Forum: Netzwelt
Apple MacBook Pro zerlegt: Das sollte besser nicht kaputtgehen
iFixit

Beim Zerlegen des neuen MacBook Pro hat das Reparaturportal iFixit signifikante Unterschiede der verschiedenen Versionen gefunden. Für die Reparierbarkeit vergeben die Experten ein vernichtendes Urteil.

Seite 7 von 7
thedoctor46 19.11.2016, 18:30
60.

Zitat von premstar_pill
Das ist absoluter Unsinn!! Dass man hochbelastete Verbindungen in mobilen Geräten wenn es nur irgendwie möglich ist Crimpt, Punktschweißt oder steckt ist absolutes Grundwissen in der Konstruktion. Gucken sie in die kfz- und medizin-Elektronik. Da ist ALLES modular mit Keramik-Hybridschaltkreisen aufgebaut und punktgeschweißt oder gecrimpt wo es möglich ist.
Himmel hilf - da hat jemand einen Fachbegriff aufgeschnappt und schreibt so einen "absoluten Unsinn".

Dickschicht-Schaltungen werden überall dort eingesetzt, wo hohe Zuverlässigkeit gefragt ist und/oder widrige Umgebungsverhältnisse (Luftfeuchtigkeit, Vibration) herrschen:...

Sehen Sie an den Bauteilen irgendeine "Crimp-" oder gar "Punktschweißverbindung"?
In der Medizinelektronik werden sie so etwas erst recht nicht finden. Da ist - aufgrund der enorm hohen Zuverlässigkeitsforderung - alles vergossen.

So etwas:

"Genausowenig wie ich mir einen Laptop mit fest aufgelöteter SSD und fest aufgelötetem RAM kaufen muss."

....werden sie heutzutage erst recht nicht mehr finden.

Beitrag melden
premstar_pill 19.11.2016, 19:53
61.

Zitat von thedoctor46
. So etwas: "Genausowenig wie ich mir einen Laptop mit fest aufgelöteter SSD und fest aufgelötetem RAM kaufen muss." ....werden sie heutzutage erst recht nicht mehr finden.
Welcher Laptop ausser dem MacBooks hat denn eine fest eingelötete Festplatte und fest eingelötetes RAM?
Wie kommen Sie denn bitte darauf dass ich heutzutage keinen Laptop mit "normaler Festplatte und wechselbarem RAM mehr bekommen würde? So gut wie alle haben das!

Beitrag melden
thedoctor46 20.11.2016, 10:51
62.

Zitat von premstar_pill
Welcher Laptop ausser dem MacBooks hat denn eine fest eingelötete Festplatte und fest eingelötetes RAM?
Alle. Aus Kosten- und Sicherheitsgründen. Damit niemand in aller Ahnunglosigkeit irgendeinen Billig-Mist aus dem E-Markt (innerhalb der Garantiezeit) einlöten kann und dann, wenn er es vermurkst hat, hingeht:

"Hier, Garantiefall, Austausch..."

Das gleiche gilt übrigens für fest installierte, "verlötete" Akkus in Mobiltelefonen.

Es gab nämlich "Fachleute", die setzten Billigakkus mit höherer Kapazität ein - und wunderten sich, wenn diese überhitzten und das Gerät zerstörten.

Sie scheinen sich nicht besonders gut in dieser Materie auszukennen, wenn Sie behaupten:

"So gut wie alle haben austauschbare RAMS und Festplatten..."

Das ist lange her, so in den späten 90-ern/frühen 2000-er Jahren. Das dürfte so ungefähr Ihr "Kenntnisstand" sein.... - wenn man das, was Sie schreiben, überhaupt als "Kenntnis" bezeichnen kann.

Beitrag melden
torben40 20.11.2016, 12:30
63.

Zitat von thedoctor46
Alle. Aus Kosten- und Sicherheitsgründen. Damit niemand in aller Ahnunglosigkeit irgendeinen Billig-Mist aus dem E-Markt (innerhalb der Garantiezeit) einlöten kann und dann, ... Das ist lange her, so in den späten 90-ern/frühen 2000-er Jahren. Das dürfte so ungefähr Ihr "Kenntnisstand" sein.... - wenn man das, was Sie schreiben, überhaupt als "Kenntnis" bezeichnen kann.
Bei meinem neuem Acer V3 und meinen etwas älteren Sony Vaio kann ich problemlos RAM und Festplatte selbst austauschen. Bei einer SSD ist mir das auch sehr wichtig. Mir fällt jetzt kein Laptop ab Baujahr 2010 ein(einschließlich MacBook, ASUS), wo ein Austausch nicht möglich wäre?

Beitrag melden
thedoctor46 20.11.2016, 12:58
64.

Zitat von torben40
Bei meinem neuem Acer V3 und meinen etwas älteren Sony Vaio kann ich problemlos RAM und Festplatte selbst austauschen. Bei einer SSD ist mir das auch sehr wichtig.
Das Sony-Vaio ist - wie Sie schon selber schreiben - "etwas älter".
Für ein Solid-State-Drive gelten die gleichen Bedingungen, wie ich sie für andere Komponenten beschrieben habe:

Nicht jeder ist handwerklich-elektronisch begabt und richtet - z.B. mit einer das Mainboard überfordernden PCU, einem RAM - durchaus irreparable Schäden an, von Übertaktungsversuchen im BIOS einmal ganz abgesehen. Im Beitrag wird ein Laptop genannt, bei dem dieser Austausch nicht mehr möglich ist:

Ein zweiter signifikanter Unterschied: Bei dem günstigeren Modell kann man die SSD herausnehmen, also theoretisch auch austauschen. Bei dem MacBook mit Touch Bar geht das nicht, weil dessen SSD, genau wie der Arbeitsspeicher, fest auf der Hauptplatine verlötet ist.

Es bleibt dabei: Auch in Zukunft werden sich die Möglichkeiten, an diesen Geräten etwas zu verändern oder zu reparieren, verringern.

Schlicht und ergreifend aus der Tatsache, daß es schwer nachweisbar ist, wenn wichtige Gerätekomponenten - ohne fachliche Kompetenz - ausgetauscht und das Gerät dadurch unbrauchbar wurde.

Diese Vorgehensweise der Hersteller kann man bemängeln oder begrüßen - verständlich ist sie.

Beitrag melden
torben40 20.11.2016, 13:20
65.

Zitat von thedoctor46
Das Sony-Vaio ist - wie Sie schon selber schreiben - "etwas älter".
Trotzdem stimmt Ihre Behauptung eben nicht, dass das ALLE so machen. Ebenso ist das Vaio nicht aus den späten 90ern bzw. frühen 2000ern, sondern nun gerade mal 4-5 Jahre alt.

Ich begrüße diese Maßnahmen der Hersteller nicht, da ich gerne gewisse Teile (z.B. Festplatte oder Akku) selbst austauschen möchte.

Zum Glück gibt es dafür noch mehr als genügend Anbieter.

Beitrag melden
thedoctor46 20.11.2016, 13:25
66.

Zitat von torben40
Trotzdem stimmt Ihre Behauptung eben nicht, dass das ALLE so machen.
Natürlich - wir schreiben schließlich 2016 - und nicht 2011.

Zitat von
Ebenso ist das Vaio nicht aus den späten 90ern bzw. frühen 2000ern, sondern nun gerade mal 4-5 Jahre alt.
Sie wissen, was 4--5 Jahre in dieser Branche bedeuten?
Das Gerät ist hoffnungslos veraltet, sowohl in der Soft- als auch in der Hardware.

Versuchen Sie mal, so ein Gerät z.B. mit Windows 10 nachzurüsten.

Zitat von
Ich begrüße diese Maßnahmen der Hersteller nicht, da ich gerne gewisse Teile (z.B. Festplatte oder Akku) selbst austauschen möchte.
Bedauerlicherweise interessiert das die Hersteller - aus den von mir genannten, technisch-rechtlichen Gründen - nicht.

Zitat von
Zum Glück gibt es dafür noch mehr als genügend Anbieter.
Nennen Sie welche, die das - wie geschrieben - 2016 noch so halten.

Beitrag melden
torben40 20.11.2016, 15:16
67.

Zitat von thedoctor46
Versuchen Sie mal, so ein Gerät z.B. mit Windows 10 nachzurüsten.
Das war überhaupt kein Problem.

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!