Forum: Netzwelt
Amazon Dash Buttons: Kauf auf Knopfdruck
SPIEGEL ONLINE

Online einkaufen ohne Browser, PC und App? Bei Amazon geht das künftig. Der Internetkonzern führt in Deutschland seine Dash Buttons ein, mit denen sich Verbrauchsartikel auf Knopfdruck bestellen lassen.

Seite 9 von 18
M.Samsa 31.08.2016, 12:12
80. Was ist dies für 1 Schreiben?^^

Ich stimme benjorito zu! Warum wird nicht viel kritischer diese resourcenverschwenderische Idee hinterfragt? Praktisch soll diese Idee das sein? Wenn man ein einziges mal etwas weiter denken würde und im Blick haben würde, dass dies für Umwelt und Geist gar nicht praktisch zu sein scheint, könnte man eine andere Haltung hierzu entwickeln...aber dies ist traurigerweise nicht das einzige Thema. Es verhält sich ja fast bei allen Wirtschaftsthemen so oder so ähnlich. Zerstörerisch, selbstgefällig und arrogant agieren.. Unschuld und Innovation predigen! Klasse Neue Welt^^ Dennoch einen schönen Tag weiterhin!^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-holzdorf 31.08.2016, 12:15
81.

Zitat von tweet4fun
Es ist interessant, die Kommentare in deutschen Foren zu bestimmten Themen und Artikeln zu lesen. Dabei offenbart sich immer wieder ein seltsam konservatives und oft recht einfältiges Muster der deutschen Mentalität. Diesmal trifft es die geplante Einführung der Dash-Buttons von Amazon Deutschland, die woanders längst zum Alltag gehören. Abgesehen von den beiden schon üblichen Fraktionen der Berufsbedenkenträger und der sich notorisch selbstbelügenden Umweltbewegten kommt hier.......
amazon find ich gut, besonders herz monitoring in einer cloud die dann nicht erreibar ist, alles halb so wild und durchdacht... https://forums.aws.amazon.com/thread.jspa?threadID=65649&tstart=0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C-Hochwald 31.08.2016, 12:18
82. Zustimmung!

Zitat von tweet4fun
Es ist interessant, die Kommentare in deutschen Foren zu bestimmten Themen und Artikeln zu lesen. ... Abgesehen von den beiden schon üblichen Fraktionen der Berufsbedenkenträger und der sich notorisch selbstbelügenden Umweltbewegten kommt hier zusätzlich auch noch die phantasielose Technologiefeindlichkeit.......
Ihre Frage nach den Gründen für die reflexartige Ablehnung von technischen Neuerungen wäre sicherlich einen eigenen Artikel wert!

Vielleicht sind es USA- oder Amazon Gegner.
Vielleicht auch Interessensvertreter des deutschen Einzelhandels oder Gewerkschaften, die hier im Forum ihre Beiträge schreiben. Soweit die Spekulation.

Grundsätzlich kann ich aus pragmatischen Gründen Ihren Argumenten folgen. Vielleicht wird ja auch Edeka, Rewe & Co nachziehen, denn der Kundenservice ist ein Geschäftsmodell, und da sind uns die US-Amerikaner manchmal einen Schritt voraus.
Selbst wenn man gesund ist und jeden Tag nach der Arbeit an einem EK-Zentrum vorbeifährt, kann einen der Einkauf mit dem Schleppen, an der Kasse warten oder der Parkplatzsituation auf die Nerven gehen. Da wünscht man sich schon mal, dass das Einkaufspaket abends bereits vor der Tür steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 31.08.2016, 12:19
83. Absolut richtig!

Zitat von Airkraft
Schon eingepreist und schlussendlich zahlt immer der Kunde!
Das gleiche trifft auch auf jeden Supermarkt zu, der bei vielen Produktpreisen sogar höher liegt als Amazon, obwohl man diese Produkte im Supermarkt auch noch selber abholen muss und dabei dann auch noch das eigene Benzin und die eigene Zeit verbraucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senfwasser 31.08.2016, 12:22
84. Braucht kein Mensch...

"Braucht kein Mensch"..
Das war bestimmt auch die erste Reaktion, als das Rad erfunden wurde.

Jetzt will ich dem "Dash-Button" keinesfalls die gleiche Bedeutung wie dem Rad zusprechen.
Aber auf diese bornierte Reaktion kann man Wetten abschließen, wenn es um irgendetwas neues geht.
Und eigentlich bedeutet es ja nur "brauch' ich nicht"..

Ich finde diese neue Bestellmöglichkeit durchaus interessant.
Allerdings brauche ich sie auch nicht..
Oder besser gesagt, zur Zeit würde sie mir keinen Vorteil bieten.
Ich bin den ganzen Tag auf der Arbeit und kann zu Hause keine Pakete in Empfang nehmen.

Amazon Bestellungen lasse ich mir meistens ins Büro liefern, aber ich möchte jetzt auch nicht alle 2 Tage eine Packung Toilettenpapier mit Bus uns Bahn durchs halbe Ruhrgebiet transportieren.
(Oder hibbelig beim Nachbarn sturm klingeln, wenn der mein Paket angenommen hat ;-) )
Aber mal schauen, wie sich das weiter entwickelt..
Im Übrigen geht mir dieses Gemecker über Amazon oder besser gegen die "verantwortungslosen" Amazon Kunden inzwischen ganz schön auf den Keks.

Es war die Bequemlichkeit und der Geiz der automobilen Gesellschaft, der 70,80,90er Jahre, die dazu geführt hat, dass viele unserer Innenstädte, außer Schuhgeschäften und Handyläden, praktisch nichts mehr zu bieten haben.
Lieber fährt man raus, auf die grüne Wiese, als in der Innenstadt Parkgebühren zu zahlen, oder gar mit dem Bus oder der Bahn in die Stadt zu fahren.

Ich bin Mitte 40 und habe nie einen Führerschein besessen.
In meiner Heimatstadt hat das letzte Warenhaus mit Vollsortiment vor 20 Jahren geschlossen.
Für eine Kleiderbürste müsste ich 1 Sunde mit dem Bus zum großen Einkaufszentrum fahren.
Wenn ich sie mir bei Amazon bestelle, bin ich dekadent.
Nuja..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 31.08.2016, 12:28
85. Quersubventionierung zu Lasten aller Käufer

Zitat von swnf
Wieso denken hier so viele scheinbar, dass man jetzt gezwungen wird diesen Knopf zu kaufen? Wieso ist das ein Problem, dass es dieses Ding jetzt gibt? Wer es nicht braucht, oder nicht will, der sollte es sich einfach nicht zulegen! Eine Produkt- oder Markenbindung kann ich auch nicht sehen. .......
Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Sie als Kunde bekommen die Kaufpreis der Kaufknöpfe gutgeschrieben, bezahlen also oberflächlich betrachtet, erstmal nichts dafür, wenn sie sie tatsächlich einsetzen. Dennoch will der Hersteller der Kaufknöpfe Geld haben und Amazon für den Service sicher auch. Da ich nicht vermute, dass hier auch nur 1 Cent irgendwem geschenkt wird, werden die Kosten also auf die Kaufpreise der per Kaufknopf beschaffbaren Produkte umgelegt. Sie werden also für den Endkunden teurer. Und ich gehe ganz stark davon aus, dass es keine 2 Preise (einen höheren für Knopfkäufer und einen niedrigeren für "Normalkäufer") geben wird, denn sonst setzt sich der Kaufknopf nicht durch. Wer 10 Cent sparen kann, wenn er sein Klopapier über App oder Web statt per Knopfdruck kauft, wird diese 10 Cent sparen wollen und den Kaufknopf eben nicht drücken. Die Kosten für das System werden also zwangsläufig auf alle Amazon-Kunden umgelegt, möglicherweise auch für Produkte, die (noch) gar nicht über den Kaufknopf gekauft werden können (Quersubventionierung). Und deswegen wird es eben doch zum Problem, dass es diese Dinger gibt. Oder wollen Sie an der Tankstelle 10 Cent pro Liter Sprit mehr bezahlen müssen, damit Sie Ihr Auto anschließend "kostenlos" waschen lassen können, was Sie vielleicht gar nicht wollten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max-holzdorf 31.08.2016, 12:30
86.

Zitat von crazy_swayze
Bei einem Einkaufsservice haben sie auch keinen Preisvergleich.
[zitat]Im Amazon-Konto kann der Kunde festlegen, welches Produkt beim Druck auf den Dash-Knopf bestellt wird. Dabei gibt es allerdings nur eine eingeschränkte Auswahl an Produkten.[/zitat] http://www.golem.de/news/amazons-dash-button-einkaufen-fuer-verplante-1608-122949.html zb. @einkaufsservice, bitte spee und nicht dash ... es muss ja auch nicht immer preiswert sein, qualität/preis/leistung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 31.08.2016, 12:32
87. Dafür ist es gut.

Zitat von gutes_essen
Hab mir so ein Ding für's Hundefutter bestellt. Kauf ich eh immer online.
Eben. Die Buttons taugen doch nur für etwas, was man sowieso nur einzeln online kauft.

Wieso sollte ich Klopapier über einen Button bestellen und den Postboten den Kram einzeln bringen lassen? Das macht weder ökologisch noch logistisch gesehen Sinn! Ich muss doch sowieso irgendwann in den Supermarkt zum einkaufen, oder nicht? Dann kann ich das Klopapier ja auch genau so gut dann mitnehmen.

Ansonsten seh ich einen Vorteil höchstens noch bei Rentnern, die nicht mehr so einfach zum nächsten Supermarkt kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 31.08.2016, 12:33
88.

Zitat von M.Samsa
Ich stimme benjorito zu! Warum wird nicht viel kritischer diese resourcenverschwenderische Idee hinterfragt? Praktisch soll diese Idee das sein? Wenn man ein einziges mal etwas weiter denken würde und im Blick haben würde, dass dies für Umwelt und Geist gar nicht praktisch zu sein scheint, könnte man eine andere Haltung hierzu entwickeln...aber dies ist traurigerweise nicht das einzige Thema. Es verhält sich ja fast bei allen Wirtschaftsthemen so oder so ähnlich. Zerstörerisch, selbstgefällig und arrogant agieren.. Unschuld und Innovation predigen! Klasse Neue Welt^^ Dennoch einen schönen Tag weiterhin!^^
Es fragt Sie ja auch keiner ob Ihr Beitrag jetzt tatsächlich den ökologischen Footprint wert war den er hinterlässt.
Oder wie sinnvoll es ist 100.000 Hochglanzflyer drucken zu lassen - für den Umweltschutz - um sie dann in der Innenstadt zu verteilen.

Ich benutze den Dash-Button nicht weil es meiner gesamten Lebensweise nicht entspricht (und ich meine jetzt nicht Umweltverträglichkeit). Wir leben in einer sehr guten Nachbarschaft und nehmen gerne Päckchen und Pakete an - aber wenn ich mir vorstelle dass ich jetzt jeden Tag irgendwelchen Kram für die Leute die nicht da sind annehmen muss ... ich bin mir nicht sicher wie lange das gut geht.

Online bestellen mag ja prima sein - aber solange es keinen Drohnenlieferservice gibt der mir die Ware an einen gesicherten Platz auf meinem Grundstück stellt ist es für mich aufgrund der prinzipiellen Anwesenheitspflicht einfach viel zu unflexibel an diesem Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 31.08.2016, 12:34
89.

Zitat von chk23
Schön für Sie - was macht derjenige, der am Stadtrand oder auf dem Land ohne Supermarkt/Einkaufszone in der Nähe wohnt?
Die meisten Menschen müssen nicht täglich einkaufen. Einmal in der Woche reicht. Ausserdem gibt es öffentlichen Verkehr. In Großstädten ist das sowieso besser wegen wenig Parkmöglichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 18