Forum: Netzwelt
Ab 2018: Google will Werbeblocker in Chrome einbauen

Google erhöht den Druck auf die Werbebranche und Online-Anbieter. Ab 2018 soll der Chrome-Browser nur noch "gute Werbung" anzeigen. Nutzern wird zudem ein Tool angeboten, mit dem sie sich von Werbung freikaufen können.

Seite 2 von 5
neuronensalat 02.06.2017, 13:16
10. Werbung nervt und ist gefährlich

Kein Mensch mit ein bisschen Ahnung wird für werbefreie Seiten bezahlen.
NoScript und uBlock gibt es nämlich jetzt schon.
Interessant finde ich eigentlich, dass man davon ausgeht, dass Werbung nervt und deshalb Leute für werbefreie Seiten zahlen sollen...
Solange niemand für die Scripte haftet, die auf meinem Computer lokal ausgeführt werden sollen, solange werde ich diese blocken.
Es geht nämlich um Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg_Alexander 02.06.2017, 13:18
11. Das nenn' ich mal eine win-win-win-Situation

Erst die Werbeflächen an die Werbekunden verkaufen
und dann noch vom Surfer die Befreiung von der Werbung zahlen zu lassen. Wahrscheinlich spekulieren die auch noch auf eine größere Verbreitung von Chrome wegen dieses tollen 'features'...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sotraluz 02.06.2017, 13:20
12. Der falsche Ansatz

Bezahlen, um keine Werbung zu sehen? FALSCH!

Die "Freenet" getaufte Paywall im TV macht es uns vor: Das Modell der Zukunft ist es doch, für nicht ausblendbare Werbung noch extra zu bezahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uzsjgb 02.06.2017, 13:22
13. Gamestar

Auf der Gamestar gab es vor kurzem einen interessanten Artikel dazu, wie deren Werbeflächen immer weiter verkauft wurden, bis sie schliesslich bei einem Anbieter gelandet sind, der den Usern Malware untergeschoben hat. Folge war, dass die Gamestar ihre mobile Werbung komplett abschalten musste.

Auto Motor und Sport hat einen Adblocker-Blocker. Ich wollte aber einen Artikel dringend lesen, also habe ich den Adblocker ausgeschaltet. Als erstes habe ich einen riesigen Werbelayer gesehen, der den gesamten Inhalt versperrt hat. Ich konnte den Inhalt also immer noch nicht lesen. Also Adblocker wieder angeschaltet und nie mehr auf Auto Motor und Sport gewesen.

Solange solche Gefahren und Unverschämtheiten vorherrschen wird es schwierig sein die Nutzer davon zu überzeugen, ihre Adblocker abzuschalten. Da ist die Initiative von Google ein guter erster Schritt, man muss mal sehen, wie einfach es sein wird für Werbeanbieter das Abkommen zu unterlaufen. Für werbefinanzierte Seiten ist dieser Schritt allerdings eine enorme Gefahr, da Google Chrome-Updates automatisch ausrollt und so alle Chrome-Nutzer ab Tag X keine Werbung mehr sehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Athlonpower 02.06.2017, 13:23
14. Adblocker hilft z. B. auf SPON gar nix mehr

Zitat von thrust26
Solange die Seitenbetreiber sich bequem zurücklehnen, und sich die Werbung von völlig intransparenten Werbenetzwerken (inkl. Exploits etc.) zuspielen lassen, solange bleibt bei mir der Adblocker an. Selbst wenn die Werbung irgendwann nicht mehr nerven würde. Ich bin doch nicht blöd.
Nutzt aber nix, beim Firefox haben die meisten Werbebanner inzwsichen sich über den Adblocker gelegt, der ist wie z. B. hier auf SPON absolut nutz- bzw. hilflos.

Da können Sie x-mal auf blockieren drücken, es blockiert nix mehr, weshalb die SPON-Seite inzwsichen auch gähnend langsam geworden ist, weil die ganzen Werbeanzeigen auch noch mit aufgebaut werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 02.06.2017, 13:29
15. Neusprech

Ein Unternehmen das von Werbung lebt (sei Ihnen ja gegönnt) bietet nun einen Blocker an der uns vor schlechter Werbung schützen soll?

Ahja. Kann ja jeder Geld verdienen, aber diese Verdrehung der Tatsachen geht mir auf die Nerven. Die wollen niemanden vor schlechter Werbung schützen, die wollen Ggeld verdienen indem sie "gute" Werbung für Geld äh zertifizieren lassen.

Dafür den 1984-Neusprech-Award.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oil-peak-fan 02.06.2017, 13:35
16. Erst billig, dann teuer.

Wenn erst mal alles, was möglich ist, online abgewickelt wird, sprich: auch Behörden hochladen, was geht, dann wird es teuer. Tests werden ja schon lange gefahren, auch bei Journoseiten (SZ Plus, Spiegel Plus, etc.). Welt am Draht war gestern. Welt am Satellit ist heute. Und morgen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 02.06.2017, 13:39
17.

Meine Antivirensoftware hat sich schon mehrmals beim Betreten von seriösen Seiten gemeldet, als ich noch keinen Ad-Blocker hatte. Deswegen bleibt der auch drauf. Wenn mir die Seitenbetreiber nicht garantieren können, dass ihre Seiten schadfrei sind oder dass evtl. Schäden von ihnen beglichen werden, solange wird auch Werbung von mir blockiert werden.

Da können die Contentanbieter noch so rumheulen und noch so viele Adblocker-Blocker einsetzen. Dann geh ich halt nicht mehr auf die Seiten. Axel Springer setzt es ja konsequent ein - bin mal gespannt wie lange die das durchhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
H-Vollmilch 02.06.2017, 13:42
18.

Zitat von uzsjgb
Auf der Gamestar gab es vor kurzem einen interessanten Artikel dazu, wie deren Werbeflächen immer weiter verkauft wurden, bis sie schliesslich bei einem Anbieter gelandet sind, der den Usern Malware untergeschoben hat. Folge war, dass die Gamestar ihre mobile Werbung komplett abschalten musste. Auto Motor und Sport hat einen Adblocker-Blocker. Ich wollte aber einen Artikel dringend lesen, also habe ich den Adblocker ausgeschaltet. Als erstes habe ich einen riesigen Werbelayer gesehen, der den gesamten Inhalt versperrt hat. Ich konnte den Inhalt also immer noch nicht lesen. Also Adblocker wieder angeschaltet und nie mehr auf Auto Motor und Sport gewesen. Solange solche Gefahren und Unverschämtheiten vorherrschen wird es schwierig sein die Nutzer davon zu überzeugen, ihre Adblocker abzuschalten. Da ist die Initiative von Google ein guter erster Schritt, man muss mal sehen, wie einfach es sein wird für Werbeanbieter das Abkommen zu unterlaufen. Für werbefinanzierte Seiten ist dieser Schritt allerdings eine enorme Gefahr, da Google Chrome-Updates automatisch ausrollt und so alle Chrome-Nutzer ab Tag X keine Werbung mehr sehen werden.
Hallo,

habe es eben selber getestet. Dan uBlock origin ist die Seite soweit ich es überblicke, werbefrei. Ich kann Artikel lesen.

Lohnen tut sich dieses VW-Werbeblatt von fachlichen Apsekt sowieso nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichliebeeuchdochalle 02.06.2017, 13:43
19.

Zitat von Athlonpower
Nutzt aber nix, beim Firefox haben die meisten Werbebanner inzwsichen sich über den Adblocker gelegt, der ist wie z. B. hier auf SPON absolut nutz- bzw. hilflos. Da können Sie x-mal auf blockieren drücken, es blockiert nix mehr, weshalb die SPON-Seite inzwsichen auch gähnend langsam geworden ist, weil die ganzen Werbeanzeigen auch noch mit aufgebaut werden.
Dann haben Sie den falschen AdBlocker bzw. den falsch eingestellt. Schreiben Sie mal, welchen Sie haben, ich helfe Ihnen dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5