Forum: Netzwelt
9/11-Verschwörungstheorien: Flugzeuge im Kopf

Der 11. September 2001 hat das Leben vieler Menschen enorm verändert. Einer ist Andreas von Bülow. Vor dem Anschlag war er Ex-Minister, Ex-Abgeordneter - danach wurde er zum Bestsellerautor. Porträt eines Verschwörungstheoretikers.

Seite 1 von 33
buutzemann 01.09.2011, 11:00
1. Verschwörungstheoretiker werden gern lächerlich gemacht.

Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Empfehle dazu bei Wikipedia die Artikel "GLADIO", "Bilderberger" und "School of the Americas". Alles offenes Wissen ohne spinnerte Konspiration. Danach ist es sogar mehr als logisch, dass es machtvolle Organisationen gibt, deren Wirken uns verborgen bleiben soll.

Beitrag melden
Ramsesx 01.09.2011, 11:07
2. Münchhausen Syndrom

Um das Ganze als Unsinn zu widerlegen braucht man sich nur die Frage zu stellen: Macht es irgend einen Sinn für einen Geheimdienst eine so komplexe Operation zu planen und durchzuführen?
Eigentlich nicht oder?
Das gleiche Ergebnis, also einen vermeintlichen Grund zu haben um Irak und Afghanistan zu okkupieren, hätte man durch eine oder mehrere gelegte Bomben erzielen können.

Beitrag melden
Michael KaiRo 01.09.2011, 11:10
3. Wieso Verschwörungstheorien?

Zitat von sysop
Der 11. September 2001 hat das Leben vieler Menschen enorm verändert. Einer ist Andreas von Bülow. Vor dem Anschlag war er Ex-Minister, Ex-Abgeordneter - danach wurde er zum Bestsellerautor. Porträt eines Verschwörungstheoretikers.
Das sind mittlerweile feststehende Tatsachen.
Zahlreiche seriöse Quellen, viele journalistische Berichte, die wahrlich keine VT unterstützen, seriöse Wissenschaftler, zig Zeugen etc. alle sagen und beweisen eindeutig, dass die offizielle Geschichte erstunken und erlogen ist.

Man muss schon sehr naiv oder völlig uninformiert sein, wenn man die offizielle Version Glauben schenkt.
Wie agil die CIA & Co sind, zeigt sich doch aktuell ganz herrlich bei Wikileaks.
Ach ja, in der Tat sind zahlreiche Gutachter der WTC-Türme massiv unter Druck gesetzt worden; teils auch mit Mordrohungen.

Beitrag melden
Minkffm 01.09.2011, 11:12
4. naja

Zitat von buutzemann
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Empfehle dazu bei Wikipedia die Artikel "GLADIO", "Bilderberger" und "School of the Americas". Alles offenes Wissen ohne spinnerte Konspiration. Danach ist es sogar mehr als logisch, dass es machtvolle Organisationen gibt, deren Wirken uns verborgen bleiben soll.
Also GLADIO mit einer Kill-3000 people Verschwoerung zu vergleichen hinkt ein wenig....da wurden vereinzelt Bomben gelegt und rechte wie linke Gruppierungen instrumentalisiert. Ist aber was voellig anderes im Bahnhof eine Tasche mit einer Bombe stehen zu lassen, als ein Wahnsinnskomplott mit zig ManPower und noch mehr Zeugen zu bewerkstelligen.

Die einfachste Erkalerung ist meist die beste...Teppichmesser, bis 2001 offene Pilotenkabinen und dann in Wolkenkratzeer fliegen. Das die Dinger tatsaechlich einstuerzen, konnte dann auch keiner wissen. Teilweise war der BRandschutz der Stahlverstrebungen nciht vorhanden. Geht als einer Vielzahl von AEngelberichten hervor.

Problem der Verschwoerungtheoretiker ist zu viel Halbwissen. Kuerzlich habe ich eine "Doku" auf youtube gesehen, in der ernsthaft behauptet wurde, das WTC sei durch unterirdische Nuklerexplosionen zum Einsturz gebracht worden. Mal abgesehen vom Schwachsinn einer solchen Theorie, schlimmer war, dass die Vermutungen mit falschen Erklaerungen basierend auch Nichtwissen "bewiesen" wurden. Das ist typische fuer Verschwoerungstheorien (von STahlschmelztemperaturen "Stahl schmilzt doch erst bei 1400 Grad", bis vorhandenen Knautschzonen bei Flugzeugen Flugzeugen "ups, wo sind den die Truemmer")

Beitrag melden
frubi 01.09.2011, 11:13
5. .

"Bülow legt sich nicht fest, aber er ist sich doch ziemlich sicher: Die Regierung Bush oder hinter ihr stehende, noch weitaus mächtigere Kreise haben über 3000 Menschen töten lassen, um unschlagbare Argumente für geopolitisch gewollte Mililtäroperationen wie die im Irak und in Afghanistan zu schaffen. Das sind für einen ehemaligen Bundesminister, der 25 Jahre lang als SPD-Abgeordneter dem Bundestag angehörte, erstaunliche Thesen."

Wieso? Weil Parlamentarier ansonsten nicht dafür bekannt sind, eigene Meinungen und Ansichten zu haben?
"Bröckers hatte vor seinen 11.-September-Büchern Werke über die wohltuenden Wirkungen des Hanfs verfasst,"

Jemand der mal kifft, kann man natürlich nicht ernst nehmen, oder was wollte uns der Autor mit diesem Hinweis sagen? Subtile Diffamierungen sagen einiges über den Autor aus.

"Trotz alledem macht Bülow keinen verbitterten Eindruck, auch keinen resignierten. Obwohl doch weite Teile der internationalen Öffentlichkeit bis heute die andere, die offizielle Version der Geschichte glauben"

Wieso auch? Nur weil eine große Masse an etwas glaubt bedeutet das noch nicht, dass es sich dabei um die Wahrheit handelt. Wieviele Amerikaner haben der Tocher des kuwaitischen Botschafters geglaubt, als diese dreist wie Hulle die Welt belogen und damit die Basis für den ersten Golfkrieg geschaffen hat. Es gab mal eine Zeit, da haben viele Deutsche geglaubt, die Juden wären für gewisse Dinge verantwortlich. War es deswegen wahr? Nein.

"Ins Pentagon haben sie - womöglich! - einen Marschflugkörper gesteuert, Besatzung und Passagiere des Fluges AA77, der doch eigentlich dort eingeschlagen sein soll, verschwinden lassen."

Das Pentagon ist umzingelt von Überwachungskameras und keine dieser Kameras konnte deutlich zeigen, wie ein Flugzeug in das Pentagon geflogen ist. Es gibt diese eine unscharfe Aufnahme, mehr nicht.

"Amerikanische Regierungen und ihre Geheimdienste sind so oft beim Betrügen, beim Lügen und beim Bruch internationaler Abkommen ertappt worden, dass vielen heute alles möglich scheint."

Damit hat der Autor eigentlich alles gesagt. Wieso sollte man also nicht auch davon ausgehen, dass friedfertige Pazifisten wie Cheney und Co. nicht auch so etwas verzapfen könnten um gewisse Ziele zu verfolgen.

Beitrag melden
Minkffm 01.09.2011, 11:14
6. eben!

Zitat von Ramsesx
Um das Ganze als Unsinn zu widerlegen braucht man sich nur die Frage zu stellen: Macht es irgend einen Sinn für einen Geheimdienst eine so komplexe Operation zu planen und durchzuführen? Eigentlich nicht oder? Das gleiche Ergebnis, also einen vermeintlichen Grund zu haben um Irak und Afghanistan zu okkupieren, hätte man durch eine oder mehrere gelegte Bomben erzielen können.
Sehr richtig! Siehe Gladio. Bombe in einer MAilaender Bank, Bombe in einem Zug, Bombe in einem Bahnhof, 3 erschossen Polizisten dort, alles den Kommunisten in die Schuhe schieben und schwups "strategie der Spannung" mit wenig Aufwand, wenig Geld und wenig zeugen!

Beitrag melden
lichtschalter 01.09.2011, 11:16
7. Quellen?!?

Wenn man Zweifel an der offiziellen Theorie zum Elften Sept. hegt, wird man -zB von Moderatoren der ZEIT - auf "seriöse Quellen" verwiesen. Das offizielle Foto vom Pentagon reicht anscheinend nicht aus: Offensichtlich ist aber das Loch im Gebäude viel zu klein für einen Passagierjet mit 180 Sitzplätzen. Da gibts nichts zu diskutieren. Die Beweislast liegt bei denen, die die offizielle Theorie vertreten! Die haben doch nicht die Wahrheit für sich gepachtet. Wenn die Fotos und Videos Widersprüche enthalten, und intuitiv ungenügend sind, dann bleibt alles offen. Das Loch im Pentagon jedenfalls sieht sogar eher nach einem Marschflugkörper (ohne Sprengkopf) aus. Wir werden aber nie die Bestätigung bekommen. Jedenfalls nicht bevor ein tiefgreifender Systemwechsel stattgefunden hat (Ende des Dollars mindestens).

Beitrag melden
Minkffm 01.09.2011, 11:18
8. habe es vorher schon geschrieben

Zitat von Michael KaiRo
Das sind mittlerweile feststehende Tatsachen. Zahlreiche seriöse Quellen, viele journalistische Berichte, die wahrlich keine VT unterstützen, seriöse Wissenschaftler, zig Zeugen etc. alle sagen und beweisen eindeutig, dass die offizielle Geschichte erstunken und.....
ein serioeser russischer Physiker behauptet, dass das wTC durch utnerirdische Nuklearexplosionen zum Einsturz gebracht wurde. Serioes deshalb, weil in einem Fernseh Interview unter seinem Namen, "Nuklearphysiker" eingeblendet wird. And anderer Stelle sagt ein "experimentalphysiker" das nur heisses Thermit, wie es auf Fernsehbildern (!) zu sehen ist (er selbst war ja nciht vor Ort), den Stahl zum schmelzen gebracht hat.

Jeder echte Experimentalphysiker weiss, dass Stahl bei 700 Grad 50 % seiner strukturellen Integritaet (Festigkeit) einbuesst.


Lieben Gruss
Ein Nuklearphysiker

Beitrag melden
Noctim 01.09.2011, 11:18
9. -

Wer die Seifenoper um Wikileaks, Assange und Domscheit-Berg mitverfolgt, weiß, dass maximale Geheimhaltung - in egal welcher Form - unmöglich ist.
Auch wenn nach wie vor die Beweislage zu 9/11 sehr undurchschaubar ist (wie bei Kennedy etc.), muss hier doch eine entscheidende Lanze für die offizielle Version gebrochen werden:

Um ein derartiges Unterfangen über Jahre hinweg perfekt zu planen und durchzuführen, wären hunderte oder gar tausende (!) Eingeweihte notwendig gewesen, um wirklich alle Eventualitäten auszuschließen und die Sache geheim zu halten.

Die Liste von zu bestechenden oder involvierten Personen wäre nahezu unendlich lang:
Das Wachpersonal der WTC-Gebäude, Wartungsingenieure, Hausmeister, unzählige Gutachter, Kriegstreiber, Büroangestellte, welche die Verschwörungs-Dokumente auch transportieren/verwalten, diverse wirtschaftliche Nutznießer und deren Assistenten, Lobbyisten, Regierungsangestellte, Sekretärinnen. Das Ganze multipliziert auf die US-Regierung, aufs CIA, aufs FBI, die ganze Armee...

Und hier soll es nicht ein einziges Datenleck gegeben haben? Wer kann denn so eine Verschwörung heute über so viele Kanäle geheimhalten? Irgendwo gibt's immer einen schlecht bezahlten oder idealistischen Angestellten, der es seinem Boss heimzahlen will.

Für ein Politikerattentat braucht man eine Hand voll konspirativer Menschen, einfache Sache im Grunde. Leicht geheim zu halten.

Für einen Terroranschlag mit weltweitem Ausmaß müssten ganze Wirtschaftszweige mundtot gemacht werden, damit kein Praktikant irgendwas ausplappern kann.

Von daher wird die Verschwörungstheorie im Grunde Jahr für Jahr absurder. So lange kann man die Menschen nicht zum Schweigen bringen. Auf der anderen Seite könnte auch eine kleine Gruppe wirklicher Masterminds dahintersitzen. Eine Art Elite-Söldnergruppe, vom Präsidenten höchstpersönlich und privat angeheuert (*hust A-Team*). Aber hey, was wäre die Welt ohne Mythen und Legenden.

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!