Forum: Netzwelt
9/11-Verschwörungstheorien: Flugzeuge im Kopf

Der 11. September 2001 hat das Leben vieler Menschen enorm verändert. Einer ist Andreas von Bülow. Vor dem Anschlag war er Ex-Minister, Ex-Abgeordneter - danach wurde er zum Bestsellerautor. Porträt eines Verschwörungstheoretikers.

Seite 24 von 33
thomas l. 01.09.2011, 14:01
230. Wikileaks ist nicht echt

Zitat von fuchsbaerga_spon
wenn doch tatsächlich der CIA hinter all dem steckt, warum gab es dann keinen Sensationsaufschrei, als wikileaks die US-Depechen geklaut und veröffentlicht hat? Da müsste doch was von einem Masterplan drin auftauchen? Gruß J.W.
Weil auch Wikileaks nicht echt ist!
Das Ausmaß ist immens und kaum zu fassen.
Wikileaks dient der Machtelite für die Zensur des Internets!
Was wirklich brisantes steht dort nicht, es wird nur hochgepusht!

Fakten, ja sicher!

http://infowars.wordpress.com/2010/1...ter-wikileaks/

http://cryptome.org/wikileaks/wikileaks-leak.htm

http://arthurzbygniew.blogspot.com/2...-mob-oval.html

http://www.youtube.com/watch?v=tYkKbpYaZO4

Der Weg zur Wahrheit ist, dass man erst einmal Fragen stellen muss!

Macht die Augen auf, es ist alles da! Allerdings nicht dort wo ihr sucht, denn der >Bock< wird es kaum zugeben!

Beitrag melden
global_warning 01.09.2011, 14:02
231. Der der Angst macht, hat Macht !

Dieser BBC-Bericht ist sehr hilfreich um zu verstehen, in wie weit man durch das Erzeugen von Angst Menschen führen kann. Hoffe der Link schafft es ins Board und wird nicht geblockt.

http://www.youtube.com/watch?v=Vt-FyuuWlWQ


Also, nicht Bange machen lassen. Gruss

Beitrag melden
Schopy 01.09.2011, 14:02
232. 2. Versuch

Zitat von F.X.Fischer
Und warum ist man grad bei den Amis so mißtrauisch? Weil's das heißgeliebte Lieblings-Feinbild ist?
Weil wir von niemandem so viel wissen wie von den "Amis"?

Weil es die "Amis" sind, die die Welt mit einem *nicht unproblematischen* Imperium (<-- vielleicht geht's ja so durch die Spiegel-Zensur?) überziehen, und nicht z.B. Papua-Neuguinea?

(Übrigens: 98% der "Amis" sind genauso Opfer bisher noch nicht zuverlässig identifizierter Kreise, wie der Rest der Welt.)

Beitrag melden
ntrx 01.09.2011, 14:02
233. Äääh jaaa...

Zitat von Dominik Menakker
Danke für den Link. Ich habe es mir angetan, das ganze Video durchzusehen. Es war hochinteressant die Struktur der Stützen zu sehen. Wenn auch nur ein einziger Architekt das Thema Erschütterung durch Einsturz des Nachbargebäudes erwähnt hätte, wäre das Video sogar interresant gewesen. So ist es eine Dokumentation für Halbwissen durch nicht wissen wollen. Vergessen Sie nicht was die eigentliche Aufgabe von Architekten ist. Sie sind Künstler mit Grundkenntnissen in Statik, die nicht sehr viel weit über die Kenntnisse eines interessierten Laien hinausgehen. Wenn hier Erdbebenexperten im Verbindung mit Statikern zu Wort gekommen wären wäre es glaubhafter geworden.
Was sind Sie noch mal von Beruf, dass Sie über das Wissen von Architekten urteilen können?
Erschütterungen, die geringen Erdbeben ähneln, sollen einem Gebäude wie dem WTC zum Einsturz verhelfen? Dann wäre das Ding ja wohl schon mindestens 20 mal zusammengesackt. Und welche Erschütterung verhalf dem ersten Turm zum Einsturz?

Wie wäre es mit Gebäudekomplexloyalitätseinsturz? Da haben sich der zweite Turm und WTC7 gedacht, der erste liegt da so alleine rum, da machen wir mit!

Was für ein inkompetentes Gesülze...

Beitrag melden
andrea heil 01.09.2011, 14:02
234. mau mau

Zitat von probstheida
Weil es auch Quatsch ist. Um 9/11 als "Inside Job" durchzuführen, hätte es nur einiger, weniger Eingeweihter bedurft, die das Projekt von Al Kaida gezielt beförderten und von außen mit steuerten. Ich halte es für absolut wahrscheinlich, daß hier Geheimdienste die HAnd mit im Spiel hatten. Sie sorgten dafür, daß die Attentäter unbehelligt blieben, ja sogasr trotz Einreiseverbot in die USA konnte, sie sorgten auf dem Dienstweg dafür, daß FBI-Ermittler, die im Vorfeld merkten, daß da was nicht stimmte, kaltgestellt wurden (zählte später als "Schlamperei") udn sie setzten ausgerechnet für den 11.9. eine großangelegte Computersimulation an, mit welcher die Flugabwehr ausgeschaltet wurde.
Interessante Sichtweise.
Wie haben die Jungs vom Geheimdienst es denn Ihrer Meinung nach hinbekommen, dass die Attentäter so ganz und gar freiwillig mit in den Tod flogen? War es das versprechen mit den Jungfrauen? Oder leben diese Attentäter womöglich noch und versaufen ihr Honorar gerade am Strand ?

Beitrag melden
hallalie 01.09.2011, 14:03
235. Genau

Zitat von Dominik Menakker
Herr schmeiss Hirn vom Himmel.
Ich habe es versucht. Aber der liebe Gott wollte offenkundig nicht mitspielen ;)

Beitrag melden
wummi12 01.09.2011, 14:03
236. Es gibt keine Beweise,

Fakten oder Indizien, die eine Verschwörungstheorie stützen. Alle diese abstrusen Theorien konnten einfach widerlegt werden. Stattdessen gibt es unzählige Fakten, Beweise, Zeugenaussagen die darauf schließen lassen, dass die USA Opfer eines Terroranschlags wurden. Aber es darf ja nicht sein, was nicht sein kann, das arabische Terroristen Passagierflugzeuge entführen um damit die Machtzentren der USA zu attackieren. Ich habe auch keine Lust mehr gegen das Geschwurbel noch weiter Argumente zu suchen, man dreht sich dabei nur im Kreis und für einen VTler den man widerlegt kommen drei neue auf den Plan mit denselben geschmacklosen alten Lügen und Halbwahrheiten. Viel Erfolg denjenigen, die sich mit diesen Leuten noch kritisch auseinandersetzen wollen.

Beitrag melden
probstheida 01.09.2011, 14:04
237. ...

Zitat von kalle blomquist
Die durchgeknallten Spinner, die solche Verschwörungstheorien verbreiten, vergessen immer das Selbe: Heute kann man GAR NICHTS geheimhalten, sobald mehr als zwei Leute von einer Sache wissen.
Das ist falsch. Zitat von
Für eine 9/11-Manipulation im größeren Stil hätten ganze Geschwader, ganze Fußballstadien voller Funktionäre, Arbeiter, Berater, Agenten, Sekretärinnen monatelang abreissen, aufmauern, schuften, telefonieren und sich Mails schreiben müssen.
Komisch!
Ich dachte, 9/11 HÄTTE stattgefunden? Und? Wieviele "Fußballstadien" hat Al Kaida dafür benötigt? Und wer aus diesen Kreisen hat bis heute darüber geplaudert?

Gerade mal ein einziger! Und das war ein rechtshändiger Osama-Statist in einem "zufällig gefundenen", völlig unscharfen Homevideo.

Wer sagt, daß es da mehr Leute gebraucht hätte? Warum trauen wir mittelalterlichen Turbanträgern zu, mehr zu können als zig Geheimdienste der "freien Welt"?

Übrigens, OBL war Linkshänder...

Beitrag melden
arlen 01.09.2011, 14:04
238. wirklich?

Zitat von Rhywden
Sorry, das ist Blödsinn. Erstens war die besagte Seite des Pentagons strukturverstärkt (eigentlich gegen Bomben gedacht). Zweitens scheinen manche diesem Irrglauben ......
es ist aber schon ein unterschied, ob 2 edelstahlturbinen zu jeweils 5 tonnen pulverisiert werden und keinerlei(kaum) spuren hinterlassen, wärend gleichzeitig der weichste teil des flugzeuges, die nase, das ganze gebäubde durchschlägt ;)

aber abgesehen davon ist es eh egal, ob die regierung es selbst war, ob sie davon wussten und nichts unternommen hatten oder ob es tatsächlich ein überaschender terroranschlag war.. die auswirkungen sind sowieso nicht mehr rückganig zu machen..
irak/afgahnistan krieg mit tausenden toten
inernationaler gesichtsverlust der usa
wiederwahl bushs, gigantische schuldenberge der usa..
gigantische aufstockung von geheimdiensten
massive eingriffe in die bürgerrechte

egal welche grupierung hinter den anschlägen steckt.. sie haben ihre ziele ereicht und international wurden die ursprünglichen ziele der westlichen welt zurück gedrängt

Beitrag melden
andrea heil 01.09.2011, 14:05
239. mau mau

Zitat von buutzemann
Aber ich will Sie nicht mit unbequemen Dingen belästigen. Viel wichtiger: Kommt heute auf Pro7 nicht wieder die Alm?
Auch an Sie meine Frage: Wie bekam der Geheimdienst die Attentäter dazu, selbst mit in den Tot zu fliegen?

Beitrag melden
Seite 24 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!