Forum: Netzwelt
Android-Abrechnung: Hey Google, antreten zum Nachsitzen!
SPIEGEL ONLINE

Googles Android-Geräte machen Apple Konkurrenz - so weit, so gut. Doch der Alltag mit dem Google-System ist nur was für Fortgeschrittene: Um eine deutsche Tastatur zu nutzen, muss man Systemdateien umschreiben, um das Betriebssystem zu aktualisieren, das Telefon knacken. Das nervt.

Seite 9 von 36
noneedforaname 07.02.2012, 12:58
80.

Zitat von sysop
Es stimmt ja alles: Konkurrenz für Apple bei Tablets und Smartphones ist wichtig, Googles Android-System ist (ein wenig) freier als Apples iOS, und inzwischen haben einige Android-Geräte ja sogar Funktionen, die dem iPhone fehlen. Weil das alles so ist, versuche ich seit einem halben Jahr, nur mit Android-Geräten auszukommen. Zwischenfazit: Android nervt.
Freedom makes a huge requirement of every human being. With freedom comes responsibility. For the person who is unwilling to grow up, the person who does not want to carry is own weight, this is a frightening prospect.

- Eleanor Roosevelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennix 07.02.2012, 13:00
81. Schon wahr

Zitat von Jeff A.
Lustig, vor zwei Tagen erst habe ich mich entschlossen endlich mal mein Klingelton auf meinem IPhone 4 zu ändern. Nach einem Jahr "Marimba" und der nicht infrage kommenden Restauswahl wurde es auch langsam Zeit. Da ich aber nicht bereit bin,......
Da ist was wahres dran. Die beschriebene Prozedur ist eine echte Frechheit von Apple Inc. Hier möchte man den User zwingen Klingeltöne im AppStore zu kaufen und erschwert darum das erstellen eigener Klingeltöne unnötig.

Andererseits. Heutzutage ist das Mobiltelefon ja in der Regel sowieso auf lautlos gestellt. Lautes Klingeln vom singenden Jamba Frosch gabs in den 90ern. Heute wird das es ja schon als peinlich empfunden, wenn man das vibrieren des Handys nicht bemerkt und es dann tatsächlich "klingelt", womöglich mit einer bescheuerten Melodie. Da ist man dann schnell als Oberproll gebrandmarkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g0r3 07.02.2012, 13:01
82.

Tja, ich bin seit den Smartphone übergegangen, selbiges und Tablets einfach als Computer anzusehen. Und zwar im Sinne, dass ich damit Hardware kaufe, dass ich dann beliebig mit Software bestücken kann, auch dem OS. So laufen auf meinem Desire HD und dem Galaxy Tab 10.1 bereits Android ICS 4.0.3, und bin gänzlich davon unabhängig, was die Hersteller so treiben.

Was allerdings viele Nutzer, allen voran die Apple-Jünger nicht begreifen: komplizierte Technik braucht ein Mindestmaß an Ahnung davon. Beim Auto begreift das jeder und macht den Führerschein. Ein Computer/Smartphone sollte dann auf einmal in allen Aspekten doch bitte so einfach bedienbar sein, dass jeder, ohne es auch nur einmal gesehen zu haben, damit zurechtkommt. Und sich dann wundern, wenn ein Trojaner das Konto leermacht, oder die Kiste nicht mehr startet.

Apples Weg, alles wegzusperren, was nur entfernt gefährlich (meist sind die Dinge auch nur für eines gefährlich: Apples Umsätze) sein könnte ist der falsche. Zumal Apples Verhalten weit weniger darauf abzielt, den Kunden zu schützen, als vielmehr die Distributionswege des Contents vollständig zu kontrollieren. "Frickeln" muss und kann man unter iOS btw. kaum weniger, die angeblich überlegene Bedienung ist in 99% nur ne' Mähr, um 200€ Aufpreis zur Konkurrenz vor sich selbst zu rechtfertigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yast2000 07.02.2012, 13:01
83. Das nervt gar nicht... :-)

Zitat von sysop
... Das nervt....
Kleiner Hinweis vom "Verdienten Hacker des Volkes" an seine jungen Hüpfer da draußen:

1. Für das SGS2 gibt es jetzt eine Dual-Boot-App, man kann also seelenruhig zwei Betriebssysteme auf seinem Handy laufen lassen: Eine Gruftieversion vom Samsung-Stock für den Alltag und z.B. ICS als Zweitsystem.

2. Es lohnt sich, die Wyse Pocket Cloud zu installieren, mit der man seelenruhig auch per 3G seine Windows- und Mac-Boliden zu Hause steuern kann, einschließlich herunterfahren. Das Handy muss ja nicht alles allein machen...

3. Und noch was für den Lischka: Man kann jede USB-tastatur an ein Handy anschließen, wenn man den richtigen Root-Kernel hat. Bluetooth, das ist doch WLAN für Arme... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starbuck81 07.02.2012, 13:01
84.

Zitat von sysop
Googles Android-Geräte machen Apple Konkurrenz - so weit, so gut. Doch der Alltag mit dem Google-System ist nur was für Fortgeschrittene: Um eine deutsche Tastatur zu nutzen, muss man Systemdateien umschreiben, um das Betriebssystem zu aktualisieren, das Telefon knacken. Das nervt.
Also ich hab ja wirklich noch nie einen so schlechten Artikell gelesen!
Zuerst, was kann denn Google dafür das Samsung keine Updates mehr an das Galaxy S ausliefert?
Dann hätten sie sich das Schwestermodell Nexus S kaufen sollen, dass hat jetzt schon Android 4.0.3 bekommen! Das ist ein reines Google-Handy das nur von Samsung gebaut wird!

Warum soll das Handy oder Tablet denn Elektroschott sein nur weil sie keine Updates mehr bekommen??? Ist ein Laptop mit Windows XP auch ein Elektroschrott? Denn ich arbeite bis heute mit dem Betriebssystem!
Ach ja,und ich kenne übrigen eine menge Apple Kunden die ihre Software noch nie aktualisiert haben! So wichtig nehmen das auch die Apple Kunden nicht!
Und dann haben Sie auch einen eindeutigen Fehler! Denn das Galaxy S ist ab ca. Mai 2010 zu kaufen, ICS oder Android 4.0 wurde aber erst im November 2011 an Entwickler und Hersteller freigegeben! das sind niemals 10 Monate oder Sie können einfach nicht rechnen! Aber es bleibt dabei, das ist eine Samsungsache und keine Google-Sache!!!
Denn Google stellt sein Betriebssystem frei zur Verfügung

Und haben sie wirklich mal IOS 5 auf dem 3GS gesehen? Wenn ja, würden sie nicht so einen Unsinn schreiben, das System ist so langsam!
Und warum erwähnen Sie nicht mal, das es überhaupt möglich ist ROM`s auf Googlegeräten zu installieren? Das ist bei Iphone gar nicht möglich! Gerade das ist doch die Stärke von Google, dass man sich ggf. seine eigene Software auf Handy machen kann!
Also der Artikell ist reine Basherei und weit entfernt von sachlichem Journalismus! Sehr traurig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
May 07.02.2012, 13:02
85.

Zitat von MarkInTosh
Nur mal aus Interesse gefragt: Wie knapp ist denn der Speicher des Galaxy S bemessen, dass schon bei einem simplen OS-Update des gerade mal ein Jahr alten Geräts einiges nicht mehr funktionieren soll?
Das Hauptproblem ist der Speicherhunger von Andoid. Ich habe vor geraumer Zeit mal einen detaillierten Tablet-Vergleich gelesen (Ich weiß leider nicht mehr wo...möglicherweise Ars Technica, könnte aber auch anderswo gewesen sein) und darin wurde dargelegt, dass iOS schlicht viel effizienter programmiert ist (u.a. weil die spezifische Hardware auf der es läuft den Softwareprogrammieren bekannt ist und sie diese ideal ausnutzen können) und mit der hälfte des Arbeitsspeichers von Android auskommt ohne deswegen langsamer zu laufen.
Das getestete iPad lief flüssiger als die verschiedenen Android tablets, obwohl diese doppelt so viel RAM hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickellodeon 07.02.2012, 13:03
86. ich

kann ja noch nicht ganz mitreden, da ich Android 3.2 auf einem Tablett erst drei Monate nutze und ansonsten Win XP, IOS und Symbian (ja das gibts noch) verwende.

Generell ist natürlich das Problem fehlender Schnittstellen sowie Datenaustausch vorhanden.
Aber das jetzt Android so viel schlechter auf meinem Low-Price Tablett von Aldi als das iphon funktioniert oder es systemische Fehler generiert, kann ich nicht sagen.
Das Gerät macht was es soll, ich kann wunderbar damit Filme unterwegs anschauen, Termine verwalten, Office-Dateien verwalten.

Die Tastatur auf dem Bildschirm nervt (tut sie beim iphon auch, bei SE 910i nicht), die kompatibilität zwischen den Herstellern müsste besser sein und die schnüffelei und die Datensammelwut beendet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostcontinent 07.02.2012, 13:03
87.

Zitat von sunhaq
- Zensur - kein echtes Multitasking - keine vernünftige Dateiverwaltung - kein brauchbarer Mechanismus, um Dateien mit mehreren Apps zu verwalten - kein Flash FALSCH: - keine Möglichkeit, Backups ohne Applesoftware durchzuführen - keine Widgets - keine Systemmodule - keine Erweiterung für Apps ... Wenigstens war Apple für das 5er Update kräftig bei Android und Cydia klauen, das mit den eigenen Innovationen hat Apple ja schon vor Jahren aufgegeben.
Ich habe seit 6 Monaten ein Galaxy S2.
Fazit: mein nächstes Smartphone ist ein Apple
Es sind die täglichen Kleinigkeiten, die Apple-Produkte von anderen unterscheiden, Stichwort usability.
Ich will an meinem Smartphone nicht rumbasteln.

und kein einziger der o.A. Punkte ist auch nur im Mindesten für den reibungslosen täglichen Gebrauch notwendig. Ansonsten nur blabla.

gruß,
lc

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikhen 07.02.2012, 13:03
88.

Ich hab seit diesem Jahr ein Ipad2 und ich kann sagen:
DAS DING NERVT.
Ich war ja nicht voreingenommen, aber ich kann einfachste Dinge nicht, wie z.B. hochgeladene Bilder löschen(!!)

Oder sowas wie der Mute Schalter - geht außer im Player einfach nicht.
Youtube App ist eine Katastrophe, keine weitern Tabs, keine Autovervollständigung
Safari genauso. Und dann bekommt man die Antwort, ja dafür brauch ich ne spezielle App...für 3,99. Ja leck...
usw. usw. (hat mein Vorredner ja schon gepostet)

Was toll ist ist die Hradware, flach, ausdauernd. Software ist auf WIN95 Niveau.
Ich denke Appel hat für IT-Krüppel ein Tor zu einer neuen Welt aufgestoßen, für IT fähige ist das alles altes Zeug, da gibts besseres, z.B. mein WinXP Rechner auf einem Convertible - und ich bin normalerweise kein WIN Prediger - echt nicht
Also mein Android auf meinem Handy funzt viel besser. Das muss nicht mit einem speziellen Tool (ala iTunes) verbunden werden, was Internet braucht um Daten vom Rechner auf das Gerät zu laden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
starbuck81 07.02.2012, 13:05
89.

Zitat von g0r3
Tja, ich bin seit den Smartphone übergegangen, selbiges und Tablets einfach als Computer anzusehen. Und zwar im Sinne, dass ich damit Hardware kaufe, dass ich dann beliebig mit Software bestücken kann, auch dem OS. So laufen auf meinem Desire HD und dem Galaxy Tab 10.1 bereits Android ICS 4.0.3, und bin gänzlich davon unabhängig, was die Hersteller so treiben. Was allerdings viele Nutzer, allen voran die Apple-Jünger nicht begreifen: komplizierte Technik braucht ein Mindestmaß an Ahnung davon. Beim Auto begreift das jeder und macht den Führerschein. Ein Computer/Smartphone sollte dann auf einmal in allen Aspekten doch bitte so einfach bedienbar sein, dass jeder, ohne es auch nur einmal gesehen zu haben, damit zurechtkommt. Und sich dann wundern, wenn ein Trojaner das Konto leermacht, oder die Kiste nicht mehr startet. Apples Weg, alles wegzusperren, was nur entfernt gefährlich (meist sind die Dinge auch nur für eines gefährlich: Apples Umsätze) sein könnte ist der falsche. Zumal Apples Verhalten weit weniger darauf abzielt, den Kunden zu schützen, als vielmehr die Distributionswege des Contents vollständig zu kontrollieren. "Frickeln" muss und kann man unter iOS btw. kaum weniger, die angeblich überlegene Bedienung ist in 99% nur ne' Mähr, um 200€ Aufpreis zur Konkurrenz vor sich selbst zu rechtfertigen.
Absolut richtig! Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 36