Forum: Netzwelt
Arbeit von Behörden: So transparent ist Ihr Bundesland
SPIEGEL ONLINE

Dem Staat auf die Finger schauen: Das klappt nur, wenn Behörden Informationen über ihre Arbeit rausrücken. Ein neues Ranking zeigt, welche Bundesländer auf Offenheit setzen - und wo es düster aussieht.

Seite 1 von 3
hockeyer12 02.03.2017, 16:47
1. Warum habe ich mir gedacht....

das Bayern und Sachsen (mit) ganz unten steht, bevor ich es gelesen habe..... Manchmal sind Vorurteile dann doch berechtigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GSYBE 02.03.2017, 17:12
2. wie kommt es nur

Wie kommt es nur dass mir schon vor dem Lesen des ganzen Artikels schon klar war, wo Bayern in diesem Ranking zu finden sein wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psychotic 02.03.2017, 17:14
3.

es gibt halt immer noch Länder in denen der Bürger nur für den Staat da ist und nicht wie es richtig wäre der Staat für den Bürger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.muck 02.03.2017, 17:23
4. Nichtöffentliche Sitzung

In Hof, eine kreisfreie Stadt in Bayern, werden, wenn es auch nur ansatzweise geht, ein Grund an den Haaren herbeizuzerren ist, gerne wegen "Datenschutz", "Firmengeheimnissen" viele Stadtratssitzungen nichtöffentlich zelebriert. Transparenz ein Fremdwort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DresdenSchnorchler 02.03.2017, 17:26
5. Man sieht halt nicht richtig durch,

wenn alles tiefschwarz ist. Ist doch klar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lau 02.03.2017, 17:26
6. Hessen? Grün?

Super, aber keine wirkliche Überraschung im grün/schwarzen Hessen. Die sind so regierungsgeil, dass alle, aber auch alle grünen Inhalte ersatzlos gestrichen werden. Fast so schlimm hier wie bei Kretschmann in BW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliverfischer 02.03.2017, 17:31
7. Warum nur...

... scheit da eine Korelation zur wirtschaftlichen Staerke zu existieren? Weniger Transparenz = wirtschaftlich Staerker?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Morpheus Nudge 02.03.2017, 17:32
8.

Zitat von Psychotic
es gibt halt immer noch Länder in denen der Bürger nur für den Staat da ist und nicht wie es richtig wäre der Staat für den Bürger
Nicht nur Länder, sondern auch Staaten.
z.B. Deutschland seit Schröder.

Dieser Schleswig-Holsteiner freut sich jedenfalls über die Grafik :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dumme Fragen 02.03.2017, 17:43
9. Stolz, ein Hamburger zu sein!

Ja, ich finde es gut! Stadtluft macht frei, war immer schon so und ist immer noch so! Gut, dass wir so viele grade auch kleine Stadtstaaten haben, die den Flächenstaaten vormachen, wie es laufen kann!

Und König Olaf freut sich sicherlich, weil es für ihn jetzt leichter ist, etwas gegen "Filzvorwürfe" zu entgegnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3