Forum: Netzwelt
Apple-Tablet zerlegt: Im iPad Pro wäre noch Platz für Akkus
iFixit

Die Bastler von iFixit haben das neue iPad Pro zerlegt und dabei erstaunliche Neuerungen entdeckt. Für einen guten Klang hat Apple Akkulaufzeit geopfert.

Seite 4 von 4
themistokles 13.11.2015, 11:16
30.

Zitat von tapier
...ist für mich ein NoGo. Solche Geräte würde ich nichtmal geschenkt nehmen. Egal ob es nun ein Notebook, Pad oder Handy ist
Für Sie persönlich mag das stimmen. Für gefühlte 90% der restlichen Anwender spielt ein auswechselbarer Akku überhaupt keine Rolle. Woher ich das weiß? Ich arbeite im Elektrofachhandel (nein, kein MM). Wir verkaufen pro Monat hunderte Smartphones, Tablets und Laptops.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widus 13.11.2015, 12:21
31. Akku

Zitat von mvp81
komplett entladen, dann aufladen - hält ewig, ob er von Apple, Samsung, Siemens kommt, wurscht! Viele Leute machen das falsch, ich auch, in der Vergangenheit! Allerdings hat sich bei mir noch nie ein Akku nach oben gewölbt und irgendein Gehäuse zerbrochen ;-)
Schön wenn es für Sie funktioniert, aber dieser Tipp ist überholt. Das galt für NiCd- und NiMH-Akkus.
Die aktuellen Li-Ionen-Akkus sollte man nicht komplett entladen bevor sie wieder an die Steckdose dürfen. Besser schon bei 30% Restkapazität wieder ans Ladegerät, das verlängert die Lebensdauer. Auf gar keinen Fall darf der Li-Ionen-Akku soweit entladen werden, dass die Entladeschlussspannung unterschritten wird. Dagegen haben die Akkus aber normalerweise eingebaute Schutzschaltungen.
Übrigens, wenn der Akku ständig auf 100% Ladung gehalten wird, altert er auch schneller. Deshalb bei Lagerung besser nur auf ca. 60% laden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juri. 13.11.2015, 12:44
32. Ich denke mal eher

Zitat von prjctdth
Ob jetzt bei den Entwicklern der Sound oder vielleicht eher Gewichtsersparnis im Vordergrund stand... Ich glaube das zweite. Die Akkulaufzeit ist doch ok...
Akkulaufzeit wurde gegen Geld abgewogen. Lautsprecher kosten nix, Akkus immerhin noch ein bischen. Die Laufzeit passt aber auch so, und die nächste Version wird dann ohne Mehraufwand in der Entwicklung vermutlich eine auf wundersame Weise höhere Laufzeit aufweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 13.11.2015, 12:49
33.

Zitat von juri.
Akkulaufzeit wurde gegen Geld abgewogen. Lautsprecher kosten nix, Akkus immerhin noch ein bischen. Die Laufzeit passt aber auch so, und die nächste Version wird dann ohne Mehraufwand in der Entwicklung vermutlich eine auf wundersame Weise höhere Laufzeit aufweisen.
Das glaube ich kaum. Lautsprecher in dieser Größe die auch nur halbwegs etwas taugen (und das tun sie ja laut Artikel) kosten sehr wohl etwas. Im Gegensatz zu Tablet- und Smartphone Akkus, die man mittlerweile hinterhergeworfen bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juri. 13.11.2015, 13:30
34. Allein,

Zitat von chk23
Das glaube ich kaum. Lautsprecher in dieser Größe die auch nur halbwegs etwas taugen (und das tun sie ja laut Artikel) kosten sehr wohl etwas. Im Gegensatz zu Tablet- und Smartphone Akkus, die man mittlerweile hinterhergeworfen bekommt.
das der Akku immer noch als separater Kostenpunkt aufgeführt, die Lautsprecher (so sie diesen Namen denn verdienen) aber bei allen dieser Kostenauflistungen unter "Sonstiges" verschwinden, brachten mich auf den ketzerischen Gedanken, Apple sei an Gewinnmaximierung interessiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chk23 13.11.2015, 13:44
35.

Zitat von juri.
das der Akku immer noch als separater Kostenpunkt aufgeführt, die Lautsprecher (so sie diesen Namen denn verdienen) aber bei allen dieser Kostenauflistungen unter "Sonstiges" verschwinden, brachten mich auf den ketzerischen Gedanken, Apple sei an Gewinnmaximierung interessiert...
Wo haben Sie denn schon eine Materialkostenauflistung des iPad Pro gesehen?

Haben Sie den Originalartikel von iFixit gelesen? Dort werden die besonderen Lautsprecher mehrmals erwähnt (unter Anderem gaz am Anfang, unter den wichtigsten Details). Dann weiter unten bei der BEschreibung:

"Finally, we get to (one of) the highly anticipated self-balancing speaker drivers.
Yes, speaker drivers. The whole speaker consists of the driver and its capped resonance chamber. More on those later..."

"Although these speakers share a common design, their function changes depending on the tablet's orientation. Whether in portrait or landscape mode, the Pro always sends higher frequencies to the topmost speakers to produce a more balanced sound."

und:

"The speakers are nice, but what makes them really sing are the fancy back volume chambers, machined directly into the unibody enclosure.
Apple claims that this new design provides up to three times more output than previous iPad models."

Das klingt nach deutlich aufwendigeren Laustprechern als den üblichen Billig-Mini-Piezo-Speakern. Und sieht auch ganz anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GleichgültigGleichgütig 14.11.2015, 10:46
36. giftige Gaswolke - unsichtbar

Giftige Gaswolke - unsichtbar und kostenEinsparend!
http://isource.com/2008/09/29/macbook-pros-accused-of-creating-toxic-fumes/
Mir ist's egal: ich bin sowieso ein stolzer Atheist! Da freut sich diebisch die weltweite islamÜbelMacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
icke0816 15.11.2015, 21:37
37. materialkosten

sind eine Sache. Der Support eine andere. Ich hab heute zum ersten mal den Apple Support bemüht und war überrascht. Rückruf nach 4 Sekunden, extrem freundliche, deutsche und kompetente Supporterin nach 2 Minuten (Sonntags) Wie ist das so bei Samsung wenn man Probleme hat? Ich kenne einiges im Support, ob HP, Oracle, RedHat oder symantec, so schnell und effektiv konnte nie jemand helfen. Jetzt mal abgesehen der technischen Komplexität, welche natürlich nicht vergleichbar ist. Ein Produkt besteht aus mehr als nur Hardware!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralf Müller 17.11.2015, 11:59
38.

Nach über 30 Jahren mit Apple und dutzenden derer Geräte:
Abgesehen von Kinderkrankheiten bei neuen Produkten, nie was zuverlässigeres und stabileres gehabt.
Kann ich von meinen Windowsrechnern nicht behaupten.
Auch die Funktionalität und Kommunikation der Geräte untereinander - erste Sahne und funktioniert so wie es soll. Apple hat einfach das beste Nutzererlebnis.
Die allermeisten Probleme werden von den Leuten vor den Geräten verursacht.
Und das beste: Einen Mac muss man nicht unter dem Schreibtisch verstecken; so wie diese potthässlichen Hubschraubersimulatoren aus der "Dosenwelt".
Ausfälle hatte ich bisher nur einen - und der war von nVidia verursacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4