Forum: Netzwelt
Amtliche Spähsoftware: Staatstrojaner-Fiasko verbittert Polizisten
AFP

Polizei und Politik waren blamiert, als vor rund zwei Jahren ein nicht verfassungskonformer Staatstrojaner enttarnt wurde. Das BKA sollte eine neue Spähsoftware organisieren - doch die gibt es bis heute nicht. Beamte beklagen ihre Machtlosigkeit bei Ermittlungen.

Seite 3 von 8
Ton_Chrysoprase 05.03.2014, 13:20
20. Übersetzung

Übersetzung: Polizist pampig weil er nicht weiterhin unbehelligt Gesetze brechen darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der andere 05.03.2014, 13:28
21. Richtig!

Zitat von ichstaune
Wir brauchen unsere Privatsphäre und wir möchten unsere Grundrechte!
Und die Verbrecher wollen auch ihre Grundrechte! Man stelle sich mal vor, die Polizei könnte deren verbrechen aufdecken, wo kämen wir denn da hin?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redbayer 05.03.2014, 13:29
22. Das war schon immer so

die angeblichen Verbrechensbekämpfer sind am liebsten selbst "Kriminelle" (siehe auch die aktuelle BKA Diskussion).

Mit genau den gleichen Argumenten wie hier und den gleiche Regierungsaufträgen, bespitzelt und manipuliert die NSA die Amerikaner, seit Jahrzehnten.

Es ist deshalb auch kein Wunder, dass für die Spähaktionen der deutschen Regierung die Firma CSC eingeschaltet wird, die streng genommen eine "Tochtergesellschaft" der NSA ist.

Die eigentlichen "Verbrecher" sitzen immer in der Regierung und in Deutschland ist es dann egal welche Partei ob CDU, SPD, CSU oder Grüne, den Bürger ausbeuten und bespitzeln ist stets ihr höchstes Anliegen - das Volk will es ja so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rezet 05.03.2014, 13:30
23.

Inzwischen hat wohl jeder Kriminelle dieser Erde mitbekommen das das Internet der bestüberwachteste Ort der Welt ist, inklusive aller elektronischen Kommunikationsmittel. Mehr als ein paar Kleinkriminelle, Streamer, Raubmorkopierer und Pornogucker wird man hier wohl nicht mehr erwischen.
Die organisierte Kriminalität wird sich den technischen Realitäten längst angepasst haben, was man wohl auch daran festmachen kann das seit der 5eyes Totalüberwachung nicht mehr Drogenbosse, Mafiapaten, Menschenhändler, Wirtschaftsverbrecher etc. verhaftet wurden als im prädigitalen Zeitalter auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der andere 05.03.2014, 13:30
24. Hmm

Zitat von spon-10000716628
Das ist ganz einfach: die Polizei hat auf privaten Computern nichts verloren. Und kann dort auch nicht suchen. Im Extremfall aber, liebe Polizisten, kann man sich gegen solche illegalen Einbruchsversuche seitens der Behoerden sehr effektiv schuetzen.
In privaten Wohnungen hat sie auch nix zu suchen, trotzdem wird da mit Gerichtsbeschluss durchsucht. Wie man das angehen? Zweierlei Maß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der andere 05.03.2014, 13:32
25. Aha

Zitat von viciousVelo
Die bösen Terroristen sind bestimmt so unbedarft und nutzen Skype. Das ist total abhörsicher und wird auch garantiert nicht vom US-Geheimdienst belauscht. Entweder lügt dieser Beamte dreist oder er ist eine totale Fehlbesetzung. Inzwischen ist bekannt, dass die NSA Beweise unterschiebt. Das BKA hat diese Software illegal benutzt und keiner kann kontrollieren, ob sie es nicht immer noch machen. Dem BKA kann man nichts glauben geschweige denn noch eine Software mit diesen Möglichkeiten nutzen lassen.
Von Terroristen allein war nicht die Rede. Es geht auch z.B. Drogen- und Menschenhandel. Aber wenn sie dagegen nix tun wollen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Untertan 2.0 05.03.2014, 13:34
26. Wer nutzt denn noch Skype?

Zitat von
Dabei, so erzählt es Wirth, falle immer wieder ein Satz: Das besprechen wir besser über Skype. "Dann sind wir draußen", klagt Wirth.
Skype-Gespräche werden von Microsoft im Auftrag der NSA mitgeschnitten und gespeichert, vielleicht mal bei denen anfragen...

Wer sicherheitsbewusst ist, benutzt auch kein Skype (mehr), sondern entsprechende Alternativen. Wir brauchen im Übrigen weniger Überwachung und nicht noch mehr. Mein Mitleid mit den Polizisten hält sich in sehr engen Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der andere 05.03.2014, 13:35
27. Jaja

Zitat von Anna32
Die Beamten vom BKA tun mir ja so leid. Jetzt können sie gar nichts gegen die fiesen Kriminellen tun. Dabei haben auch andere Regierungen die Möglichkeit Skpye abzuhören, ganz ohne Trojaner, dazu muss man nur bei Microsoft anfragen. Allerdings braucht man dann einen richterlichen Beschluss und muss sich an den gesetzlichen Rahmen halte. Und die Ausrede es ist ja nur für Schwerstkriminelle und Terroristen ist wie immer Blödsinn, die bekannten Trojaner wurden auch gegen Kleinkriminelle eingesetzt, aber das ist ja immer so wenn es keine Kontrolle gibt. Ein Trojaner hat in einem Rechtsstaat einfach nichts zu suchen, da Computer keine Telefone sind sondern extrem private Daten enthalten, die man oft sonst niemandem anvertraut und Missbrauch nicht kontrolliert werden kann.
Und wenn dann wieder was passiert, ist das Geschrei groß, warum die Polizei nix gemacht hätte. In Wohnungen oder bankschließfächern sind auch private Daten, trotzdem kommt die Polizei da mit Beschluss ran. Das ist mit der Quellen-TKÜ nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der andere 05.03.2014, 13:37
28. Was denn

Zitat von Jadama
dass scheinbar noch immer nicht bei allen angekommen ist, dass die Überwacher selbst gemaßregelt werden müssen. Der Fall Edathy hat mal wieder eindeutig gezeigt, dass auch in der Politik viele Fehler (um es mal nett auszudrücken) gemacht werden. Noch schlimmer sieht es ja beim BKA aus. Dort sitzen ja scheinbar sogar Kinderschänder und müssen dafür nur ein wenig Geld zahlen. Dann gehts schön in Pension. Und da überlegt ernsthaft jemand ob man solchen Leuten ernsthaft die Möglichkeit gibt andere auszuspionieren und zu diskreditieren, wie es ihnen passt. Damit dann in zukunft nicht mehr aufgeklärt werden kann, was sie alles so verbrochen haben!
Hat Edathy gezeigt? Das Politiker viel sabbeln? Richtig. Das es auch beim BKA, genau so wie in Schule und Tischlereien oder an Unis kinderporno-Konsumenten gibt? Auch richtig. Und mehr? Tja, mehr nicht. Wen hat das BKA diskreditiert? Und wer ist das BKA? Meinen Sie ernsthaft, da säßen nur Leute rum, die nix anderes wollen, als irgendwie Unsinn zu treiben?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotinator 05.03.2014, 13:40
29. Soso...

man stellt also Fälle zusammen, in denen die Ermittlungen durch den fehlenden Trojaner behindert wurden, um in rechtspolitischen Diskussionen zu glänzen...

Mein Vorschlag: Stellt doch gleich noch Fälle zusammen, in denen das Verbot der Folter "die Ermittlungen behindert hat". Dann könnt ihr in der Diskussion auch glänzen. Und wer weiß, vielleicht bekommt ihr sie ja von unseren Polit-Knallchargen sogar genehmigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8