Forum: Netzwelt
Attacke auf französische Vertretungen: US-Sicherheitsberaterin lobte NSA-Abhöraktion
DPA

In Frankreich haben Berichte über Spähaktionen der NSA große Empörung ausgelöst. Die Tageszeitung "Le Monde" veröffentlicht jetzt Details darüber, wie der US-Geheimdienst französische Diplomaten belauschte - und wie Obamas Vertraute Rice von der Aktion schwärmte.

Seite 2 von 2
Maya2003 23.10.2013, 08:53
10.

Zitat von Graphite
gerne genießt Mrs. Rice den Vorteil über Verhandlungspunkte der anderen Nationen bescheid zu wissen. Aber wann stehen denn die betroffenen Staaten endlich auf und machengemeinsam gegen die USA mobil? würde sich hier eine gemeinsame Front bilden wären die USA ruckzuck isoliert und stünden alleine da!
Man stelle sich vor der deutsche UNO Botschafter würde erklären er sei über die Positionen der USA, dank erfolgreicher Abhörmassnahmen, immer frühzeitig im Bilde gewesen.
Die Amerikaner reklamieren für sich Rechte die sie bei anderen immer lautstark missbilligen - Doppelmoral und Heuchelei sind seit Jahren DAS Kennzeichen von US Politik. Die NSA Aktionen passen da perfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viatienne 23.10.2013, 09:05
11. Raus

Es ist Zeit die USA rauszuschmeissen von einigen Laendern wenn die sich nicht an die Regeln halten. Natuerlich haben fast alle Politker nicht den Magen das zu sagen oder zu tun weil die halt alle geldgierig sind und ihre eigenen Interessen haben. Es ist Zeit dass sich einige Dinge aendern und mehr oder weniger die FUSA (Fucked Up States of Amerika) sind halt selber schuld dass sie so unbeliebt sind. Was sagen die doch "What comes around, gets around and it is just a matter of time."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5mark 23.10.2013, 09:24
12. Alles für den guten Zweck

Zitat von
So sei sie im Vorfeld einer Abstimmung des Uno-Sicherheitsrats über Sanktionen gegen Iran immer über "Ansichten anderer Länder im Bilde" gewesen. Die NSA "hat mir geholfen, die Wahrheit zu kennen. Das hat es uns erlaubt, bei Verhandlungen immer einen Schritt voraus zu sein."
Also wenn das nicht der Terrorabwehr dient, dann weiß ich aber auch nicht mehr.
Manchmal würde bei befreundeten Nationen auch einfach eine simple Nachfrage nach deren Position in einer Sache helfen. Aber wenn man es auf diese Art und Weise macht führt das natürlcih dazu, dass man über kurz oder lang nicht mehr befreundet ist und Nachrichtendienste braucht um die Ansichten der vormaligen Freunde herauszubekommen. Insofern stellt sich hier die Frage nach Ursache und Wirkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser-fan 23.10.2013, 10:11
13. Wir werden also alle richtig bespitzelt

nun können endlich die Russen und Chinesen, Engländer, Franzosen auch damit offen umgehen. Bitte bei SPON dann keine Artikel über die bösen Russen und Chinesen. Wenn diese Fairness durchgehalten wird, sollten wir weiterhin unser Grundgesetz ändern, damit es auch hier aufhört, sich darüber zu beschweren, dass sich unsere Freiheitsrechte auflösen ...mal abwarten, was dann so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woitschi 23.10.2013, 10:16
14. NSA Abhöraktionen in Frankreich

Auch wenn es vermutlich leider ohne Konsequenzen bleiben wird: Frankreich protestiert wenigstens gegen die üblen Machenschaften der Amerikaner, was macht unsere Regierung? Dieser unendlich blasse und einfältige Mensch Pofalla erklärt schlicht und ergreifend diese Affäre für beendet! Was - um Himmels willen - haben wir für eine Regierung? Augenscheinlich keine, die das Vertrauen (warum eigentlich noch?) ihrer Bürger in sie rechtfertigt! Gegenüber den Amerikanern nicht, denen wird sogar noch mit Daten zur Zielfindung und Beschuss per Drohnen geholfen! Wie kann man diese "Beihilfe zum Kriegsverbrechen" eigentlich mit dem "C" im Parteinamen vereinbaren? Aber mit Macchiavellis These im Handgepäck hat diese Regierung auf alles eine "alternativlose Antwort"?
Und zum "Dank" bespitzeln uns die Amerikaner?
Bei solchen "Freunden" braucht man keine Feinde mehr! Ich kann nicht sagen, wen ich mehr verachte: die US-Administration oder unsere heuchlerische und verlogene Regierung bzw. die Wähler, die aus Dummheit und Bequemlichkeit immer noch auf das selbe Parteiengebilde setzen! Armes Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathildesch. 23.10.2013, 10:22
15. Mit solchen

Mit solchen "Partnern" wollen unsere EU-"Rentner" ein "Freihandelsabkommen" aushandeln?
Da lachen ja die Hühner!

Und freuen sich auf Hormonfleisch und Monsanto-Einweg-Samen aus den USA?

"Die NSA "hat mir geholfen, die Wahrheit zu kennen. Das hat es uns erlaubt, bei Verhandlungen immer einen Schritt voraus zu sein.", so die "Nationale Sicherheitsberaterin der USA", Susan Rice.

Da zwinkert doch der US-Verhandlungsbeauftragte einmal dem EU-Verhandler zu und dann weiß der, dass er zu unterschreiben hat, weil sonst seine missverständliche Email vom 2.3.1999 12:34:34 an seine Mutter am nächsten Tag durch "Atlantiker" unter den Journalisten in der WELT oder BILD landet ...

Die NSA ist nicht schlimm. Schlimm ist sie nur in Verbindung mit der US Army und Hollywood. Gut, dass diese Verbindung nur von mir angenommen wird und nicht wirklich wahr ist. Es wäre grausam. Ähm ... wie bezahlt eigentlich ein US-Kriegsfilm-Hollywood-Büro die extrem teure Militärausstattung? Ach ... Sonderpreise. Ach ... warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 23.10.2013, 12:58
16. Wie kriegen die Franzosen so etwas

Zitat von woitschi
Auch wenn es vermutlich leider ohne Konsequenzen bleiben wird: Frankreich protestiert wenigstens gegen die üblen Machenschaften der Amerikaner, was macht unsere Regierung? Dieser unendlich blasse und einfältige Mensch Pofalla erklärt schlicht und ergreifend diese Affäre für beendet! Was - um Himmels willen - haben wir für eine Regierung? Augenscheinlich keine, die das Vertrauen (warum eigentlich noch?) ihrer Bürger in sie rechtfertigt! Gegenüber den Amerikanern nicht, denen wird sogar noch mit Daten zur Zielfindung und Beschuss per Drohnen geholfen! Wie kann man diese "Beihilfe zum Kriegsverbrechen" eigentlich mit dem "C" im Parteinamen vereinbaren? Aber mit Macchiavellis These im Handgepäck hat diese Regierung auf alles eine "alternativlose Antwort"? Und zum "Dank" bespitzeln uns die Amerikaner? Bei solchen "Freunden" braucht man keine Feinde mehr! Ich kann nicht sagen, wen ich mehr verachte: die US-Administration oder unsere heuchlerische und verlogene Regierung bzw. die Wähler, die aus Dummheit und Bequemlichkeit immer noch auf das selbe Parteiengebilde setzen! Armes Deutschland!
raus, wenn sie nicht bespitzeln? Fragen über Fragen. Wieviele ungelegte Eier werden uns noch verkauft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinizong 23.10.2013, 22:15
17. Nicht klagen - handeln!

Die usa nutzen einfach ihren technologischen vorsprung beim abhoeren. Da hilft nur aufholen und trennen was zu trennen ist. Empoerung macht nur laecherlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2