Forum: Netzwelt
Apples iCloud: Alles auf Automatik

Ein neues Mac-Betriebssystem, das dem Nutzer Verantwortung abnimmt, neue iPhone-Software, die vieles automatisch macht, und ein kostenloser Online-Speicher: Auf der Entwicklerkonferenz WWDC glänzt Apple mit vielen Software-Innovationen - und enttäuscht am Ende doch.

Seite 1 von 28
keinnamefrei 07.06.2011, 01:02
1. Langsam wirds kindisch...

Zitat von sysop
Ein neues Mac-Betriebssystem, das dem Nutzer Verantwortung abnimmt, neue iPhone-Software, die vieles automatisch macht, und ein kostenloser Online-Speicher: Auf der Entwicklerkonferenz WWDC glänzt Apple mit vielen Software-Innovationen - und enttäuscht am Ende doch.
Ich glaube, ich brauch einen neuen Monitor, ständig habe ich kleine "i"s vor allen Wörtern....

Zur Sache: Glauben die Leute von Apple denn tatsächlich dass die Benutzer gerne alle Ihre Dateien, persönliche Daten etc etc dieser Konzernkrake anvertrauen? Wo Apple bereits ungefragt tracking Software installiert, persönliche Daten übertragen usw. hat?

Wenn das MS oder sonstwer tun würde wäre das Geschrei groß...

KNF

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Noctim 07.06.2011, 01:05
2. !

Es ist schön, dass Apple, Google und Microsoft sich gegenseitig die Innovationen um die Ohren hauen. Am Ende kommen ja teilweise schon brauchbare Dinge dabei raus.

Persönlich kann ich mit dem Cloud-Gedanken noch nicht viel anfangen, da ich irgendwo noch die naive Vorstellung hege, dass Daten, die auf meinem Rechner sind, mir gehören. Sobald ich sie ins weltweite Datennirvana einspeise, geht aber irgendwo die Kontrolle über diese Daten verloren und wir wissen alle, dass es Hackern möglich sein wird, diese Daten abzufangen. Oder gar schlimmer: Dass Firmen ihren Partnern den Zugriff gegen Bezahlung gewähren.

Von daher müssen die Firmen einfach idiotensichere Konzepte vorlegen, um die Leute von "der Cloud" zu überzeugen. Bis jetzt wissen die wenigsten, was sich dahinter überhaupt verbirgt. Internet-Festplatte würde es vermutlich einfacher beschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 07.06.2011, 01:13
3. Titellos glücklich!

Also, alle Daten im Rechenzentrum von Apple? Na, wunderbar...das wird die Hacker ja magisch anziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rotes-Tuch 07.06.2011, 01:16
4. ...

Voellig absurd staendig Neuerungen zu erwarten. Das iPhone 4 wurde gerade erst vor einem Jahr vorgestellt - was sollen die denn jetzt schon wieder eins rausbringen?? Journamlismusmaessig wahrscheinlich "enttauschend" das nicht der Columbo Satz gefallen (Gott sei Dank, schon genug Hype ueber staendig neue Apple Produkte) aber die Wettbewerber werden sich schon noch umschauen inwieweit die Apple Cloud wieder einmal alles veraendern wird. Das dieses Produkt kostenlos angeboten wird ist mal richtig signifikant aber darueber laesst sich halt nicht so schoen schreiben wie ein iPhone 5 und somit zeigt sich, dass der Autor die gleiche Weitsicht besitzt wie die abertausende Apple Juenger die vor dem Verkaufstart 3 Tage in Hitze und Regen warten um ein Produkt zu erstehen welches 2 Tage spaeter ganz ohne Schlange stehen erhaeltlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BarackAttack 07.06.2011, 01:19
5. -

Welche Auswirkungen könnte es denn haben, wenn man seine sämtlichen Daten per automatischer Synchronisation Dropbox, SugarSync & Co. überträgt?

Wäre das denn datenschutz- und datensicherheitstechnisch sicherer? Ich denke nicht.

Ein gewisses Vertrauen gehört bei so etwas immer dazu. Man denke nur an die vielen Unternehmen, die ihre Daten Rechenzentren von irgendwelchen Startups anvertrauen. Da ist man mit Google und Apple nicht schlechter bedient, zumindest hinsichtlich der Datensicherheit. Bislang fehlen nur ähnliche Dienste (bes. die automatische Synchronisation ist sehr beliebt) in ausgereifter Form von Google, MS und Apple, sie sind aber allem Anschein nach bei allen zumindest in Arbeit (MS mit Cloud-Funktion bei Win8, Google will Google Docs weiterentwickeln und sollte auch früher oder später AutoSync-Funktionalität hinzufügen und Apple eben mit iCloud). Es bleibt lediglich abzuwarten, wohin die Entwicklungen der IT-Riesen genauer hingehen und wie ausgereift die Dienste dann sein werden. Zurzeit sind andere Startups ihnen auf diesem Gebiet noch um einiges voraus. Der Vorteil für Google, MS und Apple ist allerdings, dass sie die Konkurrenz preislich um Längen unterbieten können. Viel mehr, als es sich ein Startup wie Dropbox oder SugarSync leisten würde. Bspw. erhält man jetzt schon bei Google Speicher im Terrabyte-Bereich schon hinterhergeworfen. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Fricke 07.06.2011, 01:46
6. Amem, der Heiland hat gesprochen

Liebe Jünger, ihr seid mal wieder aufgefordert eure Konten leerzuräumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 07.06.2011, 03:15
7. ^^

Ein selbsternannter Messias dem die Wunder ausgehen?

Seinen Jüngern weiter Sand in die Augen streuen und
auf ungeahnte Wolken heben?

Die totale Kontrolle kann Gates mit seiner
hypnotisierenden Masse gerne ausüben, aber nicht
mit allen ;P.

Es geht wie bei allen Sektenführern nur um eins:
Möglichst viel Kohle absahnen^^.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saschlik 07.06.2011, 03:34
8. Alles in die Cloud?

Meine bescheidene Meinung hierzu: Nach den jüngsten Berichten über Datenlecks z.B. bei Sony und Nintendo und im Zusammenhang mit der Tatsache, dass in den Vereinigten Staaten betriebene Webservices keine vollständige Verschlüsselung anbieten dürfen per Gesetz - also Abhörsicherheit durch US-Behörden -, bezweifele ich, dass die Apple iCloud ihren Nutzerkreis über die bereits bestehende Nutzerschaft des bisherigen Dienstes MobileMe gross erweitern wird.

Gleichwohl wird allerdings die Kundenzahl von Mac und iOS insgesamt steigen (das sind wir ja schon gewohnt) und somit Apple's Gewinne. Sei's drum, ich hoffe jedenfalls, dass es bald endlich echte Cloud-Alternativen für Mac-Nutzer gibt, angeboten von einem Anbieter in EU oder noch besser in DE unter Berücksichtigung der hiesigen Gesetze zu Datenschutz und Privatsphäre. Dies gilt insbesondere für Emails, Dokumente, Kontakte und Kalenderdaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niamey 07.06.2011, 05:53
9. iCloud und alles auf Automatik

Zitat von sysop
Ein neues Mac-Betriebssystem, das dem Nutzer Verantwortung abnimmt, neue iPhone-Software, die vieles automatisch macht, und ein kostenloser Online-Speicher: Auf der Entwicklerkonferenz WWDC glänzt Apple mit vielen Software-Innovationen - und enttäuscht am Ende doch.
Sollte Apple die iCloud soweit im System integrieren, dass ein Rechner, iPad oder iPhone ohne nicht mehr gescheit genutzt werden kann, dann gehe ich wieder zu Windows.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 28