Forum: Netzwelt
Apple-Geräte zerlegt: Das steckt im iPhone 7
iFixit

Die Reparaturprofis der US-Firma iFixit haben das neue iPhone seziert und die neue Apple Watch gleich mit. Sie sind auf viele technische Änderungen gestoßen - und zeigen, was aus der Kopfhörerbuchse wurde.

Seite 1 von 6
xc6lx45 17.09.2016, 08:35
1. Bastler?

Das Wort erscheint mir völlig unangemessen. Die Jungs (und Mädels) machen das hauptberuflich und sind in der Lage, defekte Geräte zu reparieren - Eine Leistung, zu der der grosse Wegschmeisskultur-Apfel (aus welchen Gründen auch immer) nicht in der Lage ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaic 17.09.2016, 09:06
2. apple werbung

das ihr Medienmacher eine nähe zu Apple verspürt ist ja verständlich, da ihr den ganzen Tag vor entsprechenden geräten sitzt. das hier Werbung in form eines artikels gemacht wird, lässt jedoch den Schluss zu, dass die redaktion mit entsprechenden geräten gesponsert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raget 17.09.2016, 09:08
3. @ Nr 1

Wie kommen Sie darauf, dass Apple seine Geräte nicht reparieren kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frittenbude 17.09.2016, 09:30
4.

Ähm - reichen schon ein paar dickere "Klebstoffdichtungen" und das das Display nun "statt nach oben, wie bei früheren Modellen, jetzt zur Seite geklappt werden muss", zur der Jubelmeldung, man hätte "viele technische Änderungen" gefunden?
Und auch diese Meldung bahnbrechend:
"Neu ist dieses Mal allerdings, das sie sich vor einem Apple Store in Tokio in die Warteschlange eingereiht haben. Bisher hatten sie stets in Australien eingekauft."
Alles, was ich diesem Artikel entnehmen kann, ist, dass es schlicht gar nichts mehr von Belang zum neuen iPhone zu berichten gibt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cross 17.09.2016, 09:39
5. Grandios...eine Auffangvorrichtung

(Schall) statt eines Auxanschlusses...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Donald Knapp 17.09.2016, 09:47
6. Nein doch ooooch....

Das Telefon enthält Schrauben und Dichtungen. Aber der Hammer ist ja wohl der Bildschirm. Zurseite zu klappen er ist. Nicht mehr nach oben. Tatatata das neue IPhone ist da. Vor zehn Jahren wurde beim iPhone noch von Innovation gesprochen. Jetzt herrscht selbst innen drin pure Langeweile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergenhesse 17.09.2016, 10:01
8. Da stimme ich mit Ihnen ueberein

Zitat von kaic
das ihr Medienmacher eine nähe zu Apple verspürt ist ja verständlich, da ihr den ganzen Tag vor entsprechenden geräten sitzt. das hier Werbung in form eines artikels gemacht wird, lässt jedoch den Schluss zu, dass die redaktion mit entsprechenden geräten gesponsert wird.
Wieder einmal Apfel Reklame umsonst. Macht fuer mich den Spiegel unglaubwuerdig, was Apfel angeht. Mit Sklavenarbeit rekord Gewinne erwirtschaften und dann die Gewinne nach Irland verschieben? Fuer mich, als ehemaliger Systemanalytiker, kommt der Kram nie in Frage. Nach Ansehen der Warteschlangen hier in Kanada sieht es aus als wenn die Geraete fuer die "entitled Generation" sind. Muessen die nicht arbeiten um die $1000 zu bezahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ehrmantraut 17.09.2016, 10:04
9. die haben was vergessen

sie sollen bitte mal gucken wo die Funktion zum Begrenzen der Mails im Posteingang ist ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6