Forum: Netzwelt
Apple: So wird der Preis für den Mac Pro fünfstellig
REUTERS

Über den Preis des neuen Mac Pro kann man sich aufregen. Muss man aber nicht. Manche werden so viel dafür zahlen wie für einen Mittelklasse-Wagen - und trotzdem noch Geld damit verdienen.

Seite 4 von 8
hman2 04.06.2019, 13:37
30.

Zitat von bernie_witzbold
256 Gigabyte haben Sie bei 4K-Filmschnitt auch als Amateur sehr rasch aufgebraucht.
Bei den Rechnern, die Amateure verwenden, können Sie einfach eine größere SSD reinschrauben. 1 TByte für 100 Euro. Als Amateur brauchen Sie auch nicht unbedingt Echtzeitverarbeitung, da lagern Sie ihre Filme halt auf Festplatten, noch preiswerter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 04.06.2019, 13:40
31.

Zitat von stuff
So sind die wohl zur wertvollsten Marke geworden, fast ein Drittel wertvoller als Google, die Nummer zwei. Klar, die haben keine Ahnung was sie tun....wirklich?
Sie haben aber schon mitbekommen, dass dieses Wachstum aus dem Iphone kam, und das lahmt seit geraumer Zeit. Die AAPL-Aktie hat seit ihrem Peak ein Drittel an Wert verloren, und Apple hat seine Produktstrategie ändern müssen. Weg vom Iphone...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ChrisRoy 04.06.2019, 13:41
32. Kann man SO (aktuell) nicht selber bauen

Wer hier schreibt, dass man grundsätzlich mehr Leistung für weniger Geld bekommen kann, hat an den meisten Stellen Recht.
Sprich, wer CPU hungrige Anwendungen hat, kann sicherlich einiges an Geld sparen und kommt trotzdem auf die selbe Leistung.
Wenn es jedoch um die Grafikleistung geht, schaut das ganz anders aus. Denn wir reden hier nicht über normale Consumer Radeons von AMD, wobei hier die normale Radeon 7 bereit hervorragende Werte im Workload Bereich liefert. Grade bei der angebotenen Radeon 7 pro duo geht NVidia ganz schnell die Puste aus, was Rechenleistung pro Grafikboard angeht. Wenn dann auch noch 2 von diesen Monstern in ein System kommen, ist das schon eine echte Hausnummer!
Das diese Karten jedoch extrem Leistungshungrig sein werden, steht wohl außer Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noregrets 04.06.2019, 13:43
33. Auch die Apple-Blase platzt irgendwann

Shit egal was ein Apple Gerät kostet - sie werden massenhaft gekauft .Apple ist halt in, aber das kann sich ja sehr schnell ändern. Denken wir an Nokia, RIM (Blackberry), etc. Irgendwann wird auch Apple nur noch ein Relikt sein, weil es einfach nicht mehr weiter geht, keine wirklich neuen Ideen kommen, der Konzern sich langsam selbst überlebt. Oder Käufer endlich die Erkenntnis erlangen, das Apple viel zu teuer ist, Preis-Leistung bescheiden? Apple ist ja schon lange keine Philosophie mehr, sondern nur noch Kommerz .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ldom 04.06.2019, 13:51
34. Warum über die möglichen Nutzer streiten

Das Sahnehäubchen beim Umsatz sind doch die gefühlt 30% Käufer, die das Ding nicht brauchen aber einfach haben wollen, egal ob privat (nicht so viele) oder über das Firmen-Budget.
Ich hatte in den 90iger Jahren einen Chef, der sich eine „fullblown“ HP-Workstation unter den Schreibtisch stellen ließ. Ein Systemadministrator verriet mir dann nach dem Aufspielen eines Updates, dass die Maschine
laut Logfile das letzte halbe Jahr nicht benutzt worden war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wmaus 04.06.2019, 13:52
35. Workstations anderer Hersteller

"...oder man kauft eine Workstation von einem anderen Hersteller für weniger Geld und besseren Support und vorallem mehr Leistung..." Im Kontext von Apple-Hard- und -Software macht dieser Vorschlag nur leider überhaupt keinen Sinn. Die anvisierte Kundschaft des neuen Mac Pros benutzt nun einmal Software wie Logic Studio oder Final Cut, die es ausschließlich für macOS gibt, oder besteht darauf, macOS-Versionen anderer Software zu nutzen. Da interessiert niemanden, ob man beim Kistenschieber um die Ecke eine Maschine mit ähnlichen Eckdaten für weniger Geld bekommt, denn diese Maschine ist für diese Kundschaft vollkommen nutzlos, da die für die Arbeit notwendige Software darauf nicht unterstützt wird. Und Profis nutzen auch keine Hackintosh - die wollen arbeiten, nicht basteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerVO 04.06.2019, 14:07
36.

> Aus Sicht normaler Anwender ist so ein Mac Pro eben ein vollkommen unvernünftiger Computer zu einem ebenso unvernünftigen Preis.

Anwender - egal ob normal oder abnormal - sind auch nicht die Zielgruppe eines Workstation Systems.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vogelskipper 04.06.2019, 14:10
37.

Zitat von hman2
Sie haben aber schon mitbekommen, dass dieses Wachstum aus dem Iphone kam, und das lahmt seit geraumer Zeit. Die AAPL-Aktie hat seit ihrem Peak ein Drittel an Wert verloren, und Apple hat seine Produktstrategie ändern müssen. Weg vom Iphone...
Und Sie haben schon auch mitbekommen, dass Apple schon seit Jahren weiß, dass es einen Sättigungseffekt beim Smartphone Markt geben wird und haben schon vor Jahren angefangen andere Bereiche auszubauen. Die iPhone Verkäufe waren einmal über 2/3 des Umsatzes. Bei den letzten Quartalszahlen waren sie nur noch bei 52% und Services schon bei 20%! Wenn dann die Gaming und TV-Abos neben dem Apple Music Abo noch Einzug halten, wird sich hier ein dauerhafter monatlicher Umsatzstrom anbahnen. Und da ist all das, was auf dem Sektor AR, AI und Apple Watch und Health noch alles kommen wird gar nicht berücksichtigt. Die Apple Aktie brach ein, weil Apple aufgrund des schlechteren China Geschäfts am unteren Ende des prognostizierten Umsatzes landete und die Analysten eben immer nur besseren Umsatz als das maximal Prognostizierte sehen wollen. Das ist auch der Grund, warum sich die Apple Aktie dann sehr schnell wieder zu fast alter Höhe aufschwang. Und dass der momentane Kursverlust darauf zurück zu führen ist, dass Mr Trumpeltier einen Handelskrieg mit China anfängt und dort deshalb schon in den sozialen Medien gegen Apple Stimmung gemacht wird und die Unsicherheit da ist, ob und wie der freie Handel mit Smartphones weiter gehen wird. Letztendlich wird nicht so heiß gegessen wie man kocht und wenn Trump nicht ganz beratungsresistent ist, dann wird er es nicht auf die Spitze treiben und somit wird sich auch die Börse wieder erholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaBaum 04.06.2019, 14:12
38. Ram

Beim Thema Arbeitsspeicher musste ich an meinen ersten und zugleich auch allerletzten Mac denken: Der Mac Mini war damals mit dem vollen 1GB so viel teurer als die Basisversion mit 256MB, dass es sich für viele User gelohnt hat, die Einstiegsversion selbst auf 1GB aufzurüsten und das obwohl das Gehäuse für den Anwender nicht zum Öffnern vorgesehen war....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cdbee 04.06.2019, 14:23
39.

Es sollte bei dem Preis jetzt wohl jeder verstanden haben warum Apple sein OS nicht für reguläre PCs öffnet. Ein Hackintosch ohne Basteln und mit vollen Updates also...

Apple verkauft ein OS, das ist das einzig wertvolle und der einzige Grund warum Leute sowas kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8