Forum: Netzwelt
9/11 und Social Media: Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie
Hubert Boesl/ DPA

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube.

Seite 54 von 58
sven17 13.09.2019, 13:57
530.

Ist das ernst gemeint?

Soviel Blödsinn in einem Beitrag muss man dann erst mal schaffen.
Nur zu einigen "Tatsachen" die hier rausgehauen werden:

"In das Pentagon schlug ein Cruise Missile der ersten Generation ein. Diese Missiles besitzen ein Triebwerk, kurze Stummelflügel und können bei richtiger Lackierung leicht mit einem Commuter Plane verwechselt werden."

Erst mal abgesehen warum man "Cruise Missile der ersten Generation" verwenden sollte, egal wie man eine Cruise Missile lackiert, Verwechlungen mit einem Flugzeug sind unmöglich. Außer man hat keine Ahnung wie beide Objekte aussehen^^

"Kein Passagierjet kann in Bodennähe schnell fliegen, weil Tragflächen und Leitwerk beschädigt werden. Ab 440 km/h gehen alle Warnlampen im Cockpit an. Die 911-Flugzeuge kamen mit 800km/h rein, als sie einschlugen. Sie waren verstärkt worden. Der Flieger, der den Südtower rammte war ein Tanker, wahrscheinlich zusätzlich mit Napalm o.ä. befüllt. Er hatte keine Fenster"

Selbst wenn ersteres stimmen sollte, was interessiert das jemanden, der gleich Selbstmord begehen wird, ob die Maschine kurz zuvor beschädigt wird? Das mit den Verstärkungen und dem Tanker sind noch nicht mal Vermutungen zu nennen. Genau wie "Er hatte keine Fenster"

"Die vollautomatischen Flak-Einrichtungen auf dem Pentagon haben nie reagiert."

Wo ist der Augen-verdreh-Smiley wenn man ihn braucht^^
Wenn so etwas existieren würde, gäbe es wohl regelmäßig eher unschöne Zwischenfälle über Washington. Warum nicht gleich bewaffnete Killerdrohnen die permanent über dem Gebäude kreisen und alles runterholen, was dem Pentagon zu nah kommt.

"Verlässt ein Flugzeug einen zivilen Luftkorridor, geht automatisch eine Staffel von 4 Millitärjets hoch, die innerhalb von 15 Minuten am Objekt dran ist -"

Und dann heißt es erstmal den einen Jet ohne Transponder zu finden, was ohne das nicht ganz so einfach ist. Denn da sind ja immer ein paar Flugzeuge mehr unterwegs.

ZU guter letzt: "9 Trillion Dollars" also auf deutsch 9 Billionen? Ernsthaft?


Aber vielen Dank für den herzhaften Lacher.

Beitrag melden
j.c.nolte 13.09.2019, 14:04
531. Vollkommen denkbar

Zitat von sven17
ZU guter letzt: "9 Trillion Dollars" also auf deutsch 9 Billionen? Ernsthaft?
Also den Punkt kann ich mir absolut gut verstellen. Als stille Reserve und für wenn man mal bar zahlen muss. So eine Tankfüllung für einen Flugzeugträger, allein da düften schon ein paar Milliönchen reinpassen. Und die haben ja nicht nur einen ; ))

Beitrag melden
Humanfaktor 13.09.2019, 14:11
532. Interessant, nicht wahr?

Zitat von gerd0210
Der Südturm war seitlich umgeknickt. Ab einem bestimmten Winkel zerbröselte das Gebäude dann.
Das ist ein schönes Beispiel. Die Hauptlast der in Bewegung geratenen Struktur war seitlich weggekippt und damit aus der Gleichung, und doch ging der Verlust der strukturellen Integrität exakt so voran, als wäre sie noch da, ganz parallel zum anderen Gebäude, bei dem diese enorme Last nicht seitlich weggekippt war.

Wenn aber eine deutlich verringerte Last auf die darunter liegenden, völlig itakten Strukturen trifft, die im Grunde weitgehend unzerstört und auch von den Feuern unbehelligt geblieben sind, wie kann dann ein symmetrischer progressiver Kollaps weiter gehen, wo doch die Gesetzte von Physik und Statik mindestens eine Degression der Bewegung vorher sagen, womöglich sogar einen völligen Stopp, oder seitliches Abkippen in Gegenrichtung (Drehimpuls)?
Bei all dem ist es schon sehr verwunderlich, dass es eine regelrechte Front von Leuten gibt, die quer durch alle Foren und Medien mit aller Kraft verhindern wollen, dass diese Dinge noch einmal gründlich und unabhängig untersucht werden, und Untersuchungen und deren Ergebnisse, die wie jüngst veröffentliche wurden, mit einen Verve angefeindet werden, als ginge es der Bärin um den eigenen Nachwuchs.
Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige nüchterne denkende Mensch bin, der in der Lage ist Komplexe Zusammenhänge zu hinterfragen und hier etwas sieht, das nicht zu den Beteuerungen passt, die stets gemacht werden.
Es scheint ein bedeutendes Interesse daran zu bestehen, eben kein Licht in dieses Ereignis und keine Aufklärung in die Ungereimtheiten zu bringen. Und daher wird auf breiter Front gekämpft, um auch in Foren die Deutungshoheit über die Terminologie und den Spin zu behalten.
Das schein inzwischen aber nicht mehr so gut zu klappen... ;-)

Beitrag melden
themistokles 13.09.2019, 14:13
533.

Zitat von Humanfaktor
Ich gebe Ihnen Recht, das die Rettung von Überlebenden und die Bergung von menschlichen Überresten Priorität hat. Doch wenn Sie meinen oder beiläufig plausibilisieren wollen, dass damit ein Freibrief für die umgehende, überwachte und gründliche Beseitigung der corpus delicti einher geht, muss dem natürlich aus nahe liegenden Gründen widersprochen werden. Und ich erlaube mir den Hinweis, dass alleine Ihre Argumentation bereits auf eine recht eigenwillige und alle juristischen Grundsätzen widersprechende Rechtsauffassung hin deutet, vor allem vor dem Hintergrund, dass sie damit offenbar beabsichtigen, diese in der Geschichte einzigartige, insgesamt unverantwortliche und daher skandalöse Beweismittelvernichtung, als Gegenstand des Anstoßes und Anlass für berechtigten Zweifel in einem Aufwach gleich mit zu eliminieren.
Man hat das "corpus delicti" deshlab so schnell zur Seite geräumt um Menschenleben zu retten, weil es keinen corpus delicti gab, ergo auch keine "Beweismittelvernichtung". Eigentlich ganz einfach. Und nur noch abschließen: wenn ein Haus brennt und vor dem Einsturz steht. Was machen ihrer Meinung nach Feuerwehrleute oder Katastrophenhelfer zu erst? "Beweismittel" sichern, welche vielleicht gar keine sind, oder Menschenleben retten? So oder so, i´m out. Mit ihnen zu "diskutieren" macht einfach keinen Sinn.

Beitrag melden
j.c.nolte 13.09.2019, 14:19
534. Schwarzes Loch

Zitat von j.c.nolte
Also den Punkt kann ich mir absolut gut verstellen. Als stille Reserve und für wenn man mal bar zahlen muss. So eine Tankfüllung für einen Flugzeugträger, allein da düften schon ein paar Milliönchen reinpassen. Und die haben ja nicht nur einen ; ))
Nicht zu vergessen: Die Firma Black Rock verwaltet allein 6 Billionen Dollar Vermögen. Damit kann man bestimmt auch keine Märkte manipulieren. Machen die bstimmt auch nicht.

Und nicht zu vergessen II: Die USA können Geld drucken, wie sie lustig sind, besonders vor dem Hintergrund, dass der Dollar Leitwährung ist. Btw, warum eigentlich?

Beitrag melden
Humanfaktor 13.09.2019, 14:30
535. Wirklich?

Zitat von themistokles
Man hat das "corpus delicti" deshlab so schnell zur Seite geräumt um Menschenleben zu retten, weil es keinen corpus delicti gab, ergo auch keine "Beweismittelvernichtung". Eigentlich ganz einfach. Und nur noch abschließen: wenn ein Haus brennt und vor dem Einsturz steht. Was machen ihrer Meinung nach Feuerwehrleute oder Katastrophenhelfer zu erst? "Beweismittel" sichern, welche vielleicht gar keine sind, oder Menschenleben retten? So oder so, i´m out. Mit ihnen zu "diskutieren" macht einfach keinen Sinn.
Entweder Sie stellen sich dumm, oder begreifen wirklich nicht, worum es in der Sache geht. In beiden fällen fehlt die Grundlage, das weiter zu führen.
Ich habe übrigens noch nie gehört oder gelesen, dass Feuerwehrleute beim Aufräumen nach einem Brand, oder Zusammenbruch einer Gebäudestruktur, anschließend die Trümmer dieser Gebäudestrukturen umgehend und zur vollständigen Beseitigung schnellstmöglich verschiffen lassen.
Die werden üblicherweise beiseite geräumt und anschließend von Sachverständigen gründlich untersucht, um die Ursachen zu ermitteln.
Wenn Sie das nicht wissen, oder so tun, als sei das nicht der Fall, was sagt das dann aus? Vor allem: über wen?

Beitrag melden
nobody_incognito 13.09.2019, 14:32
536.

Zitat von DerJänner
Zunächst zum Begriff der "Wahrheit". M.E. gibt es keine allgemeine Wahrheit, sondern stets nur eine Persönliche. Die entsteht durch die mir zur Verfügung stehenden Informationen und meiner Bewertung dieser (Wahr oder Falsch).
Sagen wir mal so, dass es schwerlich möglich ist sich im Vollbesitz der Wahrheit zu befinden, aber wir haben ein Gehirn dessen Sinn nur sein kann sich selbiger anzunähern. Und die Wahr^^schein^^lichkeit ist dort größer wo man unabhängig zum selben Ergebnis kommt. Wo Uneinigkeit herrscht, bzw. irgendein kollektiv geprägter interessensgeleiteter Konsens, da ist kritische Selbstreflexion gefragt. Also an der Eigenverantwortung für die eigene geistige Hygiene kommt niemand vorbei, d.h. wenn man nach Objektivität strebt, wird man unweigerlich unabhängig zu einem wahrheitsgemäßen Konsens finden. Seltsam, dass dennoch so viel Verwirrung herrscht, d.h. demnach muss es relativ wenige geben die der Wahrheit besondere Bedeutung schenken, zumindest solang man sich von selbger nichts kaufen kann. ;-)

Beitrag melden
Holztransistor 13.09.2019, 14:37
537.

Zitat von Phlegias
prinzipiell ist das sicher eine persönliche Meinung von Lobo. Abwegig ist sie sicher nicht. Bei den mir bekannten Veganern ist die Radikalisierung übrigens exakt in diesen Schritten verlaufen. Die betonen auch immer ihre "Erleuchtung", faseln irgendwas von irgendwelchen "Erkenntnissen", beziehen sich auf dubiose Quellen und umgeben sich am liebsten mit "Glaubensgeschwistern". Da Lobo keine Podcastfrage gestellt hat, stelle ich ihm eine: Ist Veganismus also auch eine Verschwörungstheorie?
Es ist eher eine Radikalisierung wie bei einer Religion oder Ideologie. Aber im Grunde verhalten sich "Fanboys" immer wie religiöse Fanatiker. Man hat das mal beispielhaft bei Nutzern von Apple Produkten untersucht. Die haben sich teilweise auch so verhalten.

Beitrag melden
Holztransistor 13.09.2019, 14:43
538.

Zitat von swnf
Leider kommt in Ihrem Text kein einziges Motiv dafür vor, wieso das Gebäude so sauber einstürzen musste, das es nach einer kontrollierten Sprengung aussieht. Dafür hätte es völlig ausgereicht, das Gebäude schief und krumm kaputt gehen zu lassen, was deutlich einfacher gewesen wäre! Sogar der Brand alleine wäre ausreichend gewesen! Warum also musste das Gebäude KONTROLLIERT gesprengt werden?
Weil eine unkontrollierte Sprengung dazu führen kann, dass das Gebäude einfach auf die Seite kippt. Dann wären die Akten möglicherweise noch zu bergen gewesen, wenn sie in Stahlschränken gelager waren. Kollabiert das Haus exakt auf dem Grundriss, wird alles weitgehend zermalmt.

Beitrag melden
Ökofred 13.09.2019, 14:45
539. Boooah...

Zitat von christerix
Ich empfehle Ihnen, sich sämtliche dokumentierte Interventionen der USA in anderen Ländern anzusehen - und dabei auch zu betrachten, wo Operationen verdeckt waren oder wo gelogen wurde. Dann sollten Sie nicht von "Regierung" sprechen, sondern von Reichen, denen die Regierenden gegenüber in Bringschuld stehen. Sie können gerne auch kritische Zitate der damaligen US-Präsidenten nehmen, die über die Macht des Geldes schreiben. Verschwörungstheorie?
Toller Text, musste ihn ein wenig kürzen. Leider gehen Sie mit keinem Wort auf die berechtigte Frage des Vorforisten nach dem Motiv ein. WARUM hätten die Amis das machen sollen? Bloß um in den Irak und Afghanistan einzumarschieren? Ganz sicher... nach Ihrem Text sind die Amis aber früher auch woanders einmarschiert und haben nicht vorher das Herz Manhattans zerstört.
Also, was sollte das dann? Die Frage nach dem Motiv ist ganz zentral bei dieser VT... es macht nämlich einfach überhaupt keinen Sinn!

Beitrag melden
Seite 54 von 58
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!