Forum: Netzwelt
Apple: So wird der Preis für den Mac Pro fünfstellig
REUTERS

Über den Preis des neuen Mac Pro kann man sich aufregen. Muss man aber nicht. Manche werden so viel dafür zahlen wie für einen Mittelklasse-Wagen - und trotzdem noch Geld damit verdienen.

Seite 2 von 8
Hörbört 04.06.2019, 11:34
10. Hilfestellung

Lieber Herr Kremp, der Leser hat Verständnis dafür, dass Ihnen Spezialanwendungen (z.B. die Musikproduktion ITB = in the box) nicht geläufig sind. Dennoch kann es nicht schaden, 'wording' und Technologiebeschreibung zu verbessern. Die "synthetischen Instrumente" bezeichnet man gemeinhin als "Synthesizer", in diesem Fall "digitale Synthesizer". Die Leistungsfähigkeit des Macs liegt hier auch nicht beim Arbeitsspeicher, in den man diese VIs (virtual instruments) laden kann, sondern in der CPU, denn diese Synths erfordern pure Rechenleistung (die Klänge werden berechnet). Eine Ausnahme bilden Sampler, die dafür aber kaum CPU verbrauchen, sofern auf die evtl. im Programm verfügbaren FX (Effekte) verzichtet wird. HTH (hope that helps).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 04.06.2019, 11:36
11. Nicht fuer privat anwender

Der ist fuer profis, ich kann mir auch ein pc fuer ueber 10k bauen wenn ich nur das beste nehme was gerade verfuegbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansendrei 04.06.2019, 11:40
12.

Zitat von piep00
Apple ist leider zusehends zum scheitern verurteilt. Die Käsereibe für 6000 Dollar in der Grundausstattung. Der Monitorständer für 1000 Dollar. Das Vesa-kit für 200. Produktive Arbeitsumgebung Hin oder Her. Die Preise sind kaum zu rechtfertigen.
Eine HP Workstation mit der selben Konfiguration kostet fast 3000 Euro mehr und lässt sich oft nur schwer durch die vielen Abdeckungen erweitern. Workstations sind zudem oft sehr schwer zu tragen und der MacPro hat zumindest Griffe und optional Räder.
Der Preis ist wirklich gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erselbst 04.06.2019, 11:44
13. Der aktuelle Fendt 1050 Traktor ist auch ganz schön teuer.

Ich hab mal eben recherchiert. Der neue Fendt 1050 Traktor kostet 348.075 Euro. Eine gute Drittel-Million. Finde ich jetzt auch kein Schnäppchen. Trotzdem gibt es Menschen, die dafür Geld ausgeben ... Ich als Nicht-Bauer eher nicht. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piep00 04.06.2019, 11:50
14. @hansendrei

Das ist mir völlig bewusst und Sie werden damit nicht alleine sein. Ohne diese steuerlichen Anreize sollte man kritisieren dürfen, dass der Hardwarepreis mit einem Aufschlag von 500 - 600% einhergeht. Und dieses schöne Geld, dass sie so schön bei der Steuer geltend machen, wandert nach Irland und versüßt dort den Steuerpriviligierten den Tag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 04.06.2019, 11:57
15.

Zitat von jodifu
Das ist ein Gerät für die im Artikel flüchtig angerissenen Anwendungszwecke wie Film- und Fernsehen-Produktion, aber auch Wissenschaft - eben alle Bereiche, wo sich derart massierte Rechenpower direkt bezahlt macht.
Wenn ich massierte Rechenpower brauche, benutze ich garantiert keinen Mac, weder den hier noch irgendeinen anderen.

Der Vorteil liegt in bestimmten Anwendungen, die es für die hardwareseitig teils massiv überlegenen Systeme der Konkurrenz so nicht gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo_manji65 04.06.2019, 12:00
16. ...

...der Vergleich Bugatti vs. Apple Pro hinkt gewaltig...Spielzeug vs. Arbeitsgerät...heute schaffen es Journalisten nicht einmal mehr passende Vergleiche zu erstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 04.06.2019, 12:05
17. mancher kauft auch nen Millionen PKW...

kann man schlecht vergleichen. Apple nimmt nen Intel CPU und RAM von Firma x und Grafikkarten von y. bügelt das OS passend und fertig...
sämtliche Hardware die deren OS dann akzeptiert bekommt extra Preise. 8 Kerner AMD Ryzen mit 16 GB high end RAM ( gibts nicht bei Apple) und 1/4 TB SSDs (2!!!) der lag knapp bei 1.200 ( ohne Grafik ohne Software).beim Gehäuse freie Wahl in Form/Farbe und co. da schielt der mac user im Bekanntenkreis immer drauf und sagt wehleidig" wenn ich wenigstens Bauteile XYZ von anderen besseren Herstellern einbauen und mit IOS nutzen könnte". gute Qualität, gutes Material und top OS das hat Apple. nur beim erweitern oder wirklicher high end Hardware da machen sie einen cut. man verweigert dem Bugatti die andere Bereifung trotz hohem Preis, auch doof... wenn man das Apple OS mal aussen vor lässt ist ein Mac eine überteuerte Workstation die selbst bei identischer hardware (oder besserer) wesentlich günstiger kämen, wäre da nicht die Appel Logo Pflicht... sind ja auch keine gaming PCs mit (w)irren Möglichkeiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xicht123 04.06.2019, 12:24
18.

Apple hat die besten Zeiten definitiv hinter sich. Die Hardware ist überteuert und kaum erweiterbar, man ist auf Apple Hardware angewiesen. Das Betriebssystem wirkt wie ein billiger Linux-Abklatsch. Kaum konfigurierbar mit vielen Fehlern. Bei den Smartphones sieht's ähnlich düster aus. Apple profitiert einzig von der stetig schrumpfenden Fangemeinde die sie mit immer höheren Preisen zur Konkurrenz jagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpullin 04.06.2019, 12:25
19. endlich wieder ein echter mac!

teuer, sehr teuer waren die profi kisten immer. mein damaliger macII fx ( 16mb ram, 80 mb harddrive) kostete schlappe 28tsd dm. damit konnte man jede belichtungsmaschine gegen die wand fahren. wir haben als erste aufwändige bildcollagen erstellt und jahrelang unser geld damit verdient: also so what.
mein mac pro ist von 2009 und rackert täglich ohne mucken.
das leckere neue teil werde ich nicht mehr brauchen - aber vor 10 jahren wäre er jetzt schon bestellt gewesen. alles richtig gemacht, apple....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8