Forum: Netzwelt
Android-Abrechnung: Hey Google, antreten zum Nachsitzen!
SPIEGEL ONLINE

Googles Android-Geräte machen Apple Konkurrenz - so weit, so gut. Doch der Alltag mit dem Google-System ist nur was für Fortgeschrittene: Um eine deutsche Tastatur zu nutzen, muss man Systemdateien umschreiben, um das Betriebssystem zu aktualisieren, das Telefon knacken. Das nervt.

Seite 8 von 36
sunhaq 07.02.2012, 12:38
70.

Zitat von MarkInTosh
Welche denn bitte? (Ich erwarte schon mal die übliche Litanei aus Vorurteilen, Halbwissen und Unwahrheiten, die so gerne über IOS und iOS-Devices verbreitet wird. Also los!)
- Zensur
- kein echtes Multitasking
- keine vernünftige Dateiverwaltung
- kein brauchbarer Mechanismus, um Dateien mit mehreren Apps zu verwalten
- kein Flash
- keine Möglichkeit, Backups ohne Applesoftware durchzuführen
- keine Widgets
- keine Systemmodule
- keine Erweiterung für Apps

usw.

Wenigstens war Apple für das 5er Update kräftig bei Android und Cydia klauen, das mit den eigenen Innovationen hat Apple ja schon vor Jahren aufgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mans Heiser 07.02.2012, 12:39
71.

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Was unterscheidet "uns" Andriod-Jüngern von Apple-Jüngern? Wir setzen uns kritisch mit unserem "Gott" auseinander und optimieren ihn selbständig weiter und konsumieren nicht nur stupide die hingeworfen Sachen. Der Autor hat absolut Recht, das sind Dinge die an Andriod nerven. Die Liste der Dinge die an einem iOS nerven, ist allerdings nicht viel kürzer ;-)
Jetzt geht das wieder los.
Genauso wie 90% aller Appleuser keinen Schimmer von den Kisten haben, blicken auch 90% aller Androiduser nicht, was sie eigentlich in der Hand haben, und der Rest ist genau gleich weit. Oder woher sollten sonst Jailbreaks kommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cedric Noles 07.02.2012, 12:39
72. Genau so...

Zitat von symolan
Als ganz normaler Telefonbenutzer interessiert mich alternative Firmware für mein Iphone nicht die Bohne. Die Dinge die sie beschreiben interessieren den Standarduser kaum. Und ganz sicher wird er nicht die Zeit aufwenden wollen, um das dann richtig hinzukriegen. Ich würde eigtl. gerne aus der Apple-Welt wieder ausbrechen. Der Zeitbedarf um dies zu tun schreckt mich aber. Und was ich so über Android lese ist das ja vl. ganz nett, aber würde mich mit Dingen konfrontieren, für die ich schlicht keinen Nerv hätte.
... gehts mir auch. Aber was ich bei Android erlebe, mein aktuelles Galaxy Nexus ist nicht mein erstes Android-Phone, ist immer wieder ernüchternd. Will ich einen neuen Termin eintragen, so ist die Standardzeit immer 0.30h ... kommt eine neue Mail, kann ich nicht schnell schauen, im Strang kommt immer die älteste zuerst, nicht die aktuelle ...
etliche solcher Dinge.

Für mich auch nur ein Beweis mehr, dass Android seine Heimat im Amateur- und Frickler-Bereich hat und wohl kaum im Umfeld ernsthafter NUTZER. Und beim Nexus stammt die SW unverbaut von Google.

Ich (ge)brauche ein Smartphone als Kommunikationsmittel, nicht als Tamagotchi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einblick1984 07.02.2012, 12:41
73.

Zitat von zimbosmurf
Ich bin Apple-Jünger, liebe mein iPhone und würde für kein Geld der Welt ein Android-Gerät kaufen. ABER: Auch Apple beendet die Unterstützung für ältere Geräte manchmal schneller, als es einem lieb ist: iOS 5 läuft zwar auf dem 3GS von 2010 ganz passabel, dafür wurde das iPhone 3G mit der Erscheinen von iOS 4.0 nach ziemlich genau einem Jahr nahezu vollkommen unbenutzbar! Man konnte das neue iOS zwar installieren, aber das alte Gerät (Ein Jahr vorher der Star am Apple-Himmel!) war mit der Software vollkommen überfordert und war einfach nur noch langsam. Downgrade war auch hier nur auf grauem Wege möglich. Ich habe mir das Theater ca. ein halbes Jahr schöngeredet, bevor ich akzeptiert habe, daß Apple daran nichts mehr nachbessern wird und mir dann irgendwann ein neues Gerät zugelegt habe.
Naja das 3GS kam 2009 raus, nur am Rande, ein 2009 erschienes Android ist auch bei Android nicht ohne weiteres unterstützt. 2010 kam das iPhone 4 und das läuft tadellos mit dem aktuellsten iOS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
May 07.02.2012, 12:45
74.

Zitat von malekith
Gelobt sei die große Vereinfachung, zum Glück ist Polemik so billig und Google ein besseres Feindbild als Samsung, HTC und co. Höchstens den ersten Punkt kann Google überhaupt beeinflussen, der Rest liegt beim Hersteller des Geräts. Und selbst das deutsche Tastaturlayout funktioniert bei vernünftigen Herstellern wie Samsung einwandfrei.
Stimmt nicht, Microsoft beweist doch das Gegenteil. Es ist Teil der Google Philosophie, den Herstellern und Anbietern möglichst freie Hand zu lassen. Das hat sicher Vorteile für Google, da man dadurch ein riesiges Spektrum an Handys mit dem Android Betriebsystem anbieten kann ohne selbst Zeit, Geld und Arbeitinvestieren zu müssen. Für den Kunden hat es aber die beschriebenen Nachteile.

Apple bietet alles aus einem Haus. Dadurch ist die Handy Palette sehr klein, aber die Software ist immer perfekt abgestimmt und auch noch nach Jahren auf dem aktuellsten Stand.

Microsoft geht grundsätzlich den selben Weg wie Google indem es keine eigenen Handys produziert (dabei hat man sich schon die Finger verbrannt, wobei es Google mit dem Kauf von Motorola anscheinend auch noch versuchen möchte), sondern das Betriebsystem dritten zugänglich macht. Microsoft verbindet damit allerdings viel striktere Bedingungen. Dadurch wird wiederum die Bandbreite an möglichen Geräten eingeschränkt, nicht jedes Billigtelefon und nicht jede Hardwarearchitektur erfüllt die Voraussetzungen, aber dafür hat man Softwarequalität und Kompatibilität besser im Griff.
Im Übrigen: Microsoft beweist auch, dass man ein modernes Handy Betriebsystem entwickeln kann, ohne sich Schamlos bei Apple zu bedienen. Spätestens seit Windows Phone 7 ist das Argument, dass man es nicht anders machen kann widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniel79 07.02.2012, 12:45
75.

Folgendes habe ich irgendwo mal gelesen:

"Apple Produkte geben unseren Kindern nicht das Gefühl, dass man die
Welt auseinanderbauen und nach eigenen Vorstellungen wieder zusammenbauen kann."

Ich würde nie auch nur eine Sekunde zögern und mich definitiv immer GEGEN Apple entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred_MUC 07.02.2012, 12:53
76. viel Wildwuchs bei Android

Android ist eigentlich ganz gut.
Aber für den Normalnutzer ist es dann doch schon eine rechte Herausforderung sich in dem ganzen Wust zu orientieren und die "richtige" Entscheidung zu treffen. Die Beiträge hier belegen das ja.
Bei Android muss man "aufpassen" damit man keine Gurke erwischt und sich am besten von einem Experten aus dem Bekanntenkreis nicht nur beraten sondern auch künftig unterstützen lassen.

Wem das alles zu viel ist, der geht halt zu Apple. Dort kann "man" nicht wirklich was falsch machen. Hat halt seinen Preis, der ist insgesamt gesehen dann vielleicht doch ok. Kommt halt wie immer drauf an.

Auch mit Apple muss man sich auseinander setzen, auch das ist ein Aufwand. Wer aber hier schon japst, dem wird Android ein Graus sein.
Android wird es trotz dem ganz erheblichen Wachstum und dem riesigen Marktanteil künftigmetwas schwieriger haben.
Android wird die Hälfte seines Marktanteiles abgeben: an Microsoft mit Windows Phone. Für diese Aussage kassiert man heute nur Lacher. Letzlich aber haben nur Apple und Microsoft ein umfangreiches Ökosystem.
Google passt am besten in beide Ökosysteme hinein - mit seinen Anwendungen und Services.
Ich habe einen iPad, ein Omnia 7 Windows Phone Gerät, einen W7 PC und ein Android-Telefon liegt auch noch rum.
Aus meiner Perspektive heraus bieten Apple und künftig Windows Phone (in 1-2 Jahren) den besten Nutzen für den normalen und auch für den anspruchsvollen Anwender.

Android wird sich künftig schwerer tun ... meiner Einschätzung nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelborsti 07.02.2012, 12:57
77. *fail*

Zitat von MarkInTosh
Wenn Sie und Unwissenden jetzt noch bitte erklären könnten, was das ist und wozu man das unbedingt braucht... Ich kann an mein iPhone 4S und mein iPad 2 problemlos Bluetooth-Tastaturen, jeglichen Layouts sowie Bluetooth-Funkkopfhörer/Headsets anschließen und sogar per Bluetooth Modell-Helikopter....
Sehr geehrter Herr Markintosh,

wenn Sie nicht wissen dass SAP eine der größten Business Softwares der Welt ist und stattdessen Ihre Helikopter-Fernbedienung lobpreisen, dann weiß jeder welche Klientel Apple User sind.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbisZ 07.02.2012, 12:58
78. komische Aussage

Zitat von Mort
Aber in manchen Bereichen ist es wirklich ein Trauerspiel. Manche Systemfehler existieren schon seit Jahren ohne auch nur den erkennbaren Versuch einer Beseitigung. Es existieren z.T. unnötige Einschränkungen (v.a. bei der Speicherverwaltung). Und was die Hersteller teilweise mit dem System anstellen ist wirklich unter aller Kanone. Da wird auf Akkuschonung optimiert bis die MP3-Player stottern oder .....
Nach 3 Jahren Android und 3 Android-Geräten (von Eclair-Rom bis Gingerbrad alles dabei gewesen) kann ich nicht eine einizige Ihrer Aussagen nachvollziehen. Können Sie das konkretisieren?

Mein aktuelles Smartphone (SGS2) läuft mit Android 2.3.6 butterweich, es funktioniert alles wie es soll, ich habe bis jetzt noch die Stock-ROM von Samsung drauf, nicht mal gerootet weil alles out-of-the-box wirklich perfekt und super funktioniert. Ich sehe nicht mal die Notwendigkeit sofort 4.0 aufzuspielen wenn es da ist, seit Gingerbread sind eigentlich alle Kinderkrankheiten beseitigt (deshalb ist das SGS1 auch immer noch ein sehr gutes und ausgereiftes Smartphone). Die Perfomance des SGS2 steht dem iPhone in Nichts nach, eher im Gegenteil. Wenn man natürlich Crapware aus dem Market installiert oder sonst irgendwas anstellt braucht man sich nicht wundern, wenn man mal Systemabstürze hat. Und es gibt da draussen tausende Android-Fans die einem sofort bei jedem Problem helfen. Das Apple einen da im goldenen Käfig nicht mal die Möglichkeiten zur Individualisierung gibt ist zwar auf den ersten Blick von Vorteil, aber es gibt kein System das einem soviele Möglichkeiten der Individualisierung gibt wie Android.

Meine Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Waldesmeister 07.02.2012, 12:58
79.

Zitat von Bundeskanzler Ackermann
Man sieht: Smartphones gibt es, um damit Probleme zu lösen, die man ohne sie gar nicht hätte. Wenn ich auf meinem Telefon auch noch das Betriebssystem administrieren müsste, käme ich ja zu gar nichts mehr...
Mich erschreckt, dass der Akku bei so einem Smartphone sage und schreibe ganze 2 Tage hält. Wenn man da nicht mindestens alle 2 Tage Zugang zu einer Steckdose hat, ist man damit anscheinend vollkommen verloren.
Der AKku meines 14 Jahre alten Siemens-Handys hält dagegen fast 2 Wochen im StandBy. Und es kann sogar telefonieren (und Schwarz-Weiß-SMS schreiben) ... genau das, was ein Telefon normalerweise machen soll. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 36