar er will deals mit saudi, aber allgemein wird ja schon angenommen, dass attentäter aus saudi arabien kamen.

was trump dazu sagt ist jetzt nicht gerade beweis dafür oder dagegen.
sein deals sind eh am wichtigsten und wie saß er da beim empfang des saudi königs, mit tafeln was er alles für wieviel milliarden an die für militärzeug verkauft hat. da sieht man die priorität sofort

Beitrag melden
ssaokar 12.09.2019, 16:35
376.

Zitat von Humanfaktor
Dazu passt, dass Sie als Beleg ausgerechnet auf die Wikipedia verweisen. Haben Sie sich eigentlich jemals mit der Frage befasst, wer die Einträge in der Wikipedia verfasst und bei Nichtgefallen editiert? Falls nein, tun Sie es, das könnte Ihren Horizont erweitern helfen. Falls ja, dann wissen Sie es besser und geben ungeachtet dessen die Wiki als relevante Belegquelle zum Thema an...
wiki ist nicht per se eine schlechte quelle, man findet da auch gute sachen, es sollte nur nie einzige Quelle sein

Beitrag melden
alodi 12.09.2019, 16:36
377. Europhysics Letters Teil der Verschwörung!

Eine recht anschauliche Darstellung der Problematik um WTC7 findet sich hier:
https://www.europhysicsnews.org/articles/epn/pdf/2016/04/epn2016474p21.pdf

Die Autoren und ein Stück weit auch die Editoren der Europhysics Letters, an sich ein renommiertes Blatt der European Physical Society, reihen sich leider damit in die Reihe der Lobo'schen Verschwörungstheoretiker ein.

Beitrag melden
rashd 12.09.2019, 16:44
378.

Zitat von Andraax
So nach dem Motto "Wenn es in den phösen Mainstream-Medien steht ist es eh falsch"?
Das ist Ihre Interpretation. Ich habe lediglich gesagt, dass etwas nur dadurch, dass es die Mehheit (oder die gefühlte Mehrheit) behauptet/verbreitet, nicht automatisch wahr wird. Auch dass die Mainstream Medien "phöse" (vermutlich meinen Sie böse) sind habe ich nie behauptet. Diese sind einfach nur daran interessiert, langfristig Gewinn zu erwirtschaften, das funktioniert besser, wenn man angepasst ist.

Beitrag melden
cyborgpiratelaserninja 12.09.2019, 16:45
379.

Zitat von sans_words
(...)Wenn nun WTC7 von oben betrachtet wie diese Tischplatte im freien Fall nach unten geht, ist es am wahrscheinlichsten, dass an allen Stellen (Stützen) einer bestimmten Gebäudeebene zeitgleich das strukturelle Versagen eingetreten ist. Ein Feuer passt als Begründung eher nicht dazu, da Feuer wesentlich inhomogener sind (ungleichmäßige Erhitzung).(...)
Danke für die Erklärung. Als Ing. sind mir die Hintergründe schon bekannt aber das sieht man am Nick ja nicht.
Ich versehe Ihre Argumentation durchaus, empfehle aber, dass Sie sich die Aufnahmen des Zusammenbruchs des Plasco Gebäudes in Teheran ansehen. Da gibt es genug Material in Form von Videos und Bildern. Der ablauf ist ähnlich wir beim WTC. Zuerst brechen die Stockwerke über(!) dem Brandherd ein. Dabei aber nicht sofort gleichmäßig. Der obere Teil kippte auch beim WTC etwas schräg in sich zusammen. Erst dann, als dieser zusammengebrochene Teil von oben nach unten auf die restliche Konstruktion krachte, brach der untere Teil so gleichmäßig in sich zusammen. Der Kollaps lief also in diesen Fällen in zwei Stufen ab. In der zweiten Stufe war die Last aufgrund der von oben zusammenfallenden Masse dann relativ gleichmäßig. Da die beiden Einschlagstellen und die Brände aber relativ weit oben lagen, brach eben ein großer Teil so gleichmäßig zusammen.

Beitrag melden
Seite 38 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!