Forum: Netzwelt
Anti-Diebstahl-App: Darf man Handydiebe per Twitter suchen?

Einem Mann wird das Smartphone geklaut. Eine App auf dem Handy schickt ihm ein Foto von dem, der es gerade in der Hand hat. Der Bestohlene twittert das Bild, um den Täter zu finden, es wird tausendfach geteilt. Ist das erlaubt?

Seite 1 von 34
politik-nein-danke 02.10.2014, 16:45
1. Täterschutz über alles....

Tolle Welt in der wir leben.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tütü72 02.10.2014, 16:46
2. wer ist wichtiger - Opfer oder Täter?

An diesen rein formaljuristischen Diskussionen kann man mal wieder erkennen, was in diesem Land wichtig ist. Allemal geht Täterschutz vor Opferschutz, da lacht sich doch der Dieb ins Fäustchen! Und dann wieder heißt es, dass Recht brauche dem Unrecht nicht zu weichen. wers glaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ben Major 02.10.2014, 16:46
3. Wie schön

Das möchte ich dann doch mal sehen, wie der ertappte Dieb dann Strafantrag wegen der Veröffentlichung seines Bildes stellt und dann ein Richter den Bestohlenen verurteilt. In Deutschland nicht ganz undenkbar, deswegen kommen Richter und Staatsanwälte ja auch alle in die Hölle, weil sie im Zweifel immer den Täter schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nixmitx 02.10.2014, 16:46
4. Typisch Deutschland

Man kann immer wieder feststellen, dass die Rechte der Täter anscheinend höher als die Rechte der Opfer bewertet werden. Wenn der Typ geklaut hat, habe ich persönlich kein Problem damit wenn er an den Pranger kommt. Ist wahrscheinlich abschreckender als die x-te Strafe auf Bewährung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Musashi01 02.10.2014, 16:52
5. Mal wieder,

Täterschutz vor Opferrecht. Armes Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boeseHelene 02.10.2014, 16:54
6.

wenn ich die Screens im Google Playstore richtig interpretiere kann die App sogar ungefähr den Ort in dem sich das Handy ins Netz eingewählt hat lokalisieren.

Die Aktion ist richtig und hoffe der Mann bekommt sein Smartphone wieder. Mein Mitleid mit dem Täter oder der Person die ein gestohlenes Handy gekauft hat hält sich in Grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 02.10.2014, 16:56
7.

Interessante Rechtsauffassung:

"Der Tweet diene keinem öffentlichen, sondern einem rein privaten Interesse."

Es ist also nicht im öffentlichen Interesse, Kriminelle zu identifizieren und nach Möglichkeit dingfest zu machen - wohl aber der Schutz von Kriminellen vor dem Erwischtwerden - hallo...? oO

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkholz 02.10.2014, 16:56
8.

...a murderer is only an extroverted suicide." Vorbildlich der Täterschutz in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lölölöwenbändiger 02.10.2014, 16:56
9.

Zitat von politik-nein-danke
Täterschutz über alles.... Tolle Welt in der wir leben.....
Und wer Täter ist, darf jeder selbst bestimmen.
Und wer Täter ist, hat damit auch seine Persönlichkeitsrechte verwirkt?

Wie toll ihre Welt wäre, möchte ich lieber nicht wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34