Forum: Netzwelt
Apple MacBook Pro zerlegt: Das sollte besser nicht kaputtgehen
iFixit

Beim Zerlegen des neuen MacBook Pro hat das Reparaturportal iFixit signifikante Unterschiede der verschiedenen Versionen gefunden. Für die Reparierbarkeit vergeben die Experten ein vernichtendes Urteil.

Seite 1 von 7
winterlied 18.11.2016, 13:58
1. Immer die gleiche Leier

Apple kann sehr wohl Akkus tauschen und macht das auch zu vernünftigen Preisen. Es kann halt nicht jede Hinterhofwerkstatt. Man hat ja auch bei den iMacs behauptet, dass man sie nicht öffnen kann. Der Servicetechniker kann es aber, der hat nämlich das Werkzeug dazu.
Und günstiger als Apple repariert geht es ohne hin nicht.

Beitrag melden
premstar_pill 18.11.2016, 14:17
2.

Zitat von winterlied
. Und günstiger als Apple repariert geht es ohne hin nicht.
Nein. Natürlich nicht. Das komplette Logic-Board bei meinem MB-Pro bei Apple für über 500 Euro zu tauschen ist auf jeden Fall billiger als mir in der Nicht-Apple-Fachwerkstatt einen neuen USB-Chip fûr 50 Euro all incl. einlöten zu lassen. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Beitrag melden
ertz1241 18.11.2016, 14:19
3. wird das entsprechende Klientel

auch nicht davon abhalten überteuerte Apple-Hardware zum Angeben und als Statussymbol zu erwerben.

Beitrag melden
zeichenkette 18.11.2016, 14:28
4. Das mit den Lautsprechern wurde korrigiert

iFixit hatte nur die Hochtöner übersehen, die benutzen tatsächlich die perforierten Stellen.

Davon abgesehen: Ja, so ist das mit der Integration. Früher mal haben die Einzelteile eines Computer einen ganzen Raum gefüllt und je mehr integriert wurde, desto kleiner wurden die Dinger. Und desto zuverlässiger, denn fest verlötete Teile ohne Kabel, Stecker und jegliche Mechanik gehen entweder sofort kaputt oder nur noch sehr selten.

Ich finde die Dinger einfach zu teuer, aber wenn alle immer alles gleich machen würden, wäre das traurig.

Beitrag melden
swnf 18.11.2016, 15:05
5. Spezialwerkzeug

Es ist sicher richtig, dass nicht jeder Pentalobe Schraubendreher zuhause hat, aber seitdem ich mir ein Computerreparaturset für 12,95.- bei Amazon bestellt habe, habe ich alle Größen, die man für die neueren Apple Geräte braucht! Ein wirklich sehr kleines Problem!
Apple typisch würde ich das auch nicht bezeichnen, da man bei etwas älteren Geräten durchaus immer nur normale Kreuzschlitz Schraubendreher brauchte.
Apple setzt die Pentalobe auch erst ein, seitdem es für Laien sowieso nicht mehr ratsam ist die Geräte zu öffnen, denn hier ist die Kritik durchaus berechtigt: selbst Hand anlegen ist kaum mehr möglich und verlötete SSDs sind sehr ärgerlich!
Leider gibt es keine Alternativen. Nur Apple eignet sich dazu andere Menschen zur Weißglut zu treiben! ;)

Beitrag melden
cor 18.11.2016, 15:13
6. Ja und?

Wird die wenigsten Benutzer eines MacBook Pro stören.

Ausserdem entbehrt es sich nicht einer gewissen Ironie, dass eine Firma, die nebenbei auch Ersatzteile und Werkzeug verkauft, eine so schlechte Bewertung abgibt. Eigentlich sollte ein schlecht reparierbares Gerät iFixit doch zu Gute kommen, oder etwa nicht? Demnach müsste das MacBook Pro doch eigentlich 9 oder gar 10 Sterne bekommen.

Beitrag melden
duanehanson 18.11.2016, 15:19
7. Tatsache bleibt, ...

... dass man auch mit einem Apple-Computer keine besseren Artikel schreiben kann als mit Linux oder Windows. Wenn ich lesen will, dass jemand etwas instandgesetzt hat, will ich nicht lesen, dass er es instand gesetzt hat. So etwas erwarte ich vielleicht einem Schrauberforum, wo Leute schreiben, die das nicht jeden Tag machen.

Beitrag melden
MarkInTosh 18.11.2016, 15:23
8. zu 1.

Ein Trugschluss. Apple tauscht die Komponenten nicht (sofort) aus. Stattdessen erhält der Service-Kunde i.d.R. ein "refurbished" Gerät. Auch verfügen Apples Service-Techniker nicht über irgendwelche ganz besonderen Wunder-Werkzeuge, sondern um ein ähnliches Equipment, wie man es z.B. bei iFixit (!) kaufen kann.

Beitrag melden
McFly_Climate 18.11.2016, 15:29
9. Batterie tauschen!

Hatte bereits einig Apple Notebooks und war einigermassen zufrieden! Allerdings ist der Service von Apple einfach grottenschlecht! Der Austausch der Batterie an meinem Macbook Air sollte 5 Tage dauern! Aehnliches habe ich auch bei meinem Macbook Pro erlebt, die Diskussion ueber einen Tausch der Hauptplatine hat drei Monate gedauert, obgleich der Fehler bekannt war und es einen Rueckruf gab! Bin mir nicht sicher ob ich bei Apple bleiben werde.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!