Forum: Netzwelt
Abschied von Privatkunden: HP kapituliert vor der iPad-Macht

Der größte PC-Hersteller der Welt gibt auf: HP will sein Konsumentengeschäft abstoßen, sich künftig ganz den Großkunden widmen. Die Ankündigung kommt überraschend, aber nicht grundlos - die Computerindustrie erlebt einen grundlegenden Wandel.

Seite 8 von 17
Tizzle 19.08.2011, 16:14
70. Tja, Apple halt

Was früher mal ein iPod war ist schlicht ein mp3-Player, den es ja ohnehin in dseiner reinen form kaum mehr gibt.
iPhone stand mal Synonym für Smartphone, aber andere Hersteller haben längst aufgeholt.
Und jetzt das iPad. bald werden auch hier andere Anbieter und nicht nur auf Basis des Preises etwas attraktiveres anbieten.

Sicherlich war/ist Apple in den letzten Jahren ein Sinnbild für Innovation, aber wie lange wird sich das noch halten?
Apple hebt sich doch meistens durch Design ab. Der Markt derjenigen, die darauf reinfallen ist doch begrenzt..

"I'll buy almost anything, if it's shiny and made by Apple..."
*lach*
http://www.theonion.com/video/apple-...with-no,14299/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eastbayray 19.08.2011, 16:15
71. und Jobs?

Zitat von joschitura
...Wenn Apple eine "Mode" sein soll, dann hält sich diese Mode aber schon ziemlich lang...Und HP weinen wir keine Träne nach.
Und wenn Jobs den Deckel zumacht, ist es mit Apple in absehbarer Zeit vorbei...dann fürchte ich doch die eine oder andere Freudenträne zu vergiessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zero Thrust 19.08.2011, 16:19
72. re

Zitat von hackbreaker
Aber dass sie das PC-Geschäft komplett aufgeben, ist ein absoluter Hammer.
Vor allem, wenn man erst vor wenigen Tagen ein nagelneues HP-PC-Komplettsystem erworben hat! Bin zum jetzigen, halt noch recht frühen Zeitpunkt sehr zufrieden mit der Maschine - ist allerdings auch nicht mein erstes HP-Produkt. In Sachen etwaigem Support und/oder Garantiefragen (man kann ja nie wissen) bin ich jetzt aber schon erst mal ein bisschen verunsichert. Dass sich das wohl kaum einfach so in Luft auflösen wird, ist einigermaßen klar, aber diese Dinge würden mit dem gesamten PC-Geschäft ja wohl an einen kommenden Käufer übertragen, oder nicht? Und wer oder was das dann wird...

Habe so etwas leider (auch?!) in keinster Wissen kommen sehen. Hätte ich nur mal eine Woche früher gewusst, dass HP den Laden dicht macht, ich hätte mir jetzt bestimmt nicht ausgerechnet einen Rechner von HP geholt. :-\

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavezding 19.08.2011, 16:23
73. Apple

Zitat von marc008
Apple Laptops sind einfach cool: Deshalb sind sie in jedem dritten Hollywoodfilm, an jeder Uni und an Kunsthochschulen sowieso en masse zu entdecken. Das ist die einfache Erklärung, warum Millionen bereit sind, .....
Das ist doofes Geschwätz. In einem Apple Mac Book steckt vielleicht weniger Leistung als in preislich gleichwertigem Windows PC, aber das Zusammenspiel der Hardware untereinander ist perfekt, das Betriebssystem läuft (meistens) rund. Anwendungen sind flugs geöffnet und laufen flüssig. Das hat mir bisher jeder Mac User bestätigt. Ich will damit nicht sagen, dass es nicht auch Leute gibt, die sich einen Mac kaufen, um damit anzugeben/hipp zu sein etc. Gibt es zu 100% auch, im iPhone Bereich ist dieser Anteil aber sicher sehr viel höher.

Ich warte auch aufs neue iPhone. Einfach weil ich keine Lust habe, zusätzlich zum Handy noch einen iPod mit rumzuschleppen und easy mit iTunes synchronisieren will. Und der AppStore ist meiner Meinung nach vielleicht zu stark kontrolliert, dafür gibts aber die Möglichkeit, mittels Prepaidkarte Apps zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MadDoubleF 19.08.2011, 16:23
74. Fast ...

Zitat von themistokles
Und deshalb setzen so viele Firmen, Agenturen, Fotostudios, Grafikabteilungen, Layouter, etc. pp auf ganz schicke Apple Produkte... weil nur das Äußere zählt und das Image... Ich verrate ihnen mal was: Die meisten arbeiten aufgrund der Rechenpower und dem sehr gute Zusammenspiel von Hard- und Software. Aber nicht weitersagen! ;-)
... richtig. Das Zusammenspiel von HW und SW mag bei Apple zu passen. Aber Rechenpower??? Vielleicht zu dem Zeitpunkt, als das Modell auf den Markt ging. 3 Wochen später (zweckdienliche Untertreibung) ist die HW aber bereits Schnee von gestern. Oder was passiert, wenn die Festplatte den Geist aufgibt? Einen PC rüste ich nach Bedarf auf. Und zwar so wie und was es mir (!!!) beliebt. Geht eine Platte über'n Jordan, hole ich mir eine neue, schnellere mit mehr Platz wenn nötig. Und Win7 hat damit kein Problem.

Ich will Apple gar nicht schlecht reden. Wenn Grafiker oder Studios Mac's einsetzen wollen, dann sollen sie das machen. Aber das sind alles Firmen. Haben Sie mal versucht einen Haushalt (privat) mit 5 Rechnern auszustatten. Bei nem "normalen" Win-PC zahle ich pro Rechner max 300€. Hole ich mir Mac's mit gleichwertiger HW-Ausstattung, zahle ich ca. 30% mehr. Und als Privatperson merkt man das schon.

Apple hat seine Daseinsberechtigung. Aber nicht in jedem Bereich. Sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mac4ever 19.08.2011, 16:40
75. That's why

Zitat von Kaiserp
Da ich mich in dieser Branche nur zu gut auskenne muss ich mal folgendes loswerden: Was macht Apple zu einem Apple? Er ist Idiotensicher bedienbar und kostet im Vergleich zu anderen gleichwertigen Produkten (was die Technik angeht) überdimensional viel. Ist es den Leuten echt das Geld wert, soviel mehr auszugeben nur .....
Warum haben so viele Musiker Macs? Das :Design kann es nicht sein, denn Studiogeräte sind oft so hässlich, daß es einen grausen kann.

Nein: überall, wo es auf Kreativität ankommt, wo man im Arbeitsablauf keine Zeit hat, Handbücher zu wälzen oder Administratorprobleme zu lösen, überall dort, wo der Computer nur ein Werkzeug ist, das sich möglichst selbst erklärt und intuitiv erschließt, ist der Mac stark.

MacOSX ist in dieser Hinsicht das beste OS - nicht wegen irgendwelcher Designgimmicks. Daß ein Mac elegant aussieht, nimmt man dankbar mit, ich habe meinen ersten sogar gekauft, obwohl mir "bondy-blue", wie das 1999 hiess, überhaupr nicht gefiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogyi 19.08.2011, 16:41
76. Apple-Macht

Zitat von Diviacus
also ich habe ein "klobige kiste" (schwarzmetallic-rrrr) unterm tisch und die dampft jeden apple der doppelt so teuer ist ein. versprochen. die sata600 ssd ist pfeilschnell, windows 7 64bit startet in 15 sekunden, erkennt alles von selbst und ist auch idiotensicher und kinderleicht bedienbar. also alles märchen von wegen apple ist leichter zu bedienen. und schicker ist es schon mal gar nicht. viel zu wenig auswahl an der designfront. naja. suum cuique...
Sehe ich genau so wie Sie, ich habe zwar nicht so einen guten PC wie Sie, läuft aber trotzdem seit 2003 einwandfrei mit Windows XP Prof.. Das gleiche gilt für mein Laptop u. Desktop im Geschäft. Wenn ich mir 2008 statt meinem Samsung Laptop, den ich grade beim Spielen extrem belaste, ein vergleichbar ausgestatetes Macbook Pro gekauft hätte, hätte ich etwa 90% mehr bezahlt. Das Macbook Pro meiner Nichte hat fast identische Leistungswerte (mit Benchmarkprogrammen ermittelt)läuft auch einwandfrei aber unter Winwows beim spielen etwas langsamer. Die Moral von der Geschichte: Der Kauf des Apple läßt sich rational nur mit dem deutlich höheren Wiederververkaufswert rechtfertigen, man bekommt aber trotzdem längs nicht den höheren Neupreis wieder rein, mal ganz abgesehen von einer kaufmännisch wirklich realistischen Rechnung(Zinsen usw.). Um es klar zu sagen Apple baut natürlich keinen völlig überteuerten Schrott sondern völlig überteuerte Rechner die Ihre Sache vielleicht größtenteils sogar so gut machen wie meine Rechner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Volker Hett 19.08.2011, 16:43
77. Das wäre egal

Zitat von lewii
Dabei sind Apples Produkte gar nicht mal das Maß aller Dinge. Sicher sind sie recht handlich, anfänger- und bedienungsfreundlich, aber Apples Marketingabteilung ist dann doch der Antreiber dieses Hypes.
Apple verkauft, andere nicht. Warum spielt keine Rolle.
Und jetzt bitte nicht das Argument, dass sich die Leute Apple Produkte kaufen um etwas besonderes zu sein, niemand kauft eine Swatch um aus der Masse der Rolex Träger hervorzustechen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mathe-Freak 19.08.2011, 16:46
78. .....

Dieser Apple Hype ist mir unverständlich, kann ja sein das es meiner Unwissenheit geschuldet ist aber was läuft auf einen Mac überhaupt?

Nur irgendwelche schwachsinnigen Apps um Facebook Freunde zu finden?
Für Windoof existiert ein riesiger Pool von Freewaretools für alles mögliche, ich bezweifle mal das nur annähernd die gleiche Auswahl bei Apple zur Verfügung steht (und auch umsonst ist).

Warez Möglichkeiten hat man auch gleich keine, was für einen kleinen Geldbeutel sehr wichtig ist.
So bleiben doch nur Kunden übrig die zu viel Geld haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pumkin 19.08.2011, 16:51
79. .

Zitat von MadDoubleF
... richtig. Das Zusammenspiel von HW und SW mag bei Apple zu passen. Aber Rechenpower??? Vielleicht zu dem Zeitpunkt, als das Modell auf den Markt ging. 3 Wochen später (zweckdienliche Untertreibung) ist die HW aber bereits.....
Ich vermute mal dass sie der Meinung sind, Apples Rechner seien alles iMacs.
Schauen Sie sich mal einen MacPro an. Am Beispiel Festplattenwechsel:

1. Verriegelungshebel umlegen
2. Seitenabdeckung abheben
3. alte HD rausziehen
4. neue HD einschieben
5. Seitenabdeckung einsetzen
6. wieder verriegeln

und das alles ohne Werkzeug und ohne auch nur ein einziges Kabel abziehen oder einstecken zu müssen.

DAS will ich mal bei einen anderen Hersteller sehen.

Hier noch ein Blick in einen geöffneten Apple-"PC". Da kommt einem Frickler das Augenwasser:
http://www.apple.com/chde/macpro/design.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17