Forum: Netzwelt
Ärger um App: Peking wirft Apple Unterstützung der Hongkong-Proteste vor
Vincent Thian / AP

Im App Store können sich Hongkonger eine Software herunterladen, die ihnen hilft, der Polizei auszuweichen. Die chinesische Regierung kritisiert Apple für die Unterstützung der Aktivisten.

Seite 1 von 2
georg.sperr 09.10.2019, 12:53
1. Gute

Entscheidung von Apple. Respekt. Andere Unternehmen trauen sich offensichtlich nicht Chinas Machthaber zu ärgern,bzw.zu kritisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 09.10.2019, 12:53
2.

Dann muss aber China auch die Navigations-App WAZE verbieten, auch in der lassen sich neben Blitzern, Baustellen und Unfällen auch Polizeikontrollen melden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
azoroes 09.10.2019, 13:14
3.

Aktuell in Hongkong tatsächlich sehr nützlich um nicht in Proteste zu geraten. Funktioniert aber genauso gut als Website. Daher eigentlich egal ob als App oder Website

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dekatelon 09.10.2019, 13:35
4. Vergesst niemals Tiananmen '89

Es darf nie vergessen werden, dass es sich hierbei um das gleiche Regime handelt, welches Millionen Menschen verhungern lies und jedes Bestreben nach Freiheit und Demokratie blutig niederschlagen lässt. Jeder sollte sich anschauen, was '89 auf dem Tiananmen Platz geschah und sich die Frage stellen, ob man bei Unternehmen einkaufen will, welche dem Regime helfen, dieses Gedankengut durch Selbstzensur aktiv unterstützen oder gar in den Westen exportieren. Gut, dass Apple nicht dazu gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
REGULISSI 09.10.2019, 13:41
5. Dreistigkeit

Es bedarf schon aussergewöhnlicher Dreistigkeit, wenn ein Piratenregime, dass sich nur durch Waffen legitimieren kann, einem Konzern vorwirft, eine existenziell bedroht, demokratische Bevölkerung zu unterstützen.
Die Propagandisten dieses Regimes sind offensichtlich so in ihrer eigenen Rhetorik gefangen, dass sie gar nicht realisieren, welchen Unsinn sie posaunen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patchwork73 09.10.2019, 15:43
6. Gewagt

... nun dann schauen wir mal ob sich da Apple nur kurzfristig aus dem Fenster lehnt oder schon bald wieder den Kopf einzieht, sobald die chinesische Regierung alle Obstläden schliesst und den Applestore aus dem Netz verbannt. Vorsicht mit voreiligem Lob.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frechdachss 09.10.2019, 16:13
7. Grund zur Freude

Ich freue mich, dass es noch Unternehmen gibt, die China die Stirn bieten. Inzwischen habe ich das Gefühl, alle ducken sich wegschauend weg, nur damit fleißig weiter Handel getrieben werden kann mit einem Land, welches weder Tier- noch Menschenrechte achtet. Hauptsache unser Markt wird mit China-Billigware überschwemmt. Respekt, Apple! Ich boykottiere Chinaware schon lange, wird aber immer schwieriger. Selbst bei Kleidungskauf stelle ich fest, dass inzwischen fast alles Made in China ist. Einkaufen wird inzwischen zum Abenteuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patchwork73 09.10.2019, 16:47
8.

Zitat von frechdachss
Ich freue mich, dass es noch Unternehmen gibt, die China die Stirn bieten...
Wer schraubt ihr Smartphone und ihren Apple-Rechner zusammen? Mit Ausnahme des MAC-Pro, verlassen die fertigen Apple-Produkte China und nicht die USA um auf unseren «Tellern»zu landen.
Eine wirkliche Ansage wäre, wenn ein Unternehmen die ganze Produktion aus China abziehen würde. Aber dies getraut sich niemand weil der Aufbau der erforderlichen Infrastruktur viel zu teuer ist. Das war die kurzsichtige Denke vieler Industrieunternehmen der letzten Jahre und die nicht vorhandene Bereitschaft selber etwas nachhaltig aufzubauen. Ist ja alle viel zu teuer. Die Gesellschaft ist auch nicht bereit den Mehrpreis dafür zu bezahlen. Die Quittung fliegt uns immer mehr um die Ohren. Seien es verschwinden nachhaltiger Arbeitsplätze, das Missachten von Menschenrechten oder die Zerstörung unseres Planeten durch die Globalisierung. Der Profit denkt immer nur kurz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lfcoolj 09.10.2019, 18:04
9. @frechdachss

Wenn Sie wirklich china waren boykottieren wollen, dann muessen Sie auch auf broetchen und pesto und und und... verzichten. Was glauben woher die ganzen pinienkerne, kuerbiskerne, sonnenblumenkerne, sesam etc herkommen? Nicht nur die sachen kommen aus china, wo made in china draufsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2