Forum: Netzwelt
Apple MacBook Air im Test: Teure Augenweide
Matthias Kremp

Nach zehn Jahren ersetzt Apple das alte MacBook Air durch ein Modell mit verbesserter Technik. Wir haben die Neuauflage des Notebook-Klassikers in der Praxis getestet - und fanden es ein wenig lahm.

Seite 3 von 4
Konstruktohr 11.11.2018, 12:19
20.

Zitat von tijo
Die Touchbar wurde im Artikel überhaupt nicht erwähnt... Die hatten alte Macbook Airs nicht... Ziemlich praktisch ist die m.E. schon
Warum sollte die Touch Bar erwähnt werden? Sie wurde vor zwei Jahren mit dem "MacBook Pro" eingeführt und bliebt einzig diesem Rechner vorbehalten. Das war's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p.wallace 11.11.2018, 12:51
21.

Zitat von postmaterialist2011
. Bei Windows PC´s haben bei mir selbst High End Geräte nie länger als 2 Jahre ihren Dienst erwiesen, danach war immer etwas Schwerwiegendes kaputt, so dass die Reparatur nicht lohnte. Apple ist bei Computern und Telefonen einiges teurer als die Konkurrenz, die Qualität macht dies jedoch wieder wett und langfristig spart man dazu noch Geld.
High End windows PCs, also so ab 2000 Euro bis "open end" sind Ihnen nach 2 Jahren kaputt gegangen? Alle? Da hat man Sie irgendwie entweder falsch beraten, oder übers Ohr gehauen. Ich habe hier einen PC aus 1999, der damals sehr, sehr teurer war, der immer noch tadelos funktioniert. Na gut, es er läuft mit Windos 98 aber trotzdem. Ebenso ein 14 Jahre altes IBM Thinkpad das noch funktionert.
Was mich bei Mac vs. Win PC immer so irritiert, ist das beide Seiten Macs mit Einsteiger bis Midrange PCs vergleichen, die ähnliche Komponenten habern und dannkommte entweder
"Macs sind qualitativ viel besser"oder "Macs sind massiv überteuert". Vergleiche sollten in ähnlichen Preisbereichen statfinden.
Und ja macOS finde ich als PCler immer noch besser als Windows, aber der Abstand wird kleiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majidovnuri 11.11.2018, 22:17
22. elementary OS!!!

Für das gleiche Geld, das Sie für Ihr MacBook bezahlen, können Sie drei normale Laptops kaufen, die wie ein MacBook funktionieren. Wenn Sie die Macintosh-Oberfläche wirklich mögen, empfehle ich die Verwendung des elementary OS - einer Open-Source-Distribution, die auf Ubuntu basiert und die Pantheon-Desktop-Umgebung verwendet. Das System ist ein schneller und kostenloser Ersatz für Windows und Mac OS. Das elementary OS ist virenresistent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loki_loker 12.11.2018, 08:02
23.

Apple, wo man Technik von gestern zu Preisen von morgen bekommt.
Es hat schon seinen Grund, warum der Anteil von MacOS im Desktop-Bereich bei unter 10% rumkrebst ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pumkin 12.11.2018, 13:10
24.

Zitat von p.wallace
High End windows PCs, also so ab 2000 Euro bis "open end" sind Ihnen nach 2 Jahren kaputt gegangen? Alle? Da hat man Sie irgendwie entweder falsch beraten, oder übers Ohr gehauen. Ich habe hier einen PC aus 1999, der damals sehr, sehr teurer war, der immer noch tadelos funktioniert. Na gut, es er läuft mit Windos 98 aber trotzdem. Ebenso ein 14 Jahre altes IBM Thinkpad das noch funktionert. Was mich bei Mac vs. Win PC immer so irritiert, ist das beide Seiten Macs mit Einsteiger bis Midrange PCs vergleichen, die ähnliche Komponenten habern und dannkommte entweder "Macs sind qualitativ viel besser"oder "Macs sind massiv überteuert". Vergleiche sollten in ähnlichen Preisbereichen statfinden. Und ja macOS finde ich als PCler immer noch besser als Windows, aber der Abstand wird kleiner.
Windows ist ein verdammte Volkskrankheit. Niemand, der bei trost ist, lässt seinen Windowsrechner ohne Virenschutz ins Internet - und ohne das läuft heutzutage ja nichts mehr (Updates, Cloud, E-Mail…)
Da Lob ich mir doch meine Macs! Viren: Zero. ausser ein paar proof of conzepts und auch nur via Hardwarezugriff, resp. –Manipulation.
Allein der Zeitaufwand dafür rechtfertigt den etwas höhren Anschaffungspreis bei Macs, wo man einfach seine Ruhe hat und das machen kann, von was Windows-Anwender immer Rumposaunen: nämlich Arbeiten - dies dafür aber einfacher, entspannter, zügiger und erst noch besser und schöner. Oder warum sehen MS-Powerpoint Präsentationen oder -Worddokumente immer sooo Scheisse aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pumkin 12.11.2018, 13:19
25.

Zitat von majidovnuri
Für das gleiche Geld, das Sie für Ihr MacBook bezahlen, können Sie drei normale Laptops kaufen, die wie ein MacBook funktionieren. Wenn Sie die Macintosh-Oberfläche wirklich mögen, empfehle ich die Verwendung des elementary OS - einer Open-Source-Distribution, die auf Ubuntu basiert und die Pantheon-Desktop-Umgebung verwendet. Das System ist ein schneller und kostenloser Ersatz für Windows und Mac OS. Das elementary OS ist virenresistent.
Typische Aussage von jemandem, der seinen Computer lediglich zum Basteln, Spielen, Surfen, E-Mailen oder einfach zum Haben hat.
Oder lassen Sie mal Adobe CC Suit auf Ihrem Linux laufen. Oder Logic. Oder sonst irgend eine beliebige professionelle Anwendung.
Und noch was: Nur weil die Oberfläche von MacOS nachgeäfft wird, heisst das noch lange nicht, dass auch die Funktionalität entsprechend ebenbürtig ist. Wer das nicht siehto der noch nicht erlebt hat, verwendet eben Windows oder wenn er ein frustrierter Windows-Anwender ist eben irgend eine der unzähligen Linuxdistributionen und redet sich das dann hinterher auch noch schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pumkin 12.11.2018, 13:26
26.

Zitat von loki_loker
Apple, wo man Technik von gestern zu Preisen von morgen bekommt. Es hat schon seinen Grund, warum der Anteil von MacOS im Desktop-Bereich bei unter 10% rumkrebst ...
Das ist ein dümmlicher Vergleich. Da könnte man genau so gut sagen, dass wenn mann erfolgreich werden möchte einfach das machen sollte, was 90% aller anderen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hennesee 13.11.2018, 23:18
27. Qualität wie Mercedes 200D?

Also ich habe noch keinen Mercedes gesehen den man nach neun Jahren mit Klebeband zusammenhalten muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loki_loker 13.11.2018, 10:20
28.

Zitat von Pumkin
Das ist ein dümmlicher Vergleich. Da könnte man genau so gut sagen, dass wenn mann erfolgreich werden möchte einfach das machen sollte, was 90% aller anderen machen.
Im Marktsegment Desktop-Computer wählen über 90% der Käufer nicht Apple. Für mich ist das ein eindeutiger Hinweis, dass in diesem Segment Apple keinen Erfolg hat. Oder wie würden Sie Erfolg definieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swnf 13.11.2018, 13:58
29. Wen wählen die 90% denn?

Zitat von loki_loker
Im Marktsegment Desktop-Computer wählen über 90% der Käufer nicht Apple. Für mich ist das ein eindeutiger Hinweis, dass in diesem Segment Apple keinen Erfolg hat. Oder wie würden Sie Erfolg definieren?
Welche Firmen haben denn deutlich mehr als 10% Marktanteil?
Sagen Sie jetzt aber bitte nicht Microsoft, denn so richtige Desktop-Computer gibt's bei MS gar nicht!
Übrigens: der Marktanteil war früher deutlich niedriger. Apple konnte seinen Marktanteil mehr als verdreifachen! Welche Firma hat das in den letzten Jahren noch hinbekommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4