Forum: Netzwelt
Apple-Tablet zerlegt: Im iPad Pro wäre noch Platz für Akkus
iFixit

Die Bastler von iFixit haben das neue iPad Pro zerlegt und dabei erstaunliche Neuerungen entdeckt. Für einen guten Klang hat Apple Akkulaufzeit geopfert.

Seite 1 von 4
salomohn 12.11.2015, 11:22
1. Sie hätten besser Akkus verbaut

Als Mobilgerät z. B. im Vertrieb eignet sich das Gerät sowieso nicht, da die günstigst Version für Mobilfunkkarte Euro 1.300 kostet. Es ist eher etwas für zu Hause oder für die zahllosen "DrehbuchschreiberInnen", die bei Starbucks die Zeit totschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Samuel 12.11.2015, 11:31
2. iFixit, what's the point?

Ist ja nett, dass Jungs von iFixit Spass haben, aber wozu das ganze? Ich hatte im laufe der letzten 12 Jahre nun insgesamt 6 Apple Produkte: iPod, 2 Macbook Pros, 2 iPhones und 1 Time Capsule (3 sind noch immer im aktiven gebrauch, MBP 2014, iPhone 5s und die TC). Davon musste keins jemals repariert werden. Das ist für meine Statistik eine Ausfallquote von 0%. Die dinger funktionieren einfach! Im Gegenzug zu den Geräten meiner Kollegen: Hier nen PC abgeschmiert, da der Handakku kaputt... von jährlichen Neuanschaffungen aufgrund der Angst, alte Technik würde versagen ganz zu schweigen. Aber klar: Haters gonna hate. Hier wird ja immer über die hohen Mehrkosten gejammert... Also wenn ich das mit meinen Kollegen vergleiche, bin ich auf lange Sicht deutlich billiger raus. Und vorallem um die Klammer zu schliessen, hab ich keinen Stress mit Reparaturen und Sachen, die einfach so den Geist auf geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eternalchii 12.11.2015, 12:15
3.

Zitat von Peter Samuel
Ist ja nett, dass Jungs von iFixit Spass haben, aber wozu das ganze? Ich hatte im laufe der letzten 12 Jahre nun insgesamt 6 Apple Produkte: iPod, 2 Macbook Pros, 2 iPhones und 1 Time Capsule (3 sind noch immer im aktiven gebrauch, MBP 2014, iPhone 5s und die TC). Davon musste keins jemals repariert werden. Das ist für meine Statistik eine Ausfallquote von 0%. [...]
Da haben Sie aber echtes Glück. Mein Macbook Pro, dass mehr als €3000 gekostet hat, hat sich nach etwas über zwei Jahren zerlegt, da der Akku sich aufgewölbt hat und dabei das Macbook zerbrochen hat. Mein erstes iPhone war ein 3G, das hat nach weniger als einem Jahr eine neue Taste benögt. Genauso wie beim 3GS und tatsächlich auch nochmal im iPhone 5, wobei die Zeit, bis die Taste anfing zu spinnen unterschiedlich lang war. Beim iPhone 5 musste auch noch der Akku ausgetauscht bekommen, da Apple ein fehlerhaftes Modell verbaut hatte.

Wenn wir meine 100% Ausfallquote mit Ihrer 0% Ausfallquote kombinieren haben wir durschnittlich 50%. Allerdings ist mir klar, dass man für eine sinnvolle Statistik auch eine relevante Anzahl von Geräten benötigt. Ihnen auch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 12.11.2015, 12:17
4. Im Grunde gebe ich Ihnen Recht.

Zitat von Peter Samuel
Ist ja nett, dass Jungs von iFixit Spass haben, aber wozu das ganze? Ich hatte im laufe der letzten 12 Jahre nun insgesamt 6 Apple Produkte:...
iFixit macht schon Sinn, aber eben nicht bei allen Produkten und besonders bei diversen Apple-Produkten macht so ein Review meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn.

Jedesmal werden dort die neuesten Apple-Geräte auseinander genommen, bei denen von vornerein überhaupt kein Anspruch auf Reparierbarkeit besteht nur um dann festzustellen, dass - Achtung, Überraschung - die Reparierbarkeit unter aller Kanone ist und dann 3 von 100000 Punkten zu vergeben. ja, und nun? Was ist denn da nun die Aussage dahinter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
voiceecho 12.11.2015, 13:07
5. Zuverlässige Geräte!

Ich benutze seit fast 10 Jahren Apple Produkte und muss gestehen, dass bis jetzt nichts kaputt gegangen ist! Nur mein IPhone 6s war schon beim Auspacken defekt (Bildschirm hat einen roten Punkten am oberen Rand). Allerdings muss man Apple für den herausragenden Kundenservice loben! Das Gerät wurde ohne Kommentar sofort umgetauscht. Der Fehler sei lt. Apple bekannt und liegt am neuen Bildschirm und man kann es nicht reparieren, da keine Ersatz-Display für das neue IPhone gibt! Ein 850€ gerät wird dann verschrottet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amdorf 12.11.2015, 13:16
6. Vielleicht

hat es auch damit zu tun, wie man seine Geräte behandelt. Bei den einen geht ständig was kaputt und andere können mit Geräten umgehen. Achja nach amerikanischem Verständnis hat natürlich immer der Hersteller schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prjctdth 12.11.2015, 13:39
7. Akku gegen Gewicht/Sound

Ob jetzt bei den Entwicklern der Sound oder vielleicht eher Gewichtsersparnis im Vordergrund stand... Ich glaube das zweite. Die Akkulaufzeit ist doch ok. Aber ich habe meine Geräte noch immer direkt zum Store gebracht. Dort ist man immer kulant gewesen, d.h. bei meinem 3GS und dem 4S meiner Frau. Beide Male war übrigens ein Sturz auf garten Boden die Ursache, also eigenes Verschulden. Da jeweils noch Apple Care drauf war, wurde kostenlos gegen refurb getauscht. Kulant und angemessen nenne ich das. Wer sich aber für 3000€ einen Mac ohne Care kauft, der hat halt nach 2 Jahren Pech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loosa 12.11.2015, 13:44
8. Erstaunlich?

Die Präsentationen von iFixit finde ich immer sehr interessant, bekommt man doch einen Einblick in Geräte die man als Nutzer sonst eher nicht von innen sieht.

Aber der Platzbedarf für das neue Lautsprechersystem kann die Bastler wohl kaum in Erstaunen versetzt haben. Schließlich wird auf der Apple-Website mit diesem Extravolumen geworben - inlusive Explosionsmodell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eternalchii 12.11.2015, 13:58
9.

Zitat von prjctdth
Da jeweils noch Apple Care drauf war, wurde kostenlos gegen refurb getauscht. Kulant und angemessen nenne ich das. Wer sich aber für 3000€ einen Mac ohne Care kauft, der hat halt nach 2 Jahren Pech.
Der Verlust hielt sich in Grenzen. Für die über €3000 gab es bei Apple ein krückenlahmes Alu-Notebook mit hohem Gewicht, lauten Lüftern und ernsten Kühlproblemen. Im Wiederverkauf nach 2 Jahren haben die Leute unter €1000 geboten, aber dann hat der Akku das Gerät ja zerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4