Forum: Netzwelt
Anonymous & Co: Wie Hacker die IS-Propaganda ausschalten wollen
Vimeo

Aktivisten unter der Flagge von Anonymous und andere Hacker bekämpfen den "Islamischen Staat" im Netz. Sie brandmarken IS-Accounts bei Twitter, attackieren Websites - und leiten Daten an US-Behörden weiter.

Seite 1 von 7
romaval 16.11.2015, 17:58
1. Das ist ein sehr wichtiger Schritt

denn Viele werden doch über das Internet radikalisiert. Und wenn der Westen die Kröte schluckt dass Assad " in Ehren " einen Wandel in Syrien herbeiführen darf, dann ist auch Russland an unserer Seite.

Beitrag melden
seamanslife 16.11.2015, 18:07
2. die logistische Unterstützung läuft über

die Mobilfunknetze der Türkei unter Aufsicht des türk. Geheimdienstes. Wer in der Lage ist eine Person mit einem Twitter/Facebookeintrag über Präsident Erdogan innerhalb kürzester Zeit verhaften zu lassen kontrolliert auch alles andere. Der türk. Geheimdienst ist Dank seiner IT-Spezialisten in alles eingeweiht.

Beitrag melden
durchfluss 16.11.2015, 18:08
3. Ginge wohl sehr viel einfacher

Warum überprüft twitter nicht standardmässig jeden account er ständig seinen Namen ändert oder verhindert das sogar einfach? Die NSA könnte doch sicher sehr einfach einen enstsprechenden Algorithmus auf ihre Twitterdaten anwenden. So unkreativ können die Leute dort doch gar nicht sein - oder verplempern die ihre ganze Zeit damit hinter Nacktbildern Prominenter herzujagen?

Beitrag melden
dirk1962 16.11.2015, 18:15
4. Macht Sinn

Nach meiner Meinung sollte alles versucht werden, um die Propaganda des IS auszuschalten. Gerade junge Menschen scheinen dafür leider recht empfänglich zu sein

Beitrag melden
mk1964 16.11.2015, 18:22
5. Wenn es stimmt, dass IS Follower

permanent den Account umbenennen, dann sollte das für Twitter eigentlich ein relativ leicht erkennbares Muster sein, auf dem man dann die Accounts wirklich sperren könnte.
Wenn Twitter das ein paar Wochen durchhält, müssen die sich eine neue Masche suchen.

Beitrag melden
Gaztelupe 16.11.2015, 18:28
6. They grow up – finally

Zu Anonymous fiel mir immer mir wenig Versöhnliches ein. Das Vorgehen war mir zu pubertär und totalitär auf digitale Muskelspiele ausgerichtet. Der free flow of information, den man sich großtuerisch auf die Fahne geschrieben hat, ist ja auch nichts anderes als die Gratis-Mentalität des Netzes, den wir einem Konstruktionsfehler zu verdanken haben.

Ulkig, ironisch und auch fast ein bisschen versöhnlich dagegen die Aktionen der Nerds gegen den IS: Es scheint, als hätten sie endlich einmal ein Feld gefunden, auf dem sie sich ernsthaft und nicht bloß aus Langeweile betätigen können – und ohne lediglich sich selbst darzustellen. Jetzt versuchen sie kaputt zu machen, was versucht, uns kaputt zu machen. Sie zeigen Solidarität mit der analogen Welt. Nicht schlecht. Kompetent sind sie auch. Eigentlich schön zu sehen, wenn sich die Kids zur Abwechslung mal nicht mit Destruktivem beschäftigen. Sie sind nämlich noch zu jung für Angriffe auf Konzerne, Behörden, den Kapitalismus ganz allgemein und was die linke Folklore sonst noch so hergibt.

Völlig okay wäre es meiner Ansicht, wenn die Justiz-Behörden bei nachweisbaren Erfolgen vielleicht ein Auge zudrücken gegenüber den Nervereien der Vergangenheit. Mal Fünfe gerade sein lassen und vielleicht 'ne Pizza ausgeben. Und dann eventuell fragen, wie genau das jetzt mit dem free flow of information eigentlich genau gemeint war. Für den IS scheint's ja nicht mehr zu gelten ...

Love & Peace!

Beitrag melden
mausbaer1 16.11.2015, 18:34
7. lächerlich...

ich denke der is wird sich gleich in die hose machen wenn er das video überhaupt zu sehen bekommt.
anaonymus wird damit nichts verhindern oder erreichen!
habt ihr immer noch nicht verstanden das es hier nicht um ein wenig ärgern im internet geht?
diese heinis verstehen nur eine sprache und das ist 100% nicht die ein paar accounts zu löschen...

Beitrag melden
freiheit_wahrheit 16.11.2015, 18:34
8. Schulterschluss mit Russland?

Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Wer profitiert am meisten von dieser Tat? Der Hauptorganisator der Flüchtlingswelle, soll heute Freund sein? Was ist denn da los, geht das Geld aus? Wenn er die Krim zurück gibt und die Ukraine in Frieden lässt, kann er wieder über zurückgenommene Sanktionen nachdenken. Bis da hin werden wir gegen ihn und seine Lügen kämpfen. Ach ja, es waren keine M16 oder Heckler und Koch Waffen, die die Terroristen in Paris hatten! Und die Amis waren es auch nicht!

Beitrag melden
ssissirou 16.11.2015, 18:34
9.

Das ist eine geniale Idee! Ich vertraue auf den Einfallsreichtum und die technischen Fähigkeiten der Anonymous-Aktivisten. Wenn man so wenigstens die Werbekampagnen unterbinden kann, bravo!

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!