Forum: Netzwelt
Amazon und das smarte Türschloss: Wollen Sie die reinlassen?
DPA

Ein Amazon-Angebot aus den USA erregt Aufsehen: Ein spezielles Schloss soll Paketboten von selbst die Tür öffnen. Das wirft viele Fragen auf - vor allem die nach der Sicherheit sogenannter Smart Locks.

Seite 1 von 6
grumpy53 26.10.2017, 19:34
1. Wollen Sie die reinlassen?

Einfach zu beantworten: Nein. Als Amazon-Kunde, ja klar, bin ich schon transparent über meine Einkommensverhältnisse, die Auswahl meiner Interessen und andere relevante persönliche Kennziffern (Kleidergröße sagt Übergewicht, politisch eher links usw) transparent genug. Wer "rechtmäßig" wann meine Wohnung betritt, entscheide immer noch ich. Jeden Tag kann man lesen, was alles gehackt, geknackt und an persönlichen Daten mißbraucht wird. Geht's noch? Diese absolute Technikgläubigkeit geht mir auf den Zeiger. Ich freu mich, wenn ich wo was online bestelle, und es entspannt und termingemäßg geliefert wird. Wenn nicht, latsch ich halt zum Einzelhandel vor Ort, zur Post und hole ab oder freu mich über gute Nachbarschaft, die erwidert wird. Ansonsten bin ich froh so alt zu sein, dass ich bürokratisch, antiquiert, technikfeindlich oder doof sein kann und einfach zuviel von dem Blödsinn nicht mitmachen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didi2212 26.10.2017, 19:42
2. Wohl nur was für Eigenheimbesitzer!

Da bei Mehrfamilienhäuser ja wohl nur das Schloss der Wohnungseingangstür ausgewechselt wird, muss der Bote, um ins Haus zu kommen, bei einem anderen Mieter klingeln, der dann auch gleich das Paket entgegennehmen kann. Sicherer und einfacher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m a x l i 26.10.2017, 19:55
3. Die Firma dankt

Einfacher Zugang zur Wohnung/zum Haus, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind, eine Kamera im Eingangsbereich, die aufzeichnet, wer wann kommt und geht - das ist ja ein Traum. Wenn das Mielke noch erlebt haette...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrrich 26.10.2017, 19:55
4. Übertriebene Panikmache, wie ist die

Vorstellung, daß das Schloß, z.B. für einen etwas größeren Briefkasten ist? Als Schloß zu einem Ablagekasten außerhalb der vier Wände vorstellbar, oder als größere Briefkastenklappe. Größere Pakete sollten sowieso erst nach Begutachtung auf Schäden angenommenen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inovatech 26.10.2017, 20:07
5. Eher was für

Leute die sich Alexa und Co. als Wanzen in´s Wohn- und Schlafzimmer stellen. Traurig - aber auch lustig was die Menschen so alles mitmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schokuspokus 26.10.2017, 20:07
6. Auf gar keinen Fall ...

... würde ich diese Gestalten in die Nähe meines Hauses lassen, schon gar nicht in meine Wohnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausP22 26.10.2017, 20:07
7.

Zitat von didi2212
Wohl nur was für Eigenheimbesitzer!
Bei Eigenheimen kann man das Amazon Schloss ja auch am Geräteschuppen oder an einem Paketkasten vor der Tür nutzen.
Den Zugang in die Wohnung muss man damit ja nicht unbedingt ermöglichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelwelt 26.10.2017, 20:13
8. Größter Nachteil: Das ist eine Insellösung!

Aus Amazon-Sicht eine gute Lösung - aber als Kunde?

Soll man sich dann für jeden Anbieter ein Schloss anbringen? An unterschiedlichen Eingangstüren?

Dann müsste man vielleicht ein Schild anbringen:
"Amazon bitte die Vordertür benutzen, Ebay den Hintereingang, Otto-Versand die Katzenklappe!"

Wäre es wenigstens ein DHL-Schloss, könnte man sich von unterschiedlichen Anbietern beliefern lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1305676456751 26.10.2017, 20:14
9. Superidee - für Amazon ...

Wow - Amazon zieht nun bald ganz ins Haus ein! Mit einer Kamera, die den Eingang unserer Wohnung von Innen filmt. Amazon kann also künftig theoretisch checken wer überhaupt ins Haus rein und rausgeht. Würden die natürlich nieeee machen! :) Eigentlich konsequent, wenn Amazon (und auch andere Anbieter) schon längst im Wohnzimmer eine Abhörbox installiert haben. Unglaublich: als Jugendlicher habe ich in den 80ern mitbekommen wie das Bundesverfassungsgericht wegen des Datenschutzes der anonymen Volkszählung Urteile fällen musste und jetzt unterwerfen sich intelligente Menschen einem amerikanischen Verkaufskonzern (der nebenbei bemerkt in Deutschland so gut wie keine Steuern zahlt) und lassen es mit Freude zu! Echt krass wieviel Datenschutz auf dem Altar des PowerSchoppens geopfert wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6