Forum: Netzwelt
Amazon und das smarte Türschloss: Wollen Sie die reinlassen?
DPA

Ein Amazon-Angebot aus den USA erregt Aufsehen: Ein spezielles Schloss soll Paketboten von selbst die Tür öffnen. Das wirft viele Fragen auf - vor allem die nach der Sicherheit sogenannter Smart Locks.

Seite 3 von 6
Thunder79 26.10.2017, 21:48
20. typisch Deutsch...

was man hier so liest.... ;-)
Aber die Angst ist mal wieder übertrieben, unsere hoch und heilige Privatspähre wird mal wieder über alles gestellt. Dabei hat das Konzept durchaus Vorteile. Wer es nicht nutzen will oder kann, muss es auch nicht nutzen. Aber die Zukunft ist das nunmal. Alle anderen Bitte ab aufs Baumhaus und abkoppeln von der Menschheit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-41d-frm9 26.10.2017, 22:12
21. super Idee

als Nachbarin die wenn sie zu Hause ist ständig von Paketboten belästigt wird, und selbst keine Amazonnutzerin, finde ich das doch eine wunderbare Idee. Dann bleibt die Ignoranz der online Besteller die dann nicht zu Hause sind wenn ihr Kram kommt bei ihnen, und zieht nicht die ganze Nachbarschaft mit hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 26.10.2017, 22:15
22. Voll cool, echt krass ... na und?

Für mich ist das ganz sicher nichts und seit ich gesehen und erlebt habe, wie Leute auf Facebook freiwillig intimst die Hosen runterlassen, betrachte ich weitere digitale Steigerungen in dieser Hinsicht, mit einer gewissen Gleichgültigkeit. Wenn's bestimmte Leute machen wollen, dann lasst sie's halt machen, ich schüttel nur noch sanftmütig kurz den Kopf - ein Schleudertrauma hol ich mir ganz sicher nicht mehr dabei - und wende mich dann wichtigeren Dingen zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abel Frühstück 26.10.2017, 22:18
23.

Zitat von Thunder79
was man hier so liest.... ;-) Aber die Angst ist mal wieder übertrieben, unsere hoch und heilige Privatspähre wird mal wieder über alles gestellt. Dabei hat das Konzept durchaus Vorteile. Wer es nicht nutzen will oder kann, muss es auch nicht nutzen. Aber die Zukunft ist das nunmal. Alle anderen Bitte ab aufs Baumhaus und abkoppeln von der Menschheit....
"Aber die Zukunft ist das nunmal."

Da Sie zur Zukunft so einen guten Draht haben: Lottozahlen vom Samstag? Ansonsten: kritsche Einwände als "typisch German angst" abzutun, ist ja nun ein Totschlagargument. Ja, Privatsphäre hat hierzulande einen hohen, teils grundgesetzlich geschützten Wert. Zum Glück. Was Ihre "Zukunft" angeht, liegt die wohl eher in einer Erweiterung der Packstation oder einer Paketbox vor dem Haus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pfeiffffer 26.10.2017, 22:20
24.

Zitat von trader_07
Die Tür zum Schuppen neben dem Haus ist nie abgeschlossen. Das weiß jeder Zusteller, dort werden die Pakete abgestellt, wenn ich nicht da bin. Funktioniert seit zwei Jahrzehnten einwandfrei - ganz ohne Smart Lock und Kamera :)
So isses, man kann unter https://www.deutschepost.de einen Wunschablageort definieren, z.B. ihren Schuppen, und da landet das Paket dann.

Klappt wunderbar, allerdings nur für die Post, ob andere Anbieter so etwas auch anbieten, weiß ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_weisse_wal 26.10.2017, 22:27
25.

Vielleicht kommt dann auch "Google Home" bald wirklich. Endlich die Wohnung des Nachbarn erkunden. Wenn auch nur virtuell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcf75 26.10.2017, 22:42
26. Nur im Flur wäre doch ggf. ok.

Wenn man dem Paket neben der Kamera noch eine Lichtschranke beilegt, die meldet, wenn der Bote zu weit in die Wohnung gegangen ist, könnte das doch ggf. funktionieren. Und wer sagt denn, dass diese Kamera ans www angekoppelt ist und Amazon Zugriff auf das Bild hat?. (Der CCC wird das schon auf Herz und Nieren prüfen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 26.10.2017, 22:50
27. Nö, lieber nich

Wenn ich so sehe, was für Gestalten teilweise mit dem Ausliefern beschäftigt sind ... da hole ich die Kiste lieber selber ab. Noch lieber ist mir der samstägliche Einkaufsbummel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 26.10.2017, 23:14
28.

Ob der Wunsch nach einem solchen Zustellmodell von tausenden Kunden kam? Oder doch eher vom Lieferkonzern selbst besungen wird, im Sinne der überlebensnotwendigen Kostenersparnis...?
Wo liegt die drängende Notwendigkeit für ein solches Modell beim Kunden, ausser beim Lieferkonzern? Die darin liegt, den hochnotpeinlichtollwertigen Krempel kostensparend in die Bude legen zu dürfen. Die Sache ginge ok, wenns so etwas wie einen größeren gesicherten Briefkasten ausserhalb des privaten Raumes gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 26.10.2017, 23:31
29. Wollen Sie die reinlassen?

Kommt überhaupt nicht in Frage. Da ist zum einen die technische Seite, Im Artikel ausführlich beschrieben. Die Sicherheit der Schlösser ist fragwürdig. Immerhin 4 ließen sich nicht ohne weiteres hacken? Bedeutet nur wenig. Als IT-ler mit langen Jahren Praxis weiß ich, dass früher oder später alles geknackt werden kann. Das man heute keine der bekannten Sicherheitslücken findet, heißt nicht im geringsten, dass keine Lücken da sind. Technik hin oder her - Zusteller sind auch nur Menschen. Jemand, der da mitmacht, müsste sich gnadenlos darauf verlassen, dass der Zusteller unbedingt zuverlässig ist. Wie Amazon das, auch angesichts der schlechten Gehälter - sicherstellen will, bleibt offen. meines Erachtens ein Ding der Unmöglichkeit. Die Überwachungskamera ist auch so ein Ding, dem ich nicht über den Weg traue. Amazon ist wie die meisten Konzerne datengeil. Ob die Kamera nicht doch mehr aufzeichnet und ggf. überträgt, weiß nur Amazon. Auf solche Technik verzichte ich ebenso dankend wie auf Alexa, Siri, Cortana & Mafia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6