Forum: Netzwelt
Abzocke in Computerspielen: Zahlen, spielen, noch mal zahlen
Sledgehammer/ Activision

Von "Star Wars Battlefront 2" bis "Forza Motorsport 7": Immer mehr Blockbuster-Spiele kosten 60 Euro und wollen dem Käufer trotzdem noch Zusatzkäufe andrehen. Was tun, wenn man davon die Nase voll hat?

Seite 3 von 6
jan-c137 16.11.2017, 17:03
20.

"Im Ernst: Nicht kaufen! (...) Nur wenn sich ausreichend Gamer weigern, dieses Geschäft durch Kauf des jeweiligen Titels zu legitimieren, besteht eine Chance auf Kursänderung in der Branche. Aktuell sieht es leider nicht danach aus - denn das Geschäft läuft hervorragend."

So wahr und leider genau so aussichtlos. Man muss bedenken, dass viele Gamer tatsächlich auch noch einfach Kinder und Jugendliche sind und sich den ganzen Spaß von Muttiund Vati bezahlen lassen. Wenn es nicht vom eigenen Konto geht, zahlen die Kids einfach für jeden Schei*. Viele Eltern interessieren sich ja auch meist nicht mehr für unwichtige Details wie Alterbeschränkungen. Hauptsache der Nachwuchs ist zurfrieden und ruhig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trulala 16.11.2017, 17:16
21.

Was tun? Spiel kaufen und den Rest ignorieren. Bislang ging das ohne Probleme. Individuell lässt es sich also lösen.
Problematisch bleibt es aber dennoch, da die Grenze zu Wucher, Glücksspiel, etc. oft nach meinem Empfinden überschritten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiggowich 16.11.2017, 17:16
22. Tja

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Ich kenne leider zu viele, die lieber dieses „Ärgernis“ in Kauf nehmen als einfach die Hände vom Spiel zu lassen. Häufigster Grund? - Alternativlosigkeit. Wenn ich auf Star Wars stehe, muss ich Battlefront 2 kaufen. Die Lizenzen sind vergeben, sodass es keine Alternative dazu gibt. Will ich Fußball zocken, habe ich nur die Wahl zwischen PES und FIFA; aber wer will schon als Chelsea Fan mit dem „Londoner FC“ spielen... also landen wir alle bei FIFA, was aber so dermaßen pay-to-win im ultimate team modus ist, dass ohne massenhafte, zusätzliche in-game Käufe nur Frust auf ganzer Linie ist. Gerne würde ich die kleineren, unabhängigen Studios unterstützen, leider fehlen denen viel zu oft teure Lizenzen à la Star Wars oder FIFA, sodass viel Spaß einfach unterbunden wird... Schade, dass so viele sich beschweren, aber nicht konsequent die Finger von den Teufeln EA, Ubisoft und Co. lassen. Solange die Mehrheit der Gamer sich so über den Tisch ziehen lässt ohne konsequent dagegen durch Nicht-Kauf vorzugehen, so lange wird dieses System von geldgierigen Firmen ausgebaut werden. Schade...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 16.11.2017, 17:19
23. gerade mal geschaut

wer Darth Vader oder Luke haben will muss 100€ locker machen pro figur.

Mein Sohn wird echt traurig sein wenn Santa das Spiel nicht unterm Baum hat, er hat sich schon so gefreut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bausa 16.11.2017, 17:32
24. Digital wird noch teurer

je mehr Menschen such darauf einlassen. Ich kann mich noch erinnern, als EDV eingeführt wurde. Kostenreduzierung! Von wegen, EDV ist wesentlich teurer in der Unterhaltung als wenn man Daten normal zu Papier bringt. Mit E-Games ist es genauso, am Anfang wird es einem schmackhaft gemacht und dann abgezockt. Leute, spielt doch wieder " Mensch ärger Dich nicht" am Küchentisch, macht mehr Spaß und kostet nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scsimodo 16.11.2017, 18:07
25.

Ich wusste gar nicht, dss man inzwischen mit vorgehaltener Pistole dazu gezwugen wird In-App-Käufe zu tätigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teflonhirn 16.11.2017, 18:32
26. edv wird aber billiger

Zitat von bausa
je mehr Menschen such darauf einlassen. Ich kann mich noch erinnern, als EDV eingeführt wurde. Kostenreduzierung! Von wegen, EDV ist wesentlich teurer in der Unterhaltung als wenn man Daten normal zu Papier bringt. Mit E-Games ist es genauso, am Anfang wird es einem schmackhaft gemacht und dann abgezockt. Leute, spielt doch wieder " Mensch ärger Dich nicht" am Küchentisch, macht mehr Spaß und kostet nichts.
wenn man die Daten wieder benötigt. Haben Sie mal die gesammelten Telefonbücher für Deutschland gesehen?

Wollen Sie alles auf dem Amt erledigen, dass Ihre Akte in der Kartei hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duke_van_hudde 16.11.2017, 18:34
27. Es geht hier um Spiele

Zitat von Tiburon_Blanco
Ich finde es ein wenig befremdend, auf welche Weise hier über kostenpflichtige Zusatzinhalte geurteilt wird. Wenn Papa beispielsweise an seinem Auto für jede kleine Sonderausstattung kräftig draufzahlt, stört das doch auch niemanden. Da ist es dann normal, wenn der Hersteller sich jedes Extra gesondert vergüten lässt. Das Gleiche sollte doch dann wohl für Spiele gelten, denn dahinter steckt in beiden Fällen das Interesse des Herstellers, dem Kunden möglich viel zu verkaufen. Wer damit nicht klar kommt, sollte nicht kaufen, denn niemand zwingt ihn dazu. Darüber hinaus gibt es, wie im Artikel bereits erwähnt, jede Menge guter Spiele die ohne diese zusätzlichen kostenpflichtigen Inhalte auskommen. Darüber hinaus hilft im Gros der Fälle schon, einfach ein paar Wochen abzuwarten. Spätestens beim nächsten "Sale" purzeln die Preise und man bekommt so manches Hochpreisspiel zum Schnäppchenpreis. Steam-Nutzer wissen wovon ich spreche ;). Naja und wenn man dann ein Spiel, welches vor einigen Wochen noch 60 Euro gekostet hat, für 20 bekomme, dann kann man sich sicherlich guten Gewissens auch den einen oder anderen kostenpflichtigen Zusatzinhalt gönnen.
die so programiert werden das 95 % aller Spieler an einen Punkt kommen im Lategame wo man ihnen das Spiel extrem schwer macht oder unspassig zu spielen das sie halt über die Lösung hier kauf mich und dein Problem wird kleiner nachdenken sollen. Man redet sich dann dmait raus man kann das doch auch ohne Echtgeld erreichen, aber das wurde so gemacht das das höchstens gut für 5 % der Spieler gilt. Weil sie besoders gut in diesen Spiel sind, besonders viel Zeit oder halt eine sehr hohe Frustoleranz haben. Im Prinzip sind das die gleichen Mittel die in F2P Games verwender werden und es ist eine sehr schlechte Entwicklung wenn Spiele die einen Unterhalten sollen extra im Lategame so rogramiert werden das sie das nicht mehr machen.

Mittelerde: Schatten des Kriegs ist ein super Beispiel man kann natürlich alles selbst erreichen, aber muss dann in eigentlich unnütze Contentverlängerung wenn man nicht sehr gut in dem Spiel ist massiv Zeit reinstecken.

Tja und dann muss man eh schauen wie der Weg weiter gegangen wird. Es drohen halt auch die P2W Sachen, also die die man dann nicht mehr sich selbst erspielen kann oder nur noch mit gigantischen Einsatz von Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankenwagen 16.11.2017, 18:38
28. Kauft Elex!!!

Der Empfehlung sich doch mal Elex anzuschauen kann ich nur unterstützen. Ein riesengroßes Rollenspiel mit einer grandiosen Welt von einem kleinen, sympathischen, deutschen Entwickler. Sehr viel zu entdecken und sehr lange Spielzeit ... und garantiert ohne kostenpflichtige Lootboxen oder ähnlichem Dreck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 16.11.2017, 18:48
29. Es ist immer einfach.

Es ist immer einfach: Abstimmen mit den Füßen - nicht kaufen , in den Regalen der Händler verstauben lassen. Allerdings ist es ja schon Usus, dass die Spieler jedes Spiel möglichst am Tag des Erscheinens kaufen und hinterer motzen und meckern. Verzichten? Geht ja gar nicht. Meine Meinung dazu: Wenn ihr nicht verzichten wollt, dann zahlt auch ohne zu meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6