Forum: Netzwelt
Anreiz zum Netzausbau: Oettinger will Wechsel des Internetanbieters einschränken
DPA

Günther Oettinger möchte Telekommunikationsfirmen mehr Anreize bieten, Geld in den Netzausbau zu stecken. Deshalb schlägt er vor, die Kunden für eine gewisse Zeit an einen Anbieter zu binden und den Wechsel zu "untersagen".

Seite 18 von 21
Landkaertchen 07.11.2014, 23:23
170. Föne, Toaster, Staubsauger, ....

lasst uns reglementieren!

Oder schenkt der EU-Regierung eine Virtual Reality, damit sie sich so richtig ausleben können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokiebrandy 07.11.2014, 23:43
171.

Da ich in diesem Bereich tätig bin meinen Senf dazu...
Die Telekom baut in der ländlichen Region in Ostsachsen mit Hilfe von Förderungen des Landes des Bundes und der EU auch auf eigene Rechnung sehr stark das Breitbandnetz aus...eine Bedingung für Förderung ist schon jetzt, die Möglichkeit der unbeschränkten Nutzung durch andere Anbieter... Reseller müssen also gar nicht überall selbst bauen um Kunden zu gewinnen.
Das Angebot der möglichen Geschwindigkeiten wird aber durch diese Reseller überhaupt nicht unterbreitet, da die etwas höhere Miete der Ports die Rendite schmälern würde oder komplett unrentabel macht...
Die Telekom ist zwar etwas teurer als der Rest der Anbieter...kümmert sich aber auch um den Ausbau...
Hier in der Provinz kenne ich keinen der anderen Großen die auch Netzausbau betreiben würden...wenn die Politik etwas bewirken möchte... macht zur Bedingung, wer sich am Markt beteiligen möchte muss im Land ausbauen...nicht nur in Ballungsgebieten...notfalls per Los...wer nicht 20 % seines Gewinnes ins Netz investiert
fliegt raus und fertig...so trennt man die Spreu vom Weizen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sha-de 08.11.2014, 01:07
172. Unfassbar

Es ist unfassbar in welch kurzer Zeit dieser Herr solch
eine Menge an Unsinn reden kann ( Internetabgabe,
Netzbetreiberbindung usw. ). Alles Dinge, die einem freien Wettbewerb schaden. Der Autor hat völlig Recht mit der Anmerkung "...ob Herr Oettinger dazu das nötige Rüstzeug mitbringt". Ganz sicher nicht. Herr Oettinger. Bitte gehen Sie dorthin wovon Sie etwas verstehen und überlassen Sie die digitale Welt denen die damit umgehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vt798 08.11.2014, 01:11
173. Staatlich

Verstaatlicht die Telekommunikation das ist das beste

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ashrak2014 08.11.2014, 01:12
174.

Anreiz zum Netzausbau: Oettinger will Wechsel des Internetanbieters einschränken

Vielleicht sollte man Herrn Oettinger 4 Jahre Denkverbote und Regelverbote einführen, damit er besser überlegt bevor er Stuss von sich gibt und Unsinn in die Welt verbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaund2003 08.11.2014, 05:42
175. ja und wenn er wegen Peinlichkeit...

...eines Tages abgesetzt wird, geht er in den Ruhestand bei Telekom, Vodafone & Co.
Die Dämlichkeit hat bei ihm einfach keine Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 08.11.2014, 09:05
176.

Oettinger ist nun wirklich nicht die geballte Kompetenz auf zwei Beinen. Dennoch hat seine Äußerung aus unternehmerischer Sicht durchaus seine Berechtigung. Kein Unternehmen hat Interesse daran, Investitionen in technische Einrichtungen zu tätigen, die anschließend von Anderen genutzt werden. Das Dilemma liegt nämlich darin, dass das Telekom-Festnetz nicht privatisiert, sondern für andere Unternehmen sozialisiert wurde. Das ist letztendlich der Grund warum nicht in jedes Kuhdorf eine Glasfaserleitung gelegt wurde um die "letzte Kupfermeile" Highspeed tauglich zu machen. So sehr Oettingers Vorschlag die Sparbrötchen der Nation auf den Plan ruft, diejenigen die im "Niemansland Internet" leben könnten das durchaus anders sehen. Aber hier vielleicht nicht schreiben, mangels Internet. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CW Lomplex+ 08.11.2014, 09:47
177. Mehr Anreize Geld in den Ausbau zu stecken

bedeutet mehr Anreize zu bieten.

Hr. Öttinger bietet das Land, Felder und Tiere.
Heile Welt in der Mensch wirklich das Internet braucht:
Spam(Umweltverschmutzung)
Fishing(bestimmt ohne Angelschein)
Trojaner(noch mehr Einwanderer)
PornoHub(Schweine Hebebühne)

Kann jetzt bereits Milch als Stream bezogen werden?
Haben wir schon den Getreide download entwickelt?
Wird die Kartoffel mit 50MBits geschält?
Was erzählt Hr. Öttinger eigentlich so am Stammtisch das die alle ihre Heile Welt aufgeben wollen und ins Internet möchten ?

Also an alle auf dem Land:
Bitte nicht nach schnellerem Internet verlangen, ansonsten müssen die Städter eine Preissenkung bei den Kartoffeln,Milch etc. und schwups ihr könnt euch nur 2MBits leisten.
Das ist funktionierende Marktwirtschaft dann.
Gut Ding braucht weil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1045605870 08.11.2014, 10:17
178. EUdSSR

Wer bis jetzt noch nicht erkannt hat, ob Oettinger ein Affenarsch oder die EU ein korruptes Unrechtsregime mit gekauften korrupten Politfunktionären ist, der weiß jetzt mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schaeferreiner 08.11.2014, 10:27
179. Verbraucherrechte einschränken...

...durch Wegfall der Konkurrenz über Jahre hinweg. Innovationen werden so nicht kommen, denn die sicheren Geldeinnahmen führen i.d.R. dazu, dass sich die Firmen Gedanken machen, diese zu mehren, indem sie Leistungen im Verlauf der Zeit mindern und sich auf ihren Pölsterchen ausruhen. Neue Unternehmen haben kaum noch eine Chance, wenn Kunden an die bestehenden Anbieter gebunden sind. Konkurrenz aber belebt das Geschäft und zwingt dazu, Leistung zu verbessern um die Kunden durch diese an sich zu binden. Wnn die Kunden nur nach dem Preis schauen würden, wäre die Telekom längst ihre Kundschaft los. Zukunftsträchtige Investitionen und ein breites Angebot sprechen einen größeren Kundenkreis an, der deshalb auch weiterhin Telekomkunde bleibt. Je nach persönlichem Bedarf kann sich jeder für das Netz entscheiden, was ihm das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. In unserer schnell sich wandelnden Gesellschaft und den immer schneller eintretenden beruflichen und persönlichen Veränderungen müssen auch die Kunden sich immer wieder neu entscheiden können. Was heute für mich das optimale Angebot ist, kann es morgen schon nicht mehr sein. Herr Oettinger lässt eher wieder das sichere Beamtendenken in den Konzernen einkehren, wenn er solche Maßnahmen umsetzt - wozu es hoffentlich kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 21